Januar 2017

 

Betrifft: SWRinfo - Religion, Migration & Gesellschaft

“Islam in Deutschland“, von Herrn Hussein Hamdan am 02.12.2016

 

Advent und Weihnachten unter Muslimen

Tote auf Berliner Weihnachtsmarkt  

20.12.2016 | dpa: Bei einem Anschlag mit einem Lastwagen auf einen Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche in Berlin sind mindestens zwölf Menschen getötet worden. Rund 50 Menschen wurden verletzt, viele von ihnen lebensgefährlich. Kommentar: Die Statements der Politiker und der Kirchenvertreter kann man sich schenken. Es hat alles wieder nichts mit nichts zu tun. Wie das Münchner Oktoberfest, so werden jetzt auch die Weihnachtsmärkte zu Hochsicherheitszonen. Willkommen im Islam! Merkeldeutschland 2016. Der islamische Terror zog seine Schreckensspur durch das Jahr 2016. Wer oder was hat unser Land so negativ verändert?

 

Unter Muslimen in den islamischen Ländern gibt es natürlich kein Weihnachten, Herr Hamdan. Übrigens: Neulich hat unser Lieblingsdespot, Recep Tayyip Erdogan, in seinem maroden islamischen Saustallland „Weihnachten“ verboten, aber dazu später mehr.

 

Der Alptraum ist Wirklichkeit geworden  

Die IS bekennt sich zum Anschlag. Die Kanzlerin ist jetzt in der Bredouille. Der Wahnsinn hat einen Namen, er heißt: Islam! Wussten Sie das nicht? Die einfachen Lösungen bestehen aus: konsequente Abschiebungen; Grenzen sichern; keine Islamisierung zulassen; sich an die Gesetze und Abkommen halten. Populistische Problemlösungen - aber wirkungsvoll. Natürlich geht dieses Verbrechen auf das Konto der Politik der Kanzlerin. So sieht Advent und Weihnachten aus, wenn in einem Land die Islamisierung voran schreitet, Herr Hamdan.

 

Dieses Attentat stellt eine Zeitenwende dar. Unsere Kultur, die Tradition und das Christentum wurden ins Herz getroffen. Die Kanzlerin müsste jetzt zurücktreten, die CDU als Partei sich auflösen. Ein nationaler Trauertag müsste ausgerufen werden. Nichts dergleichen geschah. Man geht zur Tagesordnung über. Die „moderaten“ Islamangehörigen der hiesigen Islamverbände hätten übrigens auch nichts dagegen, wenn es die Weihnachtsmärkte nicht mehr gebe. 

 

SWR4 Der Morgengedanken am 20. und 21.12.2016 von Thomas Steiger Kath. Kirche, Tübingen: „Unser Kultur schützen“:

Was für eine schreckliche und böse Tat! .. Es wird jetzt noch schwieriger, .. nicht den einfachen Lösungen hinter her zu laufen. ..

Weil die Liebe zum Nächsten, sogar zum Feind, auch Teil unserer Kultur ist. .. Der Attentäter von Berlin hat sich mit voller Absicht einen Weihnachtsmarkt als Ziel ausgesucht. Dort trifft er ins Herz unserer Kultur und auch unserer religiösen Identität. Das ist eine Kampfansage. Ja, es war damit zu rechnen, dass so ein Anschlag passieren würde, gerade auf einem Weihnachtsmarkt. .. Was ist nur los mit unserer Welt, dass Menschen so sehr hassen? Ich weiß darauf keine Antwort, aber ich spüre, dass etwas aus den Fugen gerät.

Kommentar: Herr Steiger ist ahnungslos über den Hass, der sich im Attentat offenbarte. Wegen dieser Ahnungslosigkeit hat er sich selbst disqualifiziert, und der SWR4 sollte sich von einem Autor trennen, der vollen Unkenntnis ist, bzw. der das eigentliche Problem nicht ansprechen will. Er nennt das Attentat eine Kampfansage, weiß selber aber nicht, gegen wen oder was er zu kämpfen hat. Vielleicht gegen einen imaginären Feind, der plötzlich aus dem Weltall kam und zuschlug. Einfache Lösungen sind oft genial, und die besten Lösungen, die es gibt, siehe oben. Ansonsten gibt es im Morgengedanken das übliche Blabla, politisch korrekt, irreführend und nichtssagend. Mit Feindesliebe und unverbindlichem Geschwätz lässt sich unsere Kultur nicht bewahren, Herr Steiger.

 

Geplanter islamischer Terroranschlag auf das weihnachtliche Centro / Duisburg

23.12.2016 | dpa: Spezialeinheiten haben in Duisburg zwei Männer wegen der möglichen Vorbereitung eines Anschlags auf ein Einkaufszentrum festgenommen. Die beiden 28 und 31 Jahre alten im Kosovo geborenen Brüder stünden im Verdacht, möglicherweise einen Angriff auf das große Centro-Kaufhaus in Oberhausen vorbereitet zu haben, teilte die Polizei anschließend mit. Das Centro ist eines der größten deutschen Einkaufszentren.

 

Der Zufall kam zu Hilfe – der islamische Terrorist und Berlin-Attentäter ist erschossen worden

23.12.2016: Der Tunesier Anis Amri, Asylant, Islamist und Berlin-Attentäter, ist in der Nacht am Bahnhof der Stadt Sesto San Giovanni im Großraum Mailand durch Polizisten erschossen worden. Amri geriet gegen 3:00 Uhr in eine Routinekontrolle der italienischen Polizei. Merkelzombie sagt, es müsse schnellere Abschiebungen geben. Der Deutsche Michel ist beruhigt und feiert nun Weihnachten.

Herr Hamdan schreibt:

Jesus genießt im Islam einen hohen Stellenwert. Er zählt zu den großen Propheten, und im Koran wird immer wieder über ihn berichtet. Ausführlich werden etwa die Ereignisse um seine Geburt in der 19. Sure mit dem Titel „Maria“ in den Versen 16-36 dargestellt. Zu Beginn dieses Abschnitts ist von einer Begegnung Marias mit dem Erzengel Gabriel die Rede, der ihr die Geburt eines Sohnes ankündigt. Auf die Frage Marias, wie sie denn als Jungfrau das Kind bekommen solle, erklärt der Engel, dass es für Gott leicht zu bewerkstelligen sei. Ihr Sohn soll zu einem Zeichen für die Menschen gemacht werden. Daraufhin bringt sie ihn an einem entlegenen Ort unter einer Dattelpalme zur Welt. Das Kind ist schon in der Wiege des Redens mächtig und verteidigt die Ehre seiner Mutter vor dem verblüfften Volk, indem er ihnen erklärt, dass er ein Diener und Gesandter Gottes sei.

 

In der Sure 19 handeln von Maria nur die Verse 16 – 30 von 98 Versen. Von Zacharias ist zuerst die Rede, dann von Maria, dann von dem Herrn Jesus, dann von Ungläubigen und von Dschehannams Feuer und vom Erbarmer, der einen Sohn gezeugt hätte. Was dort über Maria steht, ist verwirrend und undurchsichtig. Jedenfalls ist auf einmal das Jesuskind auf der Welt und es kann sofort sprechen, 19,31. Was Mohammed das Jesuskind sagen lässt, sind absurde Dinge, die Mohammeds Vorstellungen bestätigen sollen. So missbraucht und verfälscht Mohammed selbst das kleine Jesuskind.

 

Klarstellungen: Erstens war Maria nicht allein, Josef und alle Verwandten waren an ihrer Seite. Zweitens war Jesus kein vater- und elternloses Waisenkind. Josef und Maria boten dem Jesuskind ein liebevolles Elternhaus, und später kamen noch die leiblichen Kinder der Eheleute dazu. Wenn in der heutigen Zeit eine unverheiratete muslimische Frau ein Kind bekommt, wird sie im besten Falle von der Familie verstoßen und muss dann alleine sehen, ob sie irgendwo auf der Welt barmherzige Menschen findet, die ihr helfen. Im schlimmsten Falle wird sie nach dem islamischen Recht gesteinigt. Was heißt hier "vaterloses Kind"? Jesus bezeichnete als Vater seinen Vater-Gott im Himmel. Und dieser Gott-Vater bezeichnete Jesus als seinen Gott-Sohn, Mat 3,16.17; 17,5. Nach menschlichen Maßstäben hatte der Herr Jesus jedoch weder einen leiblichen menschlichen noch einen leiblichen außerirdischen Vater. Gott selbst hat seine himmlische Herrlichkeit verlassen um Mensch zu werden, um durch sein Leben, Tod und Auferstehung die Menschheit zu erlösen. Die Inkarnation Gottes ist ein Geheimnis und kann nachgelesen werden in Mat 1,18-25 Luk 1,26-38. Nach der Schilderung in Sure 19,17f sei der Herr Jesus in menschlicher Weise durch den Engel Gabriel, der ihr als vollkommener Mann erschien, gezeugt worden.
Zusammenfassend muss man sagen, dass die Aussagen über Maria im Koran nicht viel hergeben; sie verfälschen oder unterdrücken den größten Teil der biblischen Erzählungen über Maria, Josef und dem Jesuskind.  

 

Mohammed erkannte fälschlicherweise, entsprechend der hohen Verehrung und/oder Gottsetzung Marias einzelner christlicher Sekten mit denen er in seinem Umfeld in Berührung kam, die Lehre der Trinität als eine Trias aus Gott (Vater), Maria (Mutter) und Jesus (Kind) also als Tritheismus. Diese allen Christen bis heute unterstellte falsche Interpretation der Trinität muss Mohammeds Gott Allah folgerichtig im Koran energisch bekämpfen: Die biologische Vorstellung eines göttlichen Zeugungsaktes, welche der Geburt von Jesus ja hätte vorangehen müssen ist für Allah deshalb absurd, weil Er als Einziger und Alleiniger keine Gefährtin hat und haben kann und damit ein solcher Zeugungsakt gar nicht möglich ist:

Sure 2, Vers 116: Und sie sprechen: „Allah hat einen Sohn gezeugt.“ Preis Ihm! Nein; was in den Himmeln und auf Erden, alles gehorcht Ihm.

Sure 112, Verse 1 – 4: Sprich: Er ist der eine Gott, Der ewige Gott; Er zeugt nicht und wird nicht gezeugt, Und keiner ist Ihm gleich.

Sure 72, Vers 3: Denn Er – erhöht sei die Herrlichkeit unseres Herrn! – hat sich keine Genossin genommen und keinen Sohn.

Sure 6, Vers 101: Der Schöpfer der Himmel und der Erde, woher sollte Er ein Kind haben, wo Er keine Gefährtin hat? Und erschaffen hat Er jedes Ding und Er kennt jedes Ding.

Ferner machen sich die Christen mit ihrer (im Koran falsch verstandenen) Lehre der Trinität, d.h. der Gottsetzung von Maria und Jesus, der – nach dem Unglauben – schlimmsten Sünde schuldig, zu der sich gemäß islamischer Heilslehre ein Mensch hinreißen lassen kann: der Beigesellung (schirk):

Sure 10, Vers 18: Und sie dienen neben Allah dem, was ihnen weder schaden noch nützen kann; und sie sprechen: „Dies sind unsere Fürsprecher bei Allah.“ Sprich: „Wollt ihr Allah ansagen, was Er nicht kennt in den Himmeln und auf der Erde? Preis Ihm! und erhaben ist Er ob dem, was wir Ihm beigesellt haben.“

 

Zusammenfassung: Nur weil der ungebildete Analphabet Mohammed die christliche Trinitätslehre falsch verstanden hat, haben wir seither im Koran diesbezüglich falsche Aussagen, Lügen bzw. Verleumdungen. Die islamischen Führer müssten sich eigentlich bei den Christen entschuldigen und die entsprechenden Koranverse streichen. Das tun diese Leute natürlich nicht. Kein Christ glaubt, dass Maria oder Jesus biologisch-menschlich durch einen göttlichen Zeugungsakt entstanden seien. Aber die islamischen Würdenträger sind resistent gegenüber der Wahrheit. So entstand der Islam aufgrund eines Missverständnisses. Dies ist einmalig in der Weltgeschichte. Definitiv ist der Islam so überflüssig wie ein Kropf.

 

Im Dezember 2007 hatten wir das Thema „Jesus im Koran“ bereits. Im Islam hört man doch nicht auf das, was der Herr Jesus gesagt und vorgelebt hat. Man hört auf Mohammed, nicht auf Jesus. Das hohe Ansehen, das Jesus im Islam genießt, ist nur eine Formalität und hat weiter keine praktische Bedeutung. Man weiß im Islam nichts von Jesus. Was Jesus lehrte, wird vom Islam ins perverse Gegenteil verdreht, Seine Wahrheit wird gebeugt, Seine Mission und Seine Passion werden geleugnet. Was der Koran über den Herrn Jesus berichtet und über das Christentum, sind Verfälschungen, Halbwahrheiten und Unwahrheiten. Beispiele:


Abraham sollte nicht Isaak sondern Ismael opfern (Sure 37,101).
Jesus Christus sei der Sohn der Maria, nicht der Sohn Gottes (20,110; 5,19; 72,3). 
Maria sei die dritte Person des dreieinigen Gottes (5,116). 
Maria wäre nicht verheiratet gewesen, der Name Josef ist nicht bekannt.
Mirjam, die Schwester des Mose und Tochter des Amram, wird mit Maria, der Mutter Jesu, verwechselt (3,35ff; 19,28; 66,12; 3,35ff; 19,28).
Eine Episode aus dem Leben Gideons wird dem König Saul zugeordnet (Sure 2,249).
Vermutlich verfließt in Sure 5,112-115 die Vision von Apostelgeschichte 10 mit der Einsetzung des christlichen Abendmahles nach Mt 26,17-30.
Elfmal wird Jesus im Koran als Messias bezeichnet. Aber Er wird nicht als Messias, als Christus anerkannt (5,76.79).
Jesus sei vor Gott gleich wie Adam (Sure 3,59) und verdreht damit 1Kor 15,22.
Jesus hätte die Aufgabe gehabt, ein Buch (das Evangelium) den Menschen zu bringen.
Jesus soll gesagt haben: Nach mir kommt Ahmed (Mohammed) Sure 61,6.
Die Juden hätten die Heilige Schrift verfälscht (2,70; 2,159; 5,13; 5,16).
Esra sei Allahs Sohn (9,30), doch weder Juden noch Christen wissen etwas davon.


Im Koran wird Jesus als erschaffenes Wesen, als Geschöpf dargestellt.
Die christliche Bezeichnung "Sohn Gottes" wird missverstanden als sei es eine leibliche Vaterschaft (Sure 19, 88-95).
Nach islamischer Auffassung ist Jesus nicht am Kreuz gestorben (Sure 4, 157-158). 
Die Sündenschuld, die Trennung von Gott, ist im Islam kein Problem. Demzufolge braucht niemand für uns Menschen stellvertretend zu sterben.
Wer an den Sohn Gottes glaubt, der kommt für die Ewigkeit ins Höllenfeuer (98,5; 39,65; 17,41; 9,114; 9,30; 7,166; 5,88.76 u. a.).


--------------------------

Toleranz gegenüber dem Islam ist eine Toleranz gegenüber der Intoleranz, und dies ist Dummheit und führt in den eigenen Untergang. Der Weg dorthin ist mit grenzenloser Ahnungslosigkeit gepflastert.


Die PR-Abteilung der Regierung hat eine wohl ausgewogene Neujahrsansprache der Kanzlerin verfasst

In ihrer Neujahrsansprache appellierte die Bundeskanzlerin an alle Bürger, Hass mit Mitmenschlichkeit und Zusammenhalt zu begegnen. 2016 war ein Jahr schwerer Prüfungen. Der Staat tut alles, um seinen Bürgern Sicherheit in Freiheit zu gewährleisten. Kommentar: Ach was. Augenwischerei und Verdummung des Volkes. Eine Ansprache voller Unwahrheiten. Den islamischen hasserfüllten Terrorismus und die islamische hasserfüllte Ideologie mit Mitmenschlichkeit und Zusammenhalt zu begegnen gleicht einem Versuch, den eigenen Untergang durch Toleranz zu verhindern.

 

Die angebliche Massenabschiebungen von Afghanen

Am Samstag, den 03.12.2016, spielte sich in den öffentlich-rechtlichen Medien in Deutschland etwas Seltsames ab. Von morgens bis abends jede Stunde war die Meldung zu hören, dass die Bundesregierung eine Massenabschiebung von abgelehnten Asylanten nach Afghanistan plane. Das Volk freut sich nun und lobt die Regierung. Dies war ja auch Sinn das Übung. Aber sehen wir uns die Sache einmal genauer an. Faktencheck! Zuerst die Meldung:

 

Regierung bereitet Abschiebungen von Afghanen vor

03.12.2016 | dpa: Alle Proteste der Opposition brachten nichts: Die Bundesregierung will noch im Dezember die ersten Menschen nach Afghanistan abschieben. CDU-Generalsekretär Peter Tauber bekräftigte abermals, dass diese Praxis legitim sei.

Noch in den kommenden Wochen, so der Plan des Innenministeriums unter Thomas de Maiziere (CDU), soll von Deutschland aus der erste Sammelflieger abheben und bis zu 50 afghanische Staatsbürger zwangsweise an den Hindukusch zurückbringen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Kommentar: Wie wir festgestellt haben, halten sich in Deutschland 500.000 illegale nichtregistrierte Flüchtlinge und 500.000 abgelehnte Asylbewerber auf. Wenn also die ersten 50 zurückgebracht werden (mit dem Flugzeug auf Kosten des Steuerzahlers) dann sind 20.000 Flüge in alle Herren Länder nötig, da jeweils nur 0,005% zurückgeführt werden. Es dreht sich bei dem Riesenspektakel der Regierungsmedien vorerst nur um 50 Personen. Die Opposition, also die Linke und die Grünen, sind gegen diese Abschiebungen. Man fasst es nicht. In der Nacht auf Donnerstag 15.12.2016 sind endlich 34 Afghanen von Frankfurt am Main nach Kabul geflogen worden. Die anderen sind untergetaucht, einfach verschwunden. Da kann die Regierung nichts machen. Und täglich kommen neue Illegale ins Land.

 

17-Jähriger Afghane soll Studentin vergewaltigt und getötet haben

03.12.2016 | AFP: Nach der Festnahme eines Verdächtigen im Fall der getöteten Medizinstudentin Maria L. in Freiburg hat die Polizei erste Details bekannt gegeben. Demnach handelt es sich bei dem mutmaßlichen Täter um einen minderjährigen unbegleiteten Flüchtling, der 2015 aus Afghanistan eingereist sei. Er sei bei einer Familie untergebracht gewesen. Kommentar: Man fasst es nicht. Merkeldeutschland 2016. Ein Menschenopfer auf dem Altar der Willkommenskultur. Deutschland befindet sich wie in Trance, kein Opfer ist zu groß für die neuen Heiligen, für die Heiligen der letzten Tage. Alle huldigen die neuen Staatsdoktrin zum Umbau unserer Gesellschaft. Das grandiose Menschenpotential aus Afghanistan musste sogar 7 sichere Länder durchqueren (Iran, Türkei, Bulgarien, Jugoslawien, Kroatien, Slowenien und Österreich) um zu uns zu kommen. Welch eine Reise, welch eine Strapaze, nur um ins gelobte Land einzureisen. Jede Kommune baut jetzt eifrig neue Wohnungen für die Unterbringung der Refugees aus fernen Ländern. 

 

Man kann nur davor warnen, einen (angeblich) minderjährigen unbegleiteten Flüchtling UMF, der islamhörig ist und aus einem rückständigen islamischen Land stammt, in grenzenloser Naivität bei sich Zuhause aufzunehmen. Diese kultur- und religionsfremden Jungmänner mit dem Islam-Chip im Kopf und der ungezügelten Testosteronblase sind ein Risikofaktor für alle. Bild am Sonntag 04.12.16 relativiert diesen Mord und schreibt: Aber deshalb (weil es auch Verbrecher unter den Asylanten gibt) nicht das Richtige zu tun (nämlich wie es Angela Merkel vorschreibt, alle undifferenziert aufzunehmen), wäre die wahre Katastrophe. Angela Merkel hat recht.“ Nein, wir haben diese Verbrechen ihr zu verdanken bzw. ihren Schutzbefohlenen. Denn nicht „Deutschland“, sondern einzig und allein die Person Angela Merkel hat das grundgesetzwidrige Einströmen fremder Menschenmassen zu verantworten.

Der Fahndungserfolg im Fall der getöteten 19 Jahre alten Studentin ist nach Meinung des Freiburger Oberbürgermeisters Dieter Salomon wichtig für die Stadt – vor allem für das Sicherheitsgefühl. Er lobte die Ermittler. Seine Gedanken seien bei der Familie der Studentin sowie ihren Freunden. Salomon mahnte zugleich, die „Herkunft des Täters nicht für Pauschalurteile heranzuziehen, sondern den Einzelfall zu betrachten“. Der Verdächtige ist ein minderjähriger unbegleiteter Flüchtling. (dpa) Kommentar: Wieder ein Einzelfall. Die Einzelfälle häufen sich. Die Herkunft des Täters, also seine kulturelle und religiöse Ausprägung, spielen sicherlich eine Rolle. Pauschal kann man feststellen, dass der OB am liebsten keine Reaktionen möchte. Fremdenfeindlich will niemand sein, aber Toleranz gegenüber dem Islam ist eine Toleranz gegenüber der Intoleranz, und dies ist Dummheit und führt in den eigenen Untergang. Die erfolgreiche polizeiliche Arbeit sei gut für das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung. Jedoch bleibt die Bedrohung latent vorhanden. Wer weiß schon, wie viele potentielle Krappscher, Vergewaltiger und Mörder im weltoffenen Freiburg noch herumlaufen. Der nächste Einzelfall kommt bestimmt. Merkeldeutschland 2016.

 

Berlin (dpa) - Vizekanzler Sigmar Gabriel hat nach der Tötung einer Studentin in Freiburg davor gewarnt, das Verbrechen zur Stimmungsmache gegen Flüchtlinge zu missbrauchen. "So bitter es ist: Solche abscheulichen Morde gab es schon, bevor der erste Flüchtling aus Afghanistan oder Syrien zu uns gekommen ist." Das sagte Gabriel der "Bild"-Zeitung. Kommentar: Ja, das stimmt, aber die Verbrechen der „Flüchtlinge“ gab es vorher nicht in Deutschland. Jetzt gibt es sie. Pauschal kann man feststellen, dass der Vizekanzler am liebsten keine Reaktionen möchte. Es gibt keine Konsequenzen, die derzeitigen Politiker wollen es so. Eine unaufgeregte Information über diesen Mordfall und die Erwartung von Konsequenzen ist ganz normal und keine politische Instrumentalisierung. Die Politiker der abgemusterten Altparteien haben jetzt Angst Konsequenzen ziehen zu müssen. Seit Tagen hört man nichts anderes mehr in den Medien. Durch die Untätigkeit der Politiker sind sie direkt mitverantwortlich für die Verbrechen, die unkünftig im Land geschehen werden. Das Jahr 2016 hat mit dem Schock über die massenhaften sexuellen Aggressionen von geflüchteten fremdkulturellen Männern in Köln und anderswo begonnen. Es endet nun mit der von einem jungen „Asylanten“ geschändeten und ermordeten Studentin in Freiburg. Dann kam noch das Massaker in Berlin dazu. Die Botschaft für 2017 ist für den noch lebenswilligen Teil Deutschlands klar: Wer diese politische und mediale Klasse weiterhin unterstützt, sorgt für den Untergang unserer Kultur. Welche Ideologie und welche Gedanken haben Straftäter wie dieser? Zum Beispiel solche Gedanken: „Die Wertigkeit eines Menschen wird daran gemessen, ob er „rechtgläubig“ ist oder nicht. Ehrfurcht vor dem Leben gibt es gegenüber den „Ungläubigen“ nicht. Die schlechtesten Geschöpfe, Tod den Kuffar (Sure 98,6). Diese deutsche Hure (weil kein Kopftuch und Burka getragen wurde) werde ich mir nehmen und anschließend umbringen. Niemand wird meine Spur finden. Und wenn doch, dann bekomme ich bei der deutschen Kuscheljustiz nur eine lächerlich geringe Strafe. Tod den Ungläubigen, die in Syrien die Glaubensbrüder bombadiert haben!“

Nun hege ich den Generalverdacht, die Vorprägung der jungen und alten Scheinflüchtlinge durch ihre steinzeitliche islamischen Heimatländer ist nicht die beste, nicht die humanitärste und nicht die menschenfreundlichste: Stammeskultur und Scharia, Frauenunterdrückung und Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz, Judenhass und Christenverachtung, Indoktrination und Hass.  

 

Verdächtiger im Freiburg-Mord ist wohl deutlich älter

15.12.2016 | dpa: Der Verdächtige im Freiburger Mordfall Hussein K. hat eine kriminelle Vorgeschichte – in Griechenland. Damit gibt es auch neue Hinweise auf sein tatsächliches Alter. Den Daten der griechischen Behörden nach wurde er am 01.01.1996 geboren und wäre damit schon 20 Jahre alt. Fraglich ist somit, ob der Fall in Freiburg nach Jugendstrafrecht verhandelt wird. Kommentar: Die Mediziner können doch das Alter eines Menschen genau feststellen. Der naiven Gastfamilie hat man da einiges zugemutet. Die Behörden haben praktisch diese gutdeutsche Gastfamilie betrogen. Die haben denen einen viel älteren und kriminellen Asylbetrüger ins Wohnzimmer gesetzt. Alle anderen Gastfamilien müssen sich jetzt gut überlegen, was sie mit ihren zwielichtigen Gästen machen sollen. Der Tatverdächtige im Freiburger Mordfall war bereits in Griechenland wegen versuchten Mordes und Raubes schuldig gesprochen und zu 10 Jahren Haft verurteilt worden, dann wurde er aber auf Bewährung entlassen. Innenminister de Maizière ist verärgert über die griechischen Behörden.

 

Zwei Sexualdelikte in Bochum  - Polizei fasst tatverdächtigen Asylbewerber

06.12.2016 | dpa: Nach wochenlanger Fahndung hat die Polizei offenbar zwei Sexualdelikte an Studentinnen im Bochumer Universitätsviertel aufgeklärt. Sie nahm einen 31 Jahre alten Asylbewerber fest. Der Tatverdächtige sei im Dezember 2015 aus dem Irak nach Deutschland eingereist und lebte mit seiner Frau und zwei Kindern in einer Flüchtlingsunterkunft in der Nähe der Tatorte. Kommentar: Unsere Politiker wollen darauf nicht reagieren. Gerade ist diejenige, die diesen Verbrecher ins Land gelassen hat, auf dem CDU-Parteitag fenetisch wie zum Trotz gefeiert worden. So bitter es ist: Solche abscheulichen Sexualdelikte gab es schon, bevor der erste Flüchtling aus dem Irak zu uns gekommen ist. So hätte es Sigmar Gabriel im Namen der Kanzlerin der "Bild"-Zeitung gesagt. Kommentar: Ja, das stimmt, aber die Verbrechen der „Flüchtlinge“ gab es vorher nicht in Deutschland. Jetzt gibt es sie. Pauschal kann man feststellen, dass der Vizekanzler am liebsten keine Reaktionen auf Flüchtlingsfehlverhalten wünscht. Wie tickt und was denkt so ein islamischer Straftäter? Siehe oben. Auf das nächste Verbrechen kann gewartet werden. Die Politiker werden dann wieder erschüttert und ratlos sein.

 

Die sexuelle Frustration solcher testosterongesteuerten islamischen jungen Männer mit dem Islam-Chip im Kopf, hat seine Ursache auch in der üblichen Praxis der „Beschneidung“. Im Islam wird daraus sogar ein Fest gemacht, an dem Tag, wenn das männliche Kind beschnitten wird. In Wirklichkeit ist es für das Kind ein entsetzlicher Trauertag. Wer möchte einen genital verstümmelten Mann haben? Die Verstümmelten werden nie die Freude und sexuelle Erfahrung haben können, die von Natur aus ein vollständiger Körper bietet. Abgesehen von der notwendigen natürlichen Schutzfunktion der Haut. Die Genitalverstümmelung bei jungen Mädchen ist noch entsetzlicher, sie wird aber auch schon bei uns im Zuge der kulturfremden islamischen Einwanderung praktiziert. Wer möchte eine genital verstümmelte Frau haben? Ohne medizinische Notwendigkeit und ohne Einverständnis des Betroffenen darf kein Mediziner (bei uns, in der Zivilisation) eine Selbstverstümmelung durchführen! Der Islam bringt auch auf diesem Gebiet Unheil und große Not über die Menschen. Unser Ziel 2017: Schafft den Islam endlich ab – er hat in der aufgeklärten modernen Welt keine Existenz-berechtigung mehr! Wir wählen auch das Merkel-Regieme ab und sorgen dann für sichere Grenzen und souveräne Nationalstaaten in Europa. 2017 wird zum Schicksalsjahr der Nation.

 

Islamischer Terror: Mindestens 38 Tote bei Doppelanschlag in Istanbul

11.12.2016 | dpa : Bei zwei Anschlägen in der türkischen Metropole Istanbul sind mindestens 38 Menschen getötet und 155 verletzt worden. Ziel war offenbar die Polizei, die nach einem Risikospiel verfeindeter Mannschaften die Straßen um ein Fußballstadion sicherte.

 

Islamischer Terror: Anschlag auf Kirche in Kairo

11.12.2016 tagesschau.de: Die Sankt-Markus-Kathedrale mitten in Kairo ist das Zentrum der koptischen Kirche in Ägypten. Ein wuchtiger Bau, Ende der 60er-Jahre geweiht. Hier hat das Kirchenoberhaupt, Papst Tawadros der Zweite, seinen Sitz. Im Fernsehen schilderte Armani, ein Augenzeuge, wie er den Anschlag auf die Kathedrale erlebte: "Ich kam zur Sonntagsmesse um zehn. Ich hörte eine heftige Explosion. Fenster barsten, Menschen rannten davon, ich auch. Ich habe dann sehr viele Tote gesehen, die meisten Frauen, denn die Explosion war auf der Seite, wo die Frauen sitzen. Tote und Verletzte lagen auf dem Boden, überall an den Wänden Blut. Katastrophal. Wirklich unglaublich, was passiert ist."

 

Islamischer Terror in Frankreich und kein Ende abzusehen

11.12.2016  Paris. Angesichts der ungebrochenen Terrorgefahr will Frankreich den Ausnahmezustand bis Juli 2017 verlängern. Die anhaltende Bedrohung durch den Terrorismus mache diese Entscheidung notwendig, erklärte der neue Premierminister Bernard Cazeneuve. Im Rahmen des Ausnahmezustandes sind Ausgangssperren, Durchsuchungen und Hausarreste ohne richterlichen Beschluss zulässig.

 

Thüringen: 14-jähriges Mädchen von Afghanen vergewaltigt

12.12.2016 Thüringer Allgemeine: Meiningen. In der südthüringischen Stadt Meiningen ist ein 14jähriges Mädchen am frühen Sonntagmorgen von einem 22-jährigen Asylanten aus Afghanistan vergewaltigt worden. „Eine Stunde vor dem Vorfall hatte die Polizei zufälligerweise das Mädchen und ihren männlichen Begleiter kontrolliert. Somit war den Beamten klar, dass dieser Begleiter auch der Täter gewesen sein muss. Kurze Zeit später wurde er vorläufig festgenommen“. Kommentar: Hier ist das nächste Verbrechen. Wie tickt und was denkt so ein islamischer Straftäter? Siehe oben. Die Politiker sind wieder erschüttert und ratlos, bzw. zeigen keine Reaktion. Merkeldeutschland 2016. 2017 wird noch schlimmer werden.

 

Zwölfjähriger wollte Nagelbombe zünden

16.12.2016: focus.de: Ein zwölfjähriger Deutsch-Iraker hat offenbar versucht, einen Nagelbombenanschlag auf den Weihnachtsmarkt in Ludwigshafen am Rhein zu verüben. Nach Erkenntnissen der Ermittler wurde der "stark religiös radikalisierte" Junge womöglich von einem "unbekannten Mitglied" der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) "angestiftet oder angeleitet", meldet FOCUS. Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe ermittelt wegen des Verdachts einer "schweren staatsgefährdenden Gewalttat". Parallel dazu führt die Staatsanwaltschaft Frankenthal Ermittlungen gegen den 2004 in Ludwigshafen geborenen Jungen, wobei das Verfahren wegen der Strafunmündigkeit des mutmaßlichen Täters demnächst wohl eingestellt werden wird. Kommentar: Ob nur vorbereitet oder durchgeführt, der Junge ist minderjährig und strafunmündig. Bei unserer Kuscheljustiz darf ein Minderjähriger alles ungestraft machen. Auf solche Täter ist die Justiz noch nicht vorbereitet, sie muss sich aber in den nächsten Jahren darauf einstellen. Wer oder was hat unser Land so negativ verändert?


 

Februar 2017

 

Betrifft: SWRinfo - Religion, Migration & Gesellschaft

“Islam in Deutschland“, von Herrn Hakan Turan am 13.01.2017

 

Kommunikation mit muslimischen Schülern

 

Herr Turan schreibt

In den meisten Fällen ging es hierbei um etwas Anderes, nämlich um eine Verunsicherung der Schüler hinsichtlich ihrer muslimischen Identität. Denn über das wichtige Zeichen der Solidarität mit den Opfern (Schweigeminute für die Opfer der IS - Anschläge in Paris vom November 2015) hinaus stellten sie sich die Frage, wer in dieser sensiblen Situation, die auf das Konto muslimischer Terroristen geht, indirekt mit verurteilt wird. ..... Viele sehen  in Deutschland nicht nur die Extremisten im Islam als Problem, sondern die Muslime oder den Islam generell. Und dies belastet die Identifikation muslimischer Jugendlicher mit Deutschland.

 

Also, eine einfache Schweigeminute in den Schulen für die Opfer der Terroranschläge würde die muslimischen Schüler verunsichern! Da lachen ja die Hühner! Auf den Verdacht hin, dass evtl. außer den islamischen Terroristen der IS noch andere islamische Personen oder sogar die islamische Ideologie allgemein, verurteilt werden soll, boykottierten die muslimischen Mitschüler diese Schweigeminute! Sehr weit hergeholt. Dies ist erstmal eine Unterstellung und eine Pauschalverurteilung der Lehrerschaft. Und wenn dies tatsächlich der Fall wäre, dass man also außer den islamischen Terroristen auch den dahinterstehenden politischen Islam mitverurteilen wollte – wäre das falsch? Es war doch nur eine Schweigeminute um der Opfer zu gedenken, Herr Turan. Die muslimischen Schüler wollen der Opfer offenbar nicht gedenken.

Nach der Logik des Herrn Turan, hat

a)    der Stalinismus, dem ca. 10 Millionen Menschen zum Opfer fielen, natürlich auch nichts mit Josef Stalin zu tun.

b)    der Maoismus, dem ca. 60 Millionen Menschen zum Opfer fielen, natürlich auch nichts mit Mao Zedong zu tun.

c)     der Faschismus / Nationalsozialismus, mit den 50 bis 56 Millionen Kriegsopfern und den 6 Millionen Holocaust-Opfern, natürlich auch nichts mit Adolf Hitler zu tun.

d)    der Islamismus, dem in den letzten 1400 Jahren ca. 270 Millionen Menschen zum Opfer fielen, natürlich auch nichts mit dem Islam und dem „Propheten“ Mohammed zu tun.

 

Herr Turan schreibt

Vor dem gemeinsamen Gedenken der Opfer von Paris hätte man etwa erwähnen können, dass dieselbe Terrorsekte, die in Paris gemordet hat, noch am Vortrag in Beirut und einen Monat davor in Ankara ähnlich brutale Anschläge verübte, und zwar beide Mal auf Muslime.

 

Ob Muslime oder Nichtmuslime zum Opfer werden, was spielt das für eine Rolle? Wäre die Gedenkminute all den 270 Millionen Opfern zugerechnet worden, hätte dies den Herrn Turan bestimmt auch nicht gefallen. Er hätte dann auf die NSU verwiesen.

 

Herr Turan schreibt

Die Botschaft lautet dann: „Heute müssen wir alle, Deutsche, Araber, Türken, Christen, Muslime, Säkulare uns zusammenschließen gegen den Terror der Irrsinnigen gegen uns alle, gleichgültig ob die Terroristen heute IS, NSU oder sonst wie heißen!“

 

Die Terroristen könnten auch so heißen: die Fatah, die Hamas, Hisbollah, Islamischer Staat IS, Islamische Dschihad in Palästina, Hizbul Mujahideen, die Islamische Front, Islamische Dschihad-Union, Taliban, al-Qaida, Mohammad Ilyas Kashmiri, Boko Haram, und viele mehr. Alle sind islamische Terror-Organisationen. Vor allem sollten Muslime den Terror aus den eigenen Reihen selbst bekämpfen. Mit Lippenbekenntnissen ist es nicht getan. Solange der Terror vom Islam ausgeht, stehen alle Islamangehörige unter Generalverdacht, es sei denn sie treten heraus und konvertieren. Soll man etwa wegen dem islamischen Terror die Innung der Schornsteinfeger verdächtigen oder den Allgemeinen Deutschen Automobilclub?

 

Herr Turan relativiert und sieht islamische Schüler indirekt verdächtigt. Aber diese Schüler machen sich selbst verdächtig, wenn sie die Schweigeminute ignorieren.

 

------------------------------

 

Dies ist eine wahre bemerkenswerte Weihnachts- und Neujahrsansprache

In seinen traditionellen Feiertagsgrüßen erklärte Netanjahu: „Frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr wünsche ich allen unseren christlichen Freunden weltweit! Ich sende euch diese Grüße aus Jerusalem, wo ich im Vorhof der großartigen Internationalen Christlichen Botschaft stehe. Ich bin so stolz auf unsere Beziehungen mit unseren christlichen Brüdern und Schwestern. Ich frage mich, wie viele von euch sich daran erinnern, wie es war, als ihr Israel zum ersten Mal besuchtet, als ihr die Grabeskirche oder die Via Dolorosa oder den See Genezareth oder Nazareth gesehen habt. Ich bin sicher, dass ihr tief bewegt wart. Uns berührt es sehr, diese Verbindung zu euch zu haben, weil wir alle wissen, dass dieses Land, Israel, das Land unseres gemeinsamen Erbes ist. Es veränderte die Geschichte der Menschheit, es veränderte die Zivilisation. Was für ein großartiges Erbe es ist! Dennoch wissen wir auch, dass es in diesen Tagen angegriffen wird. Die Kräfte der Intoleranz, der Barbarei, die alle Religionen attackieren, greifen Christen mit besonderer Heftigkeit an. Wir stehen zu euch und ich bin stolz auf die Tatsache, dass Israel der einzige Ort im Nahen Osten ist, an dem die christliche Gemeinschaft nicht nur überlebt, sondern gedeiht. Das ist kein Zufall. Denn wir sind der Religionsfreiheit verpflichtet, wir akzeptieren unser Erbe und ergreifen unsere gemeinsame Zukunft. Bitte kommt nach Israel. Kommt und besucht mich, ich erwarte euch. Es wird eine großartige Erfahrung für euch sein. Frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr!“

 

Nur wenige Flüchtlinge finden einen Job

19.12.2016 | dpa: Trotz brummender Wirtschaft sind Hunderttausende Flüchtlinge bislang ohne Job - obwohl sie als arbeitssuchend gemeldet sind. Auch ein Programm des Arbeitsministeriums läuft nur schleppend an. Dafür haben viele Deutsche Arbeit gefunden - dank der Migration.

Von Dezember 2015 bis November 2016 schafften 34.000 Einwanderer aus den acht wichtigsten nichteuropäischen Asylherkunftsländern den Schritt in den ersten Arbeitsmarkt. 22 Prozent dieser 34.000 Einwanderer seien Leiharbeiter. 

406.000 arbeitssuchende Flüchtlinge sind bei den Arbeitsargenturen und Jobcentern registriert, 160.000 davon als arbeitslos erfasst.

Durch die Flüchtlingsmigration entstehen auch Arbeitsplätze. "Wir rechnen mit einer Größenordnung im mittleren fünfstelligen Bereich, mit etwa 50.000 oder 60.000", so Möller. "Beschäftigungszuwachs gab es etwa im Bau, bei außerschulischen Lehrtätigkeiten und Sprachlehrern, Wachleuten, Sozialarbeitern und in der öffentlichen Verwaltung." Kommentar: Diese neuen Jobs werden gefeiert. Dabei sind es doch nur zeitlich befristete Arbeitsplätze von Bund, Ländern und Gemeinden zur Versorgung der Flüchtlinge. Es sind neue Sozialausgaben auf Kosten des Steuerzahlers und nichts anderes. Mit diesen Jobs wird nichts erwirtschaftet, kein Bruttosozialprodukt und keine Wertschöpfung. Lügenpresse. Mit der Veröffentlichung von dpa ist auch klar, dass das ganze Gerede von den Flüchtlings-Fachkräften in unseren Medien nur Schall und Rauch war. Ein Offenbarungseid. Ein Armutszeugnis und ein Grund mehr, dieses Regime abzuwählen. Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber.

 

Weihnachten an deutscher Schule in Istanbul verboten

18.12.2016 | welt.de: Das traditionelle Weihnachtssingen im deutschen Generalkonsulat ist ein Highlight des deutschen Chors am Istanbul Lisesi. Auch dieses Jahr haben die türkischen Schüler der Elite-Schule wieder wochenlang für das Konzert geprobt. Doch kurz vor dem Konzert sagte die türkische Schulleitung nicht nur die Teilnahme des Chors an der Aufführung ab, sie verbannte Weihnachten gleich ganz von dem Gymnasium – das den deutschen Steuerzahler jedes Jahr Millionen Euro kostet.

Kritiker sehen im Weihnachts-Verbot ein weiteres Indiz dafür, dass die AKP-Regierung von Präsident Recep Tayyip Erdogan die Eliteschulen der Türkei auf ihre islamisch-konservative Linie zu bringen versucht.

Kommentar: Schimpf und Schande über R.T.E. Siehe das satirische R.T.E.-Lied Erdowie, Erdowo, Erdogan und die Schmähkritik von Jan Böhmermann und das R.T.E.-Lied von Dieter Hallervorden Erdogan, zeig mich an! und Merkel - zu allem bereit. Dem ist nichts hinzuzufügen. Braucht man noch mehr Beweise für die Endchristianisierung und Islamisierung der Erdogan-Türkei? Die DİTİB in Deutschland hat dieselben Ziele. Deutschland – aufwachen! Was machen deutsche Politiker nun? Sie schimpfen und lamentieren. Das ist alles. Mehr geht nicht. Mehr wollen sie auch nicht. Zur Erinnerung: R.T.E. war auch derjenige, der die brutalen Christenmörder in Malatya von 2007 ohne Verurteilung wieder frei lies. Vielleicht sind diese inzwischen in Deutschland, haben Asyl beantragt, und arbeiten im Untergrund für die Ziele Erdogans.

 

Türkischer Politiker: "Werden Missionierung nicht erlauben"

19.12.2016 | rtr: Weihnachtsstreit an deutscher Schule. Der Chef der Kommission für die neue Verfassung und AKP-Abgeordnete Mustafa Sentop wies die Kritik aus Deutschland zurück: "Hier ist Türkei! In einer staatlichen Schule ist es nicht erlaubt, den Schülern dieses Landes die deutsche Staatsreligion und Politik beizubringen". Kommentar: Und in Deutschland soll es in Zukunft auch nicht erlaubt sein, über die DİTİB türkische Staatsreligion und Politik zu verbreiten. Die DİTİB wird daher verboten.

 

Das Wort des Jahres 2016 lautet: „Volksverräter“, und beschreibt, wie unsere Volksvertreter (nicht alle) am Volk schuldig werden und an seinen Interessen vorbei regieren.

Das Wort des Jahres 2015 lautet: „Gutmensch“, und beschreibt einen Menschen, der an Eskapismus bis zur Selbstaufgabe leidet.

Das Wort des Jahres 2014 lautet: „Lügenpresse“, und beschreibt trefflich die unwahrhaftige Berichterstattung in vielen Medien Deutschlands. An dieser Beurteilung hat sich auch 2017 nichts geändert.

 

Islamischer Terrorismus

und kein Ende .....


Russischer Botschafter in Ankara erschossen

19.12.2016 AFP: Der russische Botschafter in der türkischen Hauptstadt Ankara, Andrej Karlow, ist bei einem Attentat getötet worden.


Neues Lkw-Attentat in Deutschland vereitelt

03.01.2017 deutsch.rt.com: Die deutsche Polizei hat einen syrischen Flüchtling verhaftet, der einen weiteren Anschlag mit einem Lkw in Deutschland plante. Der Verdächtige stand im direkten Kontakt mit IS-Kämpfern in Rakka, wollte einen Laster als Polizeifahrzeug tarnen und mit Sprengstoff beladen in einer Menschenmenge zur Detonation bringen. Der Journalist Willy van Damme vermutet ein Netzwerk hinter dem geplanten Anschlag.

Salafisten – eine Gefahr für unsere Gesellschaft

Der Berlin-Attentäter unterhielt intensive Kontakte zur internationalen Szene des radikalen politischen Islam. Er verkehrte überall, wo er hinkam, in der Salafistenszene und pflegte engsten Umgang mit deren Hass-Imamen. Mitten in Deutschland. Die Politiker wollen das nicht hören.

 

Deutschland drohen Gefahren  

18.01.201 7 | dpa: Bundespräsident Joachim Gauck fordert wehrhafte Demokratie.

Er erinnerte vor etwa 200 Gästen im Schloss Bellevue an seine Antrittsrede 2012 und sagte: "Nun, nach fast fünf Jahren, bin ich stärker beeinflusst von dem Bewusstsein, dass diesem demokratischen und stabilen Deutschland auch Gefahren drohen. Und dass große Anstrengungen notwendig sein werden, um es für die Zukunft stark zu machen.".... Zugleich seien auch in Deutschland Populisten auf dem Vormarsch. Diese Bewegungen "propagieren die Rückkehr ins Nationale, die Abwehr von Fremden und Freihandel" und stellten die demokratische Verfassung in Frage. "Die liberale Demokratie und das politische und normative Projekt des Westens, sie stehen unter Beschuss", sagte Gauck. Kommentar: Ich hätte jetzt etwas anderes erwartet, aber wieder spricht der Bundespräsident die eigentlichen Probleme nicht an. Er selbst ist, zusammen mit der Bundeskanzlerin, zu einer Gefahr für die freiheitliche Demokratie geworden. Politiker sollten Populisten sein, nur dann würden sie auf das Volk hören und für das Volk arbeiten. Die derzeitige unpopuläre Regierung hat die Probleme doch selbst geschaffen, und der Präsident meint nun, das Volk müsse große Anstrengungen unternehmen, um die Probleme zu lösen. Aber wir schaffen das nicht.


Deutschland drohen Gefahren  

Dies meint auch der neue SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz. Er ist bekannt für seinen Kampf gegen rechts, für seinen absurden obsessiven Privatfeldzug gegen die AfD. Er will die Patrioten des Landes bekämpfen, und sieht nicht die eigentlichen Gefahren: den faschistischen politischen Islam, die nationalistisch-islamische DİTİB, die Salafisten und so manche Moscheegemeinde, die gefährliche Einwanderungspolitik duch Scheinflüchtlinge aus allen Herren Ländern, die schleichende sichtbare Islamisierung des Landes und den Linksextremismus und den Rechtsextremismus. In der Berlin-GroKo hat seine Partei so viel Schaden angerichtet, dass er als alter Parteifunktionär nur als letztes Aufgebot einer untergehenden Volkspartei angesehen werden kann. Der Prototyp einer zivilgescheiterten Existenz aus dem linken rot-grünen Polit-Spektrum. Populisten und Nationalisten sagte der Kanzlerkandidat vor jubelnden SPD-Anhängern den Kampf an. "Die Partei der Höckes, Gaulands und Petrys ist keine Alternative für Deutschland, sondern eine Schande für die Bundesrepublik", erklärte er mit Blick auf die AfD. Kommentar: Mit der Schulz-SPD steht unserem Land die nächste Katastrophe bevor. Merkel-CDU oder Schulz-SPD - wer bietet mehr Bürgerferne, Ignoranz, Scheinheiligkeit, Eskapismus und grenzenlosen Multikulturalismus? M

 

Erdogan greift nach Alleinherrschaft  

Die Demokratie in der Türkei stirbt - es lebe der Sultan

20.01.2017 | t-online.de: Am 15. Juli 2016 stellte sich das türkische Volk gegen den Militärputsch und verteidigt die Demokratie. Heute wird klar: Sie verteidigte nicht die Demokratie, sondern den Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan. Der von ihm verordnete Ausnahmezustand wird dann zum ständigen "Ausnahmezustand“. Das Land wird künftig von Islamischen und ultranationalistischen Kräften regiert. Die Demokratie ist tot, es lebe der Sultan.

Die Türkei verabschiedet sich von Europa

23..01.2017 SZ.de  Das Parlament in Ankara hat sich selbst entmachtet. Das Land wird zu einer islamisch gefätbten Autokratie - Europa darf sich keine Illusionen machen. Kommentar: Und Tschüss. Europa braucht kein zweites Griechenland und keine islamisch-konservatives Rückstandsland.

 

Die Amerikaner haben gut gewählt

Seit dem 21.01.2017 hört man im Deutschen Staatsrundfunk nur Schmähkritik, lächerliche Kommentare und Berichte über den gewählten neuen US-Präsidenten, von morgens bis abends. Im SWR4 wurde das Spottlied „Ich bin der Trump von der Pfalz“ ein Hit. dpa: "Kauft Amerikanisch - Stürzt Trump die Welt in einen Handelskrieg"? FAZ-Cover am 24.01.2017: „Trump – der Zerstörer“. Die Sender überbieten sich gegenseitig an Spott, Furcht und Kritik. Was haben die Amerikaner da nur gewählt, so fragt man sich. Wir fragen uns allerdings, was haben wir gewählt und was haben wir uns eingehandelt mit diesem Merkel-Regime? Zum Beispiel dies:

 

Die Rosenmontagszüge im Rheinland werden in diesem Jahr Hochsicherheits-Veranstaltungen

Bild.de am 25.01.2017, Köln/Düsseldorf – Betonsperren und Container sichern Karnevalszüge.   Zitat aus dem Internet: Nizza und Berlin lassen auch in Köln und anderen Karnevalshochburgen die Alarmglocken schrillen. Geheimdienste, Polizei und städtische Ordnungsämter planen inzwischen fast überall mit vergleichbaren Bedrohungsszenarien. Horrorvorstellungen, die nicht mehr nur den Einsatz tausender, teils schwerbewaffneter Polizisten zu Fuß erforderlich machen, sondern jetzt auch noch schweres Gerät und einen festungsähnlichen Schutz des öffentlichen Raumes. Ja, Deutschland hat sich in der Tat verändert. Merkel sei Dank.

 

Eine nicht zu empfehlende Sendung

Little Europe Jazz & Politik von BR2-Radio vom 28.01.2017, Podcast:

 

http://www.br.de/radio/bayern2/politik/jazz-und-politik/little-europe-100.html

 

Von Thies Marsen, ab Min 19:50, wie er den neuen Präsidenten der USA, Donald Trump, als Rassist und Sexist und finsteren Gesellen tituliert. Und natürlich kommt der Name Björn Höcke vor, wie er das Holocaust-Mahnmal in Berlin als „Denkmal der Schande“ bezeichnet hat, was dem Autor nicht passt. Aber was ist der Holocaust sonst als eine immerwährende Schande? Der Autor der Sendung, Thies Marsen, ist offenbar der Meinung, das Mahnmal und der Holocaust wäre eher etwas zum Vorzeigen, zum Angeben, zum Bejubeln. Damit hat er sich als Nazi und Antisemit geoutet. Nach dieser schändlichen Sendung steht fest - er selbst gehört zu den linken Rattenfängern, ein Hetzer und Denunziant, eine Marionette des Funk-Kollektivs. Entweder verabschiedet sich der BR2 von Thies Marsen, oder die Hörer verabschieden sich von BR2. Wir schalten den linksversifften verlogenen Staatsrundfunk einfach ab. Kürzlich hatte der türkische Staatschef Erdogan den deutschen Satiriker Jan Böhmermann wegen einer Schmähkritik angezeigt. Die Staatsanwaltschaft Mainz ermittelt seither wegen „Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten“, Paragraf 103 Strafgesetzbuch. Danach wird mit bis zu drei Jahren Haft bestraft, „wer ein ausländisches Staatsoberhaupt (...) beleidigt“. Herr Marsen hat den Präsidenten der Vereinigten Staaten beleidigt …..


März 2017

März 2017


Betrifft: SWRinfo -"Islam in Deutschland" Migration & Gesellschaft

von Frau Emina Corbo-Mesic, 03.Februar 2017Arzt behandelt, Gott h

Der Arzt behandelt, Allah heilt


Frau Corbo-Mesic sagt

(Wie man Krankheiten vorbeugt und ausgewogen lebt) .. Hierzu zählt auch eines der 5 Säulen des Islam, das Fasten, nicht zu vergessen die Waschung vor  jedem Gebet.


Über das absurde krankmachende islamische Fasten haben wir bereits mehrfach berichtet. Ausgerechnet dieses unverständliche Pseudofasten wird von Frau Corbo-Mesic als gesundheitsfördernde Maßnahme bezeichnet. Daraus folgt, dass sie von Medizin, den Körperfunktionen und einem gesunden Tagesrhythmus keine Ahnung hat. Die rituelle Pflicht-Waschung vor jedem rituellem Pflicht-Ritualgebet gehört ganz bestimmt nicht zu irgendwelchen Gesundheitsmaßnahmen. Wie der Name schon sagt, sind es nur rituelle Waschungen, die keine Reinlichkeit, keine Desinfektion, keine Sauberkeit schaffen.

Zunächst muss festgestellt werden, dass dieser Wüstengott Allah niemand heilen kann, denn es gibt ihn nicht. Will der Mensch gesund sein und bleiben, muss er zunächst solche krankmachenden religiösen Pflichtrituale, wie zum Beispiel das absurde Fasten zu Ramadan oder die Pflichtwallfahrt nach Mekka oder die Pflichtgenitalverstümmelung bei Mann und Frau oder den Dschihad usw. seinlassen. Mit der Pflicht, Ungläubige zu bekämpfen (Dschihad) wird übrigens die Gesundheit vieler Mitmenschen auch ruiniert. Fragen Sie doch einmal die namenlosen Opfer des Weihnachtsmarkts-Attentats von Berlin! Die Toten in Berlin, Paris, Nizza usw. sind ein Zeugnis dafür, wie ungesund fanatische Religionsausübung sein kann. Speziell der Islam ist sehr ungesund, vorallem auch für Frauen. Frauen sind im Islam nicht gleichwertige Geschöpfe. Wenn jemand im Islam irgendeine "Ehre" (meistens die eingebildete Ehre der Männer) verletzt, der muss um seine Gesundheit fürchten.  


Frau Corbo-Mesic sagt

Sure 73,20: “Er (Allah) weiß, dass unter euch Kranke sind.“ Aus dieser Aussage folgt, dass der Mensch im Krankheitsfall  von religiösen Pflichten entbunden wird.

 

Keineswegs geht von diesem Text irgendeine Aussage dahingehend aus, dass im Krankheitsfall keine Pflichtübungen mehr zu leisten seien. Es wird nur lapidar festgestellt, dass unter den Rechtgläubigen auch Kranke sind. Aber lesen Sie selbst nach! Auch die weiteren Ausführungen der Frau Corbo-Mesic überzeugen nicht. Wenn man nicht gerade ein Analphabet ist, erkennt man in diesen Versen ein wirres Durcheinander von unzusammenhängenden Aussagen und lapidaren, profanen Sprüchen. Die krankheitsbedingt ausgefallenen absurden Pflichtübungen müssen auch, man stelle sich vor, nachgeholt werden! 


----------------------------------------------------------


Islamischer Terror ... und kein Ende

Vandalismus in Kirche - Verwüstung in Blausteins Kirche St. Josef

28.12.2016: Unbekannte haben u. a. die Krippe und das Kreuz zerstört.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110979/3522653  

Ko

Paris: Soldat verhindert Angriff auf Louvre

03.02.2017 | dpa: Schüsse vor dem weltberühmten Pariser Louvre-Museum: Ein Soldat hat offenbar einen Angriff auf das Pariser Museum Louvre verhindert. Er eröffnete das Feuer auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann, der mit einem Koffer in das Museum eindringen wollte, wie aus Polizeikreisen verlautete. 

 

Zivilpolizist schießt bewaffneten Ghanaer in St. Georg nieder

01.02.2017 abendblatt.de, Hamburg: Eine aufgebrachte Menge dunkelhäutiger Männer versammelt sich am Tatort, und man zieht Vergleiche mit ähnlichen Vorfällen in den USA.

 

Zwei Beispiele über tendenziöse, einseitige, polemische, ideologisch vergiftete Falschaussagen des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks:

 

BR2: Wendepunkte: Jazz & Politik, von Lukas Hammerstein, am 04.02.2017  Zitat: „Björn Höcke, wie er von einem Denkmal der Schande sprach, und nicht die Schande der Ermordung der Juden meinte!“ Kommentar:  Doch. Herr Hammerstein, Björn Höcke meinte genau das. Dies kann man leicht nachwiesen, und zwar durch seine erklärte Absicht. Die absichtliche Verdrehung seiner Aussage durch Sie, Herr Hammerstein, macht sie zu einer Persona non grata für die seriös gebliebenen Medien in Deutschland. Schimpf und Schande über die Vertreter der hiesigen Lückenpresse.

 

BR2: Medienmagazin, Von Trump bis AfD, über die Ausgrenzung von Journalisten, Antonia Franz berichtet, am 05.02.2017

Zitate: A. Franz hegt Zweifel, ob die AfD eine demokratische Partei sei. Das Ausschließen von Journalisten sei eine gezielte Provokation, damit die Partei in den Medien kommt. Die komischen drei Buchstaben würden dann wieder erwähnt. So funktioniere ja das Konzept. Dies sei das Konzept der sogenannten Alternative für Deutschland. Kommentar: Warum soll man Journalisten nicht ausschließen, wie z. B. den Herrn Franz, die falsch berichten? Die Presse hat eben nicht das Recht, falsche Berichterstattung zu geben. Solche Beiträge werden eingeordnet unter Hass-Kommentare oder Fake-News. Schimpf und Schande über die Vertreter der hiesigen ideologischen Einheitsmedien.

 

Illegale Einreise via Fernbus

mdr.de  am 06.02.2017: Die illegale Einreise nach Deutschland geht auch anders. Johannes Dimroth ist der Sprecher des Bundesinnenministers, er sagt: Ich kann bestätigen, dass im Jahr 2016 durch die Bundespolizei bei der Kontrolle von Fernbussen 5.933 unerlaubte Einreisen festgestellt worden sind. Das sind weniger als 2015, wo deutlich über 7.000 illegale Zuwanderer in Fernbussen aufgegriffen wurden. Allerdings können Bundespolizei und Zoll bis heute nur stichprobenhaft die Fernbusse kontrollieren, weshalb niemand genau sagen kann, wie viele Menschen auf diesem Weg ins Land kommen. Kommentar: Die Dunkelziffer dürfte 10 x so hoch sein. Auch hier hat die Bundesregierung die Lage nicht im Griff. Die Grenzen werden nicht gesichert, nicht kontrolliert. Die aufgegriffenen Illegalen werden nicht abgeschoben, sondern werden als Asylanten behandelt. Die illegale Zuwanderung, über welchen Weg auch immer, hält an.

 

Chinesen sollen nachts nicht allein auf die Straße

09.02.2017 | dpa: Die chinesische Botschaft  in Deutschland rät ihren Landsleuten, nachts nicht mehr allein auf die Straße zu gehen. Die Pekinger Vertretung in Berlin warnt ihre Bürger in einem drastisch formulierten "Sicherheitshinweis" vor den hiesigen Gefahren. .. Bei der Sicherheitslage habe es eine "große Veränderung" gegeben, heißt es in dem Hinweis, den die Botschaft Ende Dezember auf ihrer Internetpräsenz veröffentlicht hat und der auch in chinesischsprachigen Zeitungen verbreitet wurde. Im vergangenen Jahr wurden mehrere Chinesen Opfer brutaler Gewalttaten in Deutschland. 2016 hatten neben dem Berliner Anschlag mehrere weitere Bluttaten in Deutschland Aufsehen in China ausgelöst. Ein islamistischer Attentäter hatte im Juli eine Familie aus Hongkong mit einer Axt schwerst verletzt. Im Mai wurde eine chinesische Architekturstudentin in Dessau Opfer eines Sexualmords. In Bochum wurden zwei chinesische Studentinnen von einem irakischen Flüchtling überfallen. Kommentar: Die Sicherheitslage in Deutschland hat sich verändert, auch für Einheimische. Das Land verändert sich. Wer oder was hat dieses Land so negativ verändert?

 

Möglicher Terroranschlag verhindert

09.02.2017 AFP: Mit einer Großrazzia in Göttingen und der Festnahme zweier Männer aus der radikalislamischen Szene hat die Polizei einen möglicherweise bevorstehenden Terroranschlag verhindert.


Kein Valentinstag mehr

Mit jedem moslemischen Einwanderer wird ein künftiges Verbot vom „Valentinstag“ wahrscheinlicher. Nachdem entsprechende Versuche im vergangenen Jahr erfolglos blieben, urteilte das Höchste Gericht in Islamabad in diesem Jahr, dass in Pakistan ab sofort Feierlichkeiten anlässlich des Valentinstages verboten sind, da diese unislamisch seien. Auch die Medienberichterstattung über den Valentinstag ist in Pakistan nun verboten. Pakistan ist nicht das erste islamische Land, in dem der Valentinstag auf Kritik stößt. Wie bereits im Vorjahr gab es auch in diesem Jahr in Indonesien heftige Proteste gegen den valentinstag. Islamischen Hardlinern ist es ein Dorn im Auge, dass sich der Valentinstag auch in muslimischen Ländern zunehmender Beliebtheit erfreut. Da kann man auch schnell mal ein religiös motiviertes Attentat begehen. Weihnachten, Ostern, Pfingsten, Fasching, Valentinstag, etc. – durch die gewollte Kulturveränderung wird unser Brauchtum abgeschafft.

 

Türkischer Premier in Oberhausen  

15.02.2017 | AFP: Die Türkei ist dabei, eine Parallelgesellschaft in Deutschland zu etablieren. Die Bundesregierung ist aufgefordert, der unglaublichen Frechheit von Mitgliedern der türkischen Regierung entgegenzutreten, auf deutschem Boden für die Errichtung eines autokratischen Systems in der Türkei zu werben. Seit einem gescheiterten Putschversuch am 15. Juli 2016 gilt in der Türkei der Ausnahmezustand. Zehntausende Menschen wurden inhaftiert, darunter Politiker der Opposition. Die geplante Verfassungsreform ist fatal und diene der unbegrenzten Zementierung der Macht der Regierungspartei AKP. Höre dazu über Podcast deutschlandfunk.de den interessanten Beitrag vom 16.02.2017 Interview: Die Linken-Bundestagsabgeordnete Sevim Dagdelen verlangt von der Bundesregierung, die in Oberhausen geplante Rede des türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim zu unterbinden. Er will dort am Samstag für die Reform der türkischen Verfassung werben. Dagdelen sprach im DLF von einer integrationsfeindlichen "Propagandatour". Kommentar: Die politische Aufsicht und Steuerung Ankaras über die DİTİB, den türkischen Moscheebauverein in Deutschland, muss so schnell wie möglich beendet werden! Übrigens ist die DİTİB der beste Beweis dafür, wie politisch der Islam in der Realität ausgeübt wird. Die DİTİB fordert bei uns die Religionsfreiheit ein, ist aber selbst ein politischer Verein und eine Interessenvertretung der türkischen Regierung. Die in Oberhausen geplante islamfaschistische Propagandaveranstaltung muss abgesagt werden. Doch unsere Regierung lässt alles geschehen. Darum muss Merkelzombi so schnell wie möglich ihrer Ämter enthoben und in die Wüste geschickt werden. Sie schadet unserem Land und Europa in noch nie dagewesenen Dimensionen. Unterdessen fordert sie wieder einmal (wie am 18.02.2017 zu lesen war) von islamischen Autoritäten eine eindeutige Abgrenzung vom Terrorismus. Das ist alles. Mehr geht nicht.

 

IS verübt schweren Anschlag in Pakistan

17.02.2017 | dpa: Es ist einer der schwersten Selbstmordanschläge in der Geschichte Pakistans: IS-Terroristen haben ein Attentat auf einen Schrein liberaler Sufi-Muslime verübt. Mindestens 75 verloren dabei ihr Leben. Die Zahl der Todesopfer könne aber noch steigen. Man habe 248 Verletzte registriert, und rund 50 von ihnen seien in sehr schlechter Verfassung. Am Donnerstagabend hatten Rettungshelfer mindestens 19 tote Kinder und mindestens zehn tote Frauen gezählt. Es gibt in Pakistan regelmäßig Anschläge auf Sufi-Stätten. Zuletzt waren im November bei einem Anschlag auf einen Tempel in Baluchistan mindestens 52 Menschen getötet worden. Kommentar: Die Moslems töten sich auch gegenseitig. Das Morden wird nie aufhören solange es den Islam gibt.

 

Spanien hat bisher 1000 Flüchtlinge aufgenommen

So hat es der Deutschlandfunk am 19.02.2017 um 08:07 Uhr berichtet. Zum Vergleich: nach Deutschland strömten 2015 ca. 1,5 Millionen und 2016 ca. 300.000 Kriegs-, Wirtschafts-, Klima- und Scheinflüchtlinge aus allen Herren Ländern. Meistens sind es männliche Kulturfremde und Analphabeten einer anderen Religion und Mentalität. Die Spanier möchten ihre eigene Kultur bewahren. Vorbildlich. Andere europäische Länder denken genauso: Portugal, England, Polen, Ungarn, Tschechei, Slowakei, Rumänien und die Balkanstaaten. Die Mehrheit der EU-Innenminister lehnen eine Flüchtlingsquote ab. Deutschland ist isoliert und steht mit seiner fatalen Flüchtlingspolitik alleine da. Die derzeitige „Katastrophen-Regierung“ Deutschlands kennt keine Grenzen, und die Türen stehen weit offen (siehe Steinmeier, Merkel, Schulz und Co.). Ein Rassismus wird praktiziert, der sich gegen das eigene Volk richtet.

 

Zum Abschluss der 5.Jahreszeit lassen wir Angela nochmals zu Wort kommen:

 

https://www.youtube.com/watch?v=IVR_iuoSmCU


Der Düsseldorfer Karneval kann mir übrigens in Zukunft gestohlen bleiben, denn der Wagenbauer Jacques Tilly macht aus dem Umzug eine Linke-Hass-Propaganda-Show in Pappmachè. An Aschermittwoch kann er einpacken und seine Wagen verschrotten. So weit, so gut.


April 2017


Betrifft: SWRinfo -"Islam in Deutschland" Migration & Gesellschaft

von Herrn Hussein Hamdan, 03.März 2017

Durch Strukturen zu Partnern auf Augenhöhe


Herr Hamdan sagt

Bei allem Respekt vor dem Ehrenamt, aber auf Dauer ist das kein zufriedenstellender Zustand. … In meiner alltäglichen Arbeit als Islamberater für Kommunen merke ich, dass das Fehlen von festen Strukturen ein großes Defizit ist ... In den Gemeinden hauptamtliche Kräfte etablieren … Statt pausenlos Forderungen nach grundlegenden theologischen Reformen zu rufen … die letztlich von Deutschland aus kaum zu realisieren sind … sollten sie mithelfen, dass das nötige Knoff-Hoff und die finanziellen Mittel für die Weiterentwicklung der Verbands- u. Gemeindearbeit zusammen kommt. 

 

Nun, ehrenamtlich Tätige gibt es genügend bei der freiwilligen kommunalen Flüchtlingshilfe. Ohne die willigen Helfershelfer wäre die katastrophale Regierungs-Flüchtlingspolitik sofort zum Scheitern verurteilt. Soll Merkel doch für ihre Gäste selber sorgen! Islamberater Dr. Hussein Hamdan sorgt natürlich nicht ehrenamtlich sondern gut bezahlt auf Staatskosten dafür, dass auf die besonderen kulturellen und religiösen Befindlichkeiten und besonderen Pflichtübungen der Islamideologiegläubigen Rücksicht genommen wird. Nun sollen, nach seiner Forderung, sogar in allen Moslemgemeinden hauptamtlich Tätige, also vom Staat bezahlte, installiert werden, die dann die Gemeindearbeit machen. Geht’s noch?

 

Herr Hamdan gibt zu, dass eine Reformation des Islams kaum zu realisieren ist. Aha! Man höre und staune. Den sunnitischen oder schiitischen Steinzeitislam wollen wir aber nicht, und er passt auch nicht in unsere aufgeklärte moderne Gesellschaft. Dieser Islam gehört nicht zu Deutschland. Der Islam von Herrn Hamdan gehört nicht zu Deutschland. Oder wollen wir ins Mittelalter zurückversetzt werden? Indirekt gibt Herr Hamdan zu, dass dieser Steinzeitislam nicht zu Deutschland gehört.

 

Auf Augenhöhe sind wir, menschlich betrachtet, jederzeit. Was aber die Weltanschauung, die Ideologie, die Religion  betrifft, kann es keine Augenhöhe geben zu einer vorsintflutlichen unmenschlichen hasserfüllten Gewaltideologie namens Islam.

 

----------------------

Das heutige Asylrecht stammt aus dem Jahr 1949

Die Flüchtlingsströme aus den faschistischen und kommunistischen Diktaturen vor und während des Zweiten Weltkriegs führten dazu, dass in der Nachkriegszeit ein Recht auf Asyl geschaffen werden sollte. In Deutschland wurde das politische Asylrecht 1949 im Grundgesetz festgeschrieben. Im ersten Entwurf des Artikels, der das Asylrecht im Grundgesetz garantiert, sollte dieses nur für Deutsche gelten, die wegen "Eintretens für Freiheit, Demokratie, soziale Gerechtigkeit oder Weltfrieden" im Ausland verfolgt werden, da der Redaktionsausschuss ein Asylrecht für alle politischen Flüchtlinge der Welt als "zu weitgehend" ansah, weil es ihm zufolge gegenüber diesen "möglicherweise die Verpflichtung zur Aufnahme, Versorgung usw. in sich schließt" und daher für die Bundesrepublik nicht finanzierbar sei. Die heutige Formulierung, die das Asylrecht im Grundgesetz allen politischen Flüchtlingen der Welt garantiert, wurde jedoch schließlich von den Rechtswissenschaftlern und Politikern Carlo Schmid (SPD) und Hermann von Mangoldt (CDU) durchgesetzt. Kommentar: Wenn damals schon der massenweise Missbrauch des Asylrechts vorhersehbar gewesen wäre, hätten die Herren Schmid und Mangoldt anders gehandelt. Tatsächlich ist eine Asylindustrie entstanden, die mindestens 10% des Bundeshaushalts kostet. Die Wenigsten sind wirklich politisch Verfolgte, die Wenigsten werden anerkannt; jedoch werden auch die Wenigsten wieder abgeschoben. Das heutige Asylrecht ist eine Farce, es dient der Regierung dazu, ihre rassistischen Pläne der Umvolkung/Multikulti durchzuführen. Am Ende dieses fulminanten multikulti Traumes, da wartet auf uns der Verlust des öffentlichen Raumes.


Unsere tägliche Dosis

linksversiffter Propaganda und Polemik im Staatsrundfunk. Diesmal als Beispiel im Deutschlandfunk am Do 23.02.2017 um 16:40 Uhr. Forschung aktuell. Der Moderator Ralf Krauter hat sich folgenden Satz ausgedacht: „ Irgendwann wählten seine Bewohner (die Bewohner des Mars) den falschen Präsidenten, ruinierten die Atmosphäre ihrer Heimat, und heraus kam eine endlose Wüste aus Stein und Staub.“ Ob er wohl den neugewählten Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland meint? Er müsste ihn eigentlich meinen. Aber er blickt wahrscheinlich nur linksversoffen nach Amerika.

 

Salafist (26) in Niedersachsen festgenommen

Er wollte Polizisten oder Soldaten in Sprengfalle locken

Bild.de am 23.02.2017: Im niedersächsischen Northeim wurde ein Mann (26), der der salafistischen Szene zuzurechnen ist, festgenommen. Er soll einen Sprengstoffanschlag vorbereitet haben. Es könne derzeit nicht gesagt werden, ob es Verbindungen zu den vor zwei Wochen in Göttingen in Gewahrsam genommenen zwei Gefährdern aus Nigeria und Algerien gebe.

 

Abschiebung von 18 Afghanen nach Kabul

Deutschlandfunk.de 23.02.2017: Begleitet von Protesten sind vom Münchner Flughafen aus 18 Afghanen in ihre Heimat abgeschoben worden. Bei den Abgeschobenen handele es sich um allein stehende junge Männer, unter ihnen auch Straftäter. Kommentar: In der Koalition in BW gab es deswegen auch Zoff. Von gefühlten 18.000 Personen aus Afghanistan sind jetzt wieder glücklich 18 Personen abgeschoben worden. Der Medienrummel war groß, die Proteste auch. Die gelungene Abschiebung von 18 Scheinasylanten ist eine politische Meisterleistung der Altparteieneliten.

 

Amokfahrt in Heidelberg  

25.02.2017 | dpa: Mann fährt Fußgänger an - Polizei schießt ihn nieder. Ein Autofahrer hat in Heidelberg mehrere Fußgänger angefahren und ist dann mit einem Messer bewaffnet geflüchtet. Polizisten konnten den Mann mit Schüssen stoppen.

 

Wirtschaftlicher Niedergang der Türkei 

25.02.2017 | t-online.de: Türkei bittet Berlin um Hilfe in der Krise. Politisch setzt die Türkei auf Konfrontation zum Westen, und Präsident Erdogan markiert in aller Öffentlichkeit den starken Mann - wirtschaftlich allerdings befindet sich das Land in einem rasanten Niedergang, und wen bittet Ankara heimlich, still und leise um Hilfe? Richtig, die so viel gescholtene Bundesregierung. Kommentar: Nach den unsinnigen Massenentlassungen von Leistungsträgern (Staatsdienern, Professoren etc.) ist klar, dass es der Türkei nunmehr schlechtes geht als Griechenland. Der neue Sultan der Osmanen hat sein Land erfolgreich gegen die Wand gefahren. Nun ist die Türkei nicht nur ein islamisches Saustallland, sondern sogar ein erdowahnisches islamisches Steinzeitland geworden. Niemand kann sich darüber freuen. Erdowahn hatte nach dem Putschversuch etwa 100.000 Beamte und Sicherheitsleute entlassen; über 100.000 festgenommen oder verhaftet; 2.099 Schulen oder Universitäten geschlossen; 7.316 Akademiker entlassen; 3.843 Richter oder Staatsanwälte entlassen; 149 Zeitungen/Medien geschlossen; 162 Journalisten verhaftet. Da wundert man sich nicht mehr.

 

Grenze zu Syrien gesichert  

26.02.2017 | dpa: Türkei stellt 290 Kilometer langen Mauerabschnitt fertig. Demnach erstreckt sich die Mauer über die süd- und südosttürkischen Provinzen Hatay, Kilis, Sanliurfa, Mardin, Sirnak und gaziantep. Der drei Meter hohe Wall sei mit Stacheldraht und Wachtürmen versehen. Laut Medienberichten richtet sich die Mauer gegen Schmuggler und Menschen, die illegal über die Grenze kommen. Kommentar: Wo bleibt die öffentliche Aufschrei der Medien? Oder wird mit zweierlei Maß gemessen? Israel darf keine Mauern bauen gegen Terroristen und Trump auch keine gegen illegale Einwanderung. Die Grenzen kann man doch schützen, wenn man nur will. Die EU-Außengrenzen und die bundesdeutschen Grenzen kann man auch schützen, wenn man nur will. Doch es fehlt der politische Wille der Altparteieneliten.


Berlin verbietet Moschee-Verein "Fussilet 33"

28.02.2017 | dpa: Das Berliner Behörden haben den Moschee-Verein "Fussilet 33" verboten, in dem auch der Weihnachtsmarkt-Attentäter Abnis Amri verkehrte. Die Polizei durchsuchte am Dienstagmorgen 24 Objekte in der Hauptstadt.


Türkischer Justizminister Bozdag will Wahlkampf in Deutschland machen

02.03.2017 | dpa: Ungeachtet der Auseinandersetzungen wegen der Inhaftierung von Yücel in der Türkei tritt der türkische Justizminister Bekir Bozdag in Deutschland auf. Schwere Kritik an dem Auftritt Bozdags kam von Linken-Chef Bernd Riexinger: "Der türkische Despot führt die Bundesregierung am Nasenring durch die Manege", sagte Riexinger mit Blick auf Präsident R.T.E. Bozdag wolle für Erdogans "Allmachts-fantasien" auf Stimmenfang gehen. Aktuell: Der Wahlkampfauftritt  im baden-württembergischen Gaggenau wurde verboten. Ankara hat unterdessen den deutschen Botschafter einbestellt. Kommentar: Die Türken rasten aus.

 

Moslem aus dem Kosovo läuft Amok

09.03.2017 dpa: Schock in Düsseldorf: Ein Mann verletzt am Hauptbahnhof mit einer Axt wahllos sieben Menschen. ein Terror-Anschlag Düsseldorfer Axt-Täter war wohl in "psychischer Ausnahmesituation" Der 36-Jährige hatte am Donnerstagabend erst in einer S-Bahn, dann im Bahnhof mit einer Axt wahllos auf Passanten eingeschlagen und sieben Menschen verletzt. Zwei der Opfer seien schwer verletzt worden, ein anderes sehr schwer, sagte der Sprecher. Der Täter wurde nach kurzer Flucht festgenommen. Er stamme aus dem ehemaligen Jugoslawien und wohne in Wuppertal, hieß es.


Düsseldorf - Macheten-Angriff

10.03.2017 Reuters: Nur einen Tag nach Beil-Attacke mit neun (?) Verletzten: Macheten-Angriff in Düsseldorf! Ein Mann (80) verletzt, Täter auf der Flucht.


Essen – islamischer Terroranschlag geplant

11.03.2017: Am Samstagmorgen teilte die polizei mit, dass das Einkaufszentrum am Limbecker Platz in der Essener Innenstadt wegen Anschlagsdrohungen geschlossen bleibe. Konkret war vor mehreren Suizidbombern gewarnt worden. Eine Antiterroreinheit rückte aus, das Gebäude wurde abgeriegelt und durchsucht.


Offenburg - islamischer Terroranschlag geplant

12.03.2017 salue.de/nachrichten: Im baden-württembergischen Offenburg sind Kräfte der Polizei seit dem späten Abend im Großeinsatz. Hintergrund sind Hinweise auf einen möglicherweise geplanten Anschlag. Erst gestern hatte die Polizei in Essen in NRW ein Einkaufszentrum wegen eines möglichen Anschlagplans geschlossen. In Oberhausen wurden zwei mutmaßliche IS-Kontaktmänner festgenommen.


Die Bananenrepublik am Bosporus

provoziert, schimpft, droht und lamentiert. Der größenwahnsinnige Islamist und Möchtegern-Alleinherrscher will mehr Macht, duldet keine Opposition, er schafft die Demokratie ab, er ruiniert wirtschaftlich und politisch sein Land und führt in die islamische Steinzeit. Daher - wählt ihn ab! Schickt ihn in die Wüste, bevor es zu spät ist.


Europa atmet durch

so stand es in der Zeitung am 17.03.2017. Worum geht es? Es ging darum, dass bei den holländischen Parlamentswahlen am 15.März die PVV (Rechtskonservative) nicht die stärkste Partei geworden ist, sondern mit einem Zuwachs an Wählerstimmen von 3,0% mit 13,1% nur zweitstärkste Partei. Die bisherige Regierungskoalition ist vom Volk abgestraft worden: VVD (Rechtsliberale) mit -5,2% und die PvdA (Sozialdemokraten) sogar mit -19,1% (zusammen 37 Sitze weniger). Darüber jubelt jetzt die linke Monopol-Presse und verkennt die wirkliche Situation. Auf die nächsten Wahlen können wir gespannt sein und hoffen, dass die Gesetzesbrecher und Volksverdummer des Establishments abgewählt werden. Erst dann kann Europa wirklich durchatmen!


Erdogan will den Krieg, ein Kriegstreiber

in seinem Wahn. Er sprach von einem „Religionskrieg“ der unumgänglich sei. Er und seine Türkei seien die Umma, der man nichts in den Weg legen darf. Kaum hatte die EU und einzelne EU-Staaten die Möglichkeiten der Türkei im Ausland eingeschränkt (Kopftuch, Wahlkampfauftritte, etc.), bekommt dieser Herr einen Wutanfall. Der kranke Mann am Bosporus. Am Rande Europas tut sich die Hölle auf. Fürchtet Euch nicht vor Trump oder Putin, fürchtet Euch aber vor dem religiösen Fanatismus und dem krankhaften Nationalismus des Despoten aus Ankara! Die Politiker in Deutschland ignorieren das. Ein historischer Fehler. Nun wird es so kommen, wie Erdogan es vorhergesagt hat.


Paris – islamischer Terror

18.03.2017 | dpa: Nach dem Angriff auf eine Soldatin am Pariser Flughafen Orly ist der Aggressor erschossen worden. Innenminister Bruno Le Roux sagte, der Mann habe es nicht geschafft, der Frau das Gewehr zu entreißen. Der Angreifer war den Behörden bekannt (Anm.: ein tunesischstämmiger “Franzose” namens Ziyed Ben Belgacem) sowohl als Krimineller, als auch als radikalisierter Muslim. Der Flugverkehr kam stundenlang zum Erliegen.


Gauck ist weg, Steinmeier ist da

mdr.de am 22.03.2017: Gauck betonte zum Abschied: Freiheit ist notfalls auch dadurch zu verteidigen, dass sie für die Feinde der Freiheit begrenzt wird. Das müsse die Gesellschaft ständig abwägen. Bundespräsident Steinmeier ist vom Bundestag und Bundesrat als zwölfter deutscher Bundespräsident vereidigt worden. In seiner Antrittsrede rief er zur Verteidigung der Demokratie auf. Kommentar: Keine Freiheit für die Feinde der Freiheit und keine Toleranz gegenüber der Intoleranz – Bravo. Aber leider meinen diese alten Herren in ihrer Weltfremdheit und political correctness die völlig Falschen. Außer ein paar Links- und Rechtsradikalen sind es nämlich vor allem die nach Weltherrschaft strebenden Islamfaschisten aus der Türkei und aus den anderen islamischen Ländern, die bei uns Gegengesellschaften bilden und die immer stärker werden. 1,4 Millionen wahlberechtigte Türken leben in Deutschland. Außerdem haben viele passdeutsche Türken keine Loyalität zu Deutschland sondern nur zur Türkei. Was macht ein Volk in einem anderen Volk, auf einem anderen Staatgebiet? Ganz im Sinne der Umma und des Despoten aus Ankara ist es eine feindliche Übernahme und eine Kulturvernichtung im Hause des Feindes, dar al-harb.


Merkel muss weg

aber wenn Merkel durch Schulz und Gauck durch Steinmeier ersetzt wird, dann ist das so, wie wenn man eine Münze nur umdrehen würde. Es bleibt alles beim Alten. Die eigentlichen Probleme werden nicht gelöst. Man sucht die Feinde der Freiheit bei den Patrioten und die Intoleranten sucht man bei den Demokraten.


London – islamischer Terror  

22.03.2017 | dpa: Polizei bestätigt vier Tote nach Angriff in London. Bei einem als Terrorangriff eingestuften Vorfall vor dem Parlamentsgebäude in London sind mindestens vier Menschen getötet worden - unter ihnen der Angreifer. Mehrere Menschen wurden zudem teils schwer verletzt. Bei der tödlichen Attacke hatte ein Mann mit einem Auto am Mittwochnachmittag zunächst Fußgänger auf der Westminster Bridge im Londoner Regierungsviertel niedergefahren und anschließend einen Polizisten vor dem britischen Parlament erstochen. Kommentar: Die Nachrichtenagentur hält das Volk im Ungewissen über den Täter und seine Motive. Laut britischer Medien soll der Islamist und Dschihadist Abu Izzadeen das Tatfahrzeug gelenkt und die Polizisten mit dem Messer angegriffen haben. Er ist bekannt für Hasspredigten, in denen er erklärte, dass alle Kuffar im Parlament getötet werden müssten. Auch im Rundfunk hierzulande hört man nur, der Attentäter sei ein britischer Staatsbürger gewesen.01


Mai 2017


Betrifft: SWRinfo -"Islam in Deutschland" Migration & Gesellschaft

von Herrn Hakan Turan, 07. April 2017


Auf die Absicht kommt es an


Herr Turan sagt:

Das wirklich Allah-Gefällige kann nicht durch die äußere Form einer Handlung gemessen werden.  .. Gerade in Zeiten, in den viel Unerfreuliches passiert, kann so eine Handlung helfen, den Mut und die Selbstachtung nicht zu verlieren.

 

Der Koran und der Islam selbst befehlen Frauen zu unterdrücken, Nichtgläubige zu töten und fordert auf, Gewalt im Namen Allahs auszuüben. Die Gefahr von Gewalttaten ist sehr hoch, weil der Islam die Untaten dann Allah zuschreibt, also den Täter außen vor lässt und dem Täter die Unschuld suggeriert. Die Motive von Gewalttaten sind die: Allah zu gefallen und nur noch den Islam auf Erden zuzulassen. Dies gefällt Allah, sowohl in der äußerlichen Form, als auch in der inneren Motivation. Sehr viel Unerfreuliches ist in diesem Monat geschehen. In Zeiten, wo viel Unerfreuliches geschieht, empfiehlt Herr Turan, Handlungen vorzunehmen, die eine äußerliche Form bewahren (= Pflichtübungen) und zugleich eine innere Dimension haben. Ich empfehle dagegen, durch innere Überzeugung, den Islam außen vor zu lassen. Der Islam gehört nicht zu Deutschland.

 

---------------------

 

Antwerpen – islamischer Terror  

23.03.2017 | AFP: In der belgischen Hafenstadt Antwerpen hat die Polizei einen Mann festgenommen, der mit einem Wagen in eine Menschenmenge rasen wollte. Antwerpens Polizeichef Serge Muyters sagte, der aus Nordafrika stammende Mann sei nach einer Verfolgungsjagd im Stadtzentrum gefasst worden. Der Festgenommene soll der Polizei nach Medienberichten wegen illegalen Waffenbesitzes bekannt sein. Kommentar: Und wieder verschweigt die Nachrichtenagentur den islamistischen Hintergrund. Vielleicht ist es auch keine seriöse, eher eine ideologisch-tendenziöse Agentur.

 

Terror-Alarm in Venedig: Islamisten wollten Rialto-Brücke sprengen

30.03.2017 Heute.at: Eine aus drei Personen bestehende Terroristenzelle plante offenbar einen Anschlag auf die berühmte Rialto-Brücke in Venedig. Die drei Männer aus dem Kosovo flogen auf und konnten festgenommen werden, wie “corriere.it” soeben berichtet. Kommentar: Wie es Erdogan ankündigte: Bald heiliger Krieg in Europa. Im Rahmen des Krieges geschieht Kulturvernichtung in Italien und in Frankreich und bei uns. Der Islam gehört nicht zu Italien.

 

Zulauf für den Dschihad  

Verfassungsschutz zählt mehr als 10.000 radikale Islamisten

31.03.2017 | AFP: Die Zahl der vom Verfassungsschutz registrierten Salafisten in Deutschland steigt rasant. Deutsche Geheimdienste sind alarmiert. Inzwischen seien mehr als 10.000 Anhänger der radikalen Ideologie gezählt. Das berichtet die "Rheinische Post" unter Berufung auf das Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln. Im Jahr 2011 waren es 3800, im Jahr 2015 waren es bereits 8350. Kommentar: Wer islamische Zuwanderung will (Flüchtlinge), der bekommt auch Salafisten. Diese Gäste Merkels wollen unsere Kultur zerstören.

 

Sankt Petersburg – islamischer Terror  

04.04.2017 | AFP: Bei der Explosion in einer U-Bahn in St. Petersburg im Nordwesten Russlands wurden 14 Menschen getötet und über 40 verletzt. Ein Sprecher des kirgisischen Geheimdienstes sagte am Dienstag in Bischkek, das Attentat sei von dem Kirgisen Akbarschon Dschalilow verübt worden. Der 1995 geborene Mann habe "wahrscheinlich" auch die russische Staatsangehörigkeit gehabt. Kommentar: Viele seiner Landsleute sind als Dschihadisten in den Islamischen Staat ausgewandert. Es handelt sich um einen Moslem, einen Islamisten und Verbrecher. Die AFP verschweigt es. Der Islam gehört nicht zu Russland.

Stockholm – islamischer Terror

08.04.2017 | dpa: Mitten in Stockholm ist am Freitag gegen 15 Uhr ein gestohlener Lastwagen durch eine Fußgängerzone gerast und schließlich in ein Kaufhaus gekracht. Die Polizei gibt die Zahl der Todesopfer mit vier an. Zehn weitere Menschen liegen noch im Krankenhaus, zwei davon in der Intensivstation. Die Polizei hat den Fahrer des Lkw gefasst. Es handelt sich um einen 39-Jährigen Usbeken. Die Behörden schließen nicht aus, dass er Komplizen hatte. Kommentar: Die islamische Todesspur setzt sich in Schweden fort. Interessant, dass unsere Medien nichts von einem islamistischen Hintergrund berichten. Lückenpresse und Volksverdummer. Der Islam gehört nicht zu Schweden.

 

Ägypten – islamischer Terror

09.04.2017 | AP: Blutiger Palmsonntag in Ägypten: Bei zwei Anschlägen auf koptische Kirchen kommen nach Angaben des Gesundheitsministeriums mindestens 37 Menschen ums Leben, mehr als 100 werden verletzt. Inzwischen hat sich der Islamische Staat zu den Attentaten bekannt. Kommentar: Die islamische Todesspur setzt sich in Ägypten fort. Der Islam gehört nicht in das ursprünglich christliche Ägypten.

 

Berlin – islamischer Terror geplant

24-jähriger Marokkaner wollte russische Botschaft in Berlin angreifen

11.04.2017 | dpa: Ein junger Flüchtling wird bei Leipzig festgenommen. Er soll eine schwere staatsgefährdende Straftat vorbereitet haben. Ein Terror-Verdächtiger, der in einer Flüchtlingsunterkunft bei Leipzig festgenommen worden war, soll einen Anschlag auf die russische Botschaft in Berlin geplant haben. Der 24-jährige Marokkaner ist seit Samstag im Polizeigewahrsam. Kommentar: Wer den Islam nach Deutschland holt, der holt auch den islamischen Terror zu uns. Inzwischen ist der islamische Terror alltäglich geworden.

 

Syrien - islamischer Terror

16.04.2017 schwäbische.de: Die Zahl der Toten sei auf mindestens 126 gestiegen, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Sonntag. Davon seien 68 Kinder und 13 Frauen gewesen. Es gebe zudem viele Verletzte. Eine Autobombe war am Samstag westlich der Stadt Aleppo explodiert, wo die Busse auf ihre Weiterfahrt warteten. An Bord der Busse waren rund 5000 Menschen, die zuvor im Zuge eines Abkommens aus den von Rebellen belagerten Orten Fua und Kafraja gebracht worden waren. Sie mussten in Al-Raschidin stundenlang warten, weil die Umsetzung des Abkommens stockte. Kommentar: Islamischer Terror in Syrien, und kein Ende ist in Sicht.


Paris – islamischer Terror

20.04.2017: Gegen 21 Uhr eröffnete ein 39-jähriger am Champs-Elysees in Paris das Feuer auf zwei in ihrem Wagen sitzende Polizisten und traf einen tödlich. Bei seiner Flucht schoss der Moslem und Dschihadist auf zwei weitere Beamte und eine Touristin, ehe er selbst erschossen wurde. Mittlerweile bekannte sich der IS zu der Tat und benannte den Täter als „Abu Yussef der Belgier“. Der Islam gehört nicht zu Frankreich.


Anschlag auf BVB-Teambus

20.04.2017 t-online.de: Der Anschlag auf den Teambus von Borussia Dortmund steht offenbar vor der Aufklärung. Nach Angabne des BFA ist ein Tatverdächtiger gefasst worden, zwei weitere werden noch gesucht. Der 28-jährige Sergej W. hatte offenbar finanzielle Motive. Kommentar: Also doch kein islamistischer Hintergrund, doch es war ein Migrant aus Russland mit doppelten Staatsbürgerschaft.


Kriminalstatistik

Berlin ist die Hauptstadt des Verbrechens.

Berlin ist auch Schuldenhauptstadt, weil ganze Stadtteile mit unproduktiven Mikranten und Türken besetzt sind. Sarrazin hatte es aufgezeigt.


Das Osmanische Reich hatte Ägypten aus der Erinnerung streichen wollen

Eine totale Kulturvernichtung der „Ungläubigen“ gegenüber war vorgesehen. Da kam Napoleon 1798 nach Ägypten. Die Nachfahren der alten Ägypter sind die heutigen koptischen Christen. Diese Minderheit wird von der islamischen Mehrheit terrorisiert, eingeschüchtert, diskriminiert und vertrieben. Ägypten hat eine uralte nichtislamische Kultur. Heute lebt Ägypten noch von der damaligen nichtislamischen Kultur. Welche kulturellen und menschlichen Fortschritte gab es seit der gewaltsamen islamischen Machtübernahme in diesem Land? Erdogan sagte kürzlich, er sehe einen Religionskrieg in Europa voraus. Und er will die Europäer durch expansiven Geburtenzuwachs der Türken islamisieren und kulturell vernichten. Der Islam gehört heute schon zum Alltag in Deutschland. In Zukunft wird er die dominierende monokulturelle totalitäre intolerante Pseudoreligion in Deutschland sein. Wie in Ägypten.

 

Die Stadt ist stolz auf Multikulti und Identitätsverlust

SWR4 BW am 27.04.2017: In der Stadt Ulm/Donau (BW Süddeutschland) seien die Hälfte aller Neugeborenen von Nichteinheimischen. Kommentar: Der Rundfunk und die Stadt sind auch noch stolz darauf, und sie sehen sich auf den richtigen Weg zu Multikulti und einer bunten Vielvölkerstadt. In Wirklichkeit ist diese Aussage eine Katastrophe, sie ist eine Revolution und bedeutet die Umwandlung der Gesellschaft. Verschwiegen wird, dass es sich überwiegend um Moslemkinder handelt, die in Zukunft das Stadtbild in eine islamische Monokulturlandschaft umgestalten werden. Aus der bunten „Wissenschaftsstadt“ werden die Wissenschaftler fliehen, und die „Schon-länger-hier-Lebenden“ werden umziehen. Der heutige Stadtrat mit dem OB Gunter Czisch (CDU) hat dazu die Weichen gestellt. Wir beobachten einen kollektiven Selbstmord in der Stadt, im Land und in Europa. Erdogan lässt grüßen.

 

Angela ist zuversichtlich - Flüchtlinge sollen gegen Fachkräftemangel helfen

25.04.2017 | dpa. Kommentar: Dagegen stand ist der Zeitung am 21.04.2017 folgendes: Die Firma Zwick stellt fest: Flüchtlingsauszubildende ....

halten sich nicht an die Grundregeln einer betrieblichen Organisation,

die Pünktlichkeit lasse zu wünschen übrig,

es erfolge keine Abmeldung bei Krankheit,

die Pausen würden nicht eingehalten,

es gibt gezieltes Fehlen bei unbeliebten Fächern in der Berufsschule,

schätzen ihre beruflichen Möglichkeiten falsch ein,

haben überhaupt keine Ausbildungsbefähigung in den angestrebten Berufen,

die sprachlichen Kenntnisse sind für eine Ausbildung ungenügend,

kein Verständnis für die Notwendigkeit einer Ausbildung, usw.

Kurzum, es gibt für die Realitätsfremde Angela nur eins: stationäre Psychotherapie gegen Eskapismus.


Juni 2017


Betrifft: SWRinfo -"Islam in Deutschland" Migration & Gesellschaft

von Frau Emina Čorbo–Mešić, 05.Mai 2017


Kindheitserinnerungen an unsere Moschee

Frau Čorbo–Mešić sagte Ich würde sagen, dass das Leben in der (Islam-Maschee-) Gemeinde uns Kindern und Jugendlichen damals auf jeden Fall dazu verholfen hat, uns besser in die Gesellschaft, in der wir leben, besser zu integrieren.   Die Kindheit von Frau Čorbo–Mešić war also geprägt von allem, was man so lernt und hört und sieht in einer Moschee. Da wundert man sich nicht mehr. Dadurch wurde sie unfähig, die hiesigen Sitten und Gebräuche und die hiesige Kultur und den Glauben und die Wertevorstellungen zu übernehmen. Sie definiert dadurch auch „Integration“ ganz anders, als wir Einheimischen. Durch ihre Kindheit ist sie in die islamische Community, in die islamische Gesellschaft vor Ort ganz gut und nachhaltig integriert worden. Wie es keine doppelte Loyalität (gegenüber zweier unterschiedlichen Staaten) geben kann, so kann es auch keine doppelte Integrität (gegenüber zweier unterschiedlichen Gesellschaften) geben. So nimmt sie auch nicht an der Kultur der deutschen Gesellschaft teil. Sie nimmt an der Kultur der islamischen Gegengesellschaft teil. Es ist ein Leben nebeneinander und nicht miteinander. Oder geht sie auch in die Weihnachtsmette an Heilig Abend? Geht sie auch zum Arbeiten, ins Kino, zum Tanzen, in den Zirkus, auf den Jahrmarkt, ins Theater, zum Fußball oder zu einem Festival? Betreibt sie irgendeine Sportart oder spielt sie ein Musikinstrument? Geht sie zum Schwimmen? Sicherlich nicht, und wenn, dann nur mit Burkini. Sie gaukelt uns eine gelungene Integration vor, aber wir haben jetzt ihr Spielchen durchschaut. Der SWR hat für die Sendung „Islam in Deutschland“ keine Islamkritiker vom „Zentralrat der Ex-Muslime“ eingeladen, sondern hartgesottene Islamverfechter und Taqiyya-Künstler.

-------------------
………..

 

Neues vom kranken Mann am Bosporus

a) 01.05.2017: Zum Tag der Arbeit hat die Regierung von Präsident Recep Tayyip Erdogan alle Kundgebungen auf dem Istanbuler Taksim-Platz verboten. Als dennoch linke Gruppen protestieren wollen, eskaliert die Lage.

b) Die Türkei sperrte den Zugang zu Wikipedia.

c) Die Türkei hat 10.000de Internetseiten gesperrt.

d) Die Türkei legt den sozialen Medien Einschränkungen auf.

e) R.T.E. kündigt an, die Todesstrafe per Volksentscheid wieder einzuführen.

f) R.T.E. kündigt an, einen EU-Nicht-Beitritt per Volksentscheid klären zu lassen.

g) In der Türkei wird das umstrittene Präsidialsystem eingeführt, eine knappe Mehrheit der Wahlberechtigten hat dafür gestimmt, in Deutschland die überwiegende Mehrheit der Türken und Deutschtürken.

h) 02.05.2017: Der türkische Präsident R.T.E. hat erneut die Entlassung von mehr als 4.000 Staatsbediensteten angeordnet, Vereine und Stiftungen müssen schließen. Der Rechtsweg gegen die Entlassungen ist versperrt.

i) 04.05.2017: Ausnahmezustand um 3 Monate verlängert.

j) 06.05.2017: Weitere 107 Richter und Staatsanwälte entlassen.

k) 12.05.2017: Massenfestnahmen gegen Mitarbeiter der Istanbuler Börse.

l) 16.05.2017: Erdogan blockiert wieder Politiker-Besuch bei Bundeswehr in Incirlik.

m) 23.05.2017: Wien ist gegen einen EU-Beitritt der Türkei. Die Türkei bestraft Österreich dafür in der Nato.

 

Fazit: Der Diktator in seinem Wahn knechtet sein Volk. Religiös-nationalistisch schreitet die Türkei zurück in die Steinzeit.

 

Bundesmittel trotz Spitzelaffäre für Moscheebauverein DITIB

n-tv.de 02. Mai 2017: Als mehrere Imame des Ditib in Spitzelverdacht geraten, stellt die Bundesregierung ihre finanzielle Unterstützung für den türkisch-islamischen Dachverband ein. Obwohl mehrere Verdächtige verschwunden sind, wird die Förderung nun fortgesetzt. Es gehe um Mittel in Höhe von fast einer Million Euro bis Jahresende. Seit 2012 wurden Ditib-Projekte mit etwa sechs Millionen Euro durch verschiedene Bundesministerien gefördert. Kommentar: Zitat: „Die DITIB e.V. ist der größte „gemeinnützige“ bundesweite Dachverband zur Etablierung von muslimischen Gegengesellschaften (Erdogan: „Gründet einen Staat im Staat“), der Durchsetzung islamischer Sitten und Gebräuche und zur Förderung des Moscheebaus. Die Anstalt der Herrenmenschen wurde 1984 mit 135 Moscheegemeinden gegründet und zählt heute über 930 mit hervorragender Wachstumsprognose. Sie gilt als beliebtester Ansprechpartner islamkriechender Kirchen und Politiker, weil sie am besten Taqiyya kann. Bei der Gründung wurde vereinbart, dass die DITIB nicht vom Verfassungsschutz beobachtet werden darf. Peinlicherweise ist die islamische Kaderschmiede in letzter Zeit in den Fokus der Verfassungsschützer geraten.“ Den Steinzeit-Scharia-Verein Ditib muss man endlich verbieten! Unsere derzeitige Katastrophen-Regierung muss „Meschugge“ sein, eine antidemokratische verfassungsfeindliche islamische türkische Regierungsorganisation noch zu unterstützen.

 

Zahl potenzieller Terroristen in Deutschland weiter gestiegen

04.05.2017 | AFP: Die Zahl der islamistischen Gefährder in Deutschland ist weiter gestiegen. Nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt im vergangenen Dezember haben Fahnder ein neues Risikobewertungssystem eingeführt.

Derzeit sind bei den Sicherheitsbehörden 657 Gefährder registriert, denen Anschläge zugetraut werden. Zahl der potenziellen Terroristen hat sich vervierfacht. Kommentar: Unsere derzeitige Katastrophen-Regierung lässt die Salafisten und andere potenzielle islamische Terroristen beliebig wachsen.

 

Frankreich hat gewählt

und zwar den eigenen Untergang in Form von Afrikanisierung und Islamisierung. Macron nennt das „weltoffen“ sein, er will sich nicht „abschotten“. Frankreich ist uns um ca. 5 Jahre in dieser Entwicklung voraus. Am 24. September wird in Deutschland ebenfalls der eigene Untergang in Form von Afrikanisierung und Islamisierung gewählt. Bei uns nennt man es den Kampf gegen „Rechts“, und man will ein Europa der offenen Grenzen. In unseren Medien war immer nur fälschlich von Le Pen als rechtsradikal / rechtspopulistisch bezeichnet worden, nicht als Front National (FN) rechtskonservativ. Die Muslime in Frankreich haben taktisch klug massiv Macron gewählt, immer ihre eigenen Interessen im Blick.

 

Wir sind nicht Burka. Wir sind aber auch nicht Kopftuch. Bei uns soll es keine Bekleidungsvorschriften für Frauen geben – Herr

De Maizière!

 

Initiative kulturelle Integration:

These 3
Geschlechtergerechtigkeit ist ein Eckpfeiler unseres Zusammenlebens

Kommentar: Diese Initiative wird auch nichts an den islamischen Bekleidungsvorschriften für Frauen ändern. Sie wird auch nichts an der islamischen rechtlichen und religiösen Ungleichheit der Geschlechter ändern. Das Problem wird nicht angesprochen.

 

These 7
Einwanderung und Integration gehören zu unserer Geschichte

Kommentar: Erfolgreiche historische Integrationsprozesse sind Teil unseres kulturellen Erbes und unserer Identität. Deutschstämmige Menschen (Spätaussiedler) und Menschen derselben Kultur und Religion aus Russland, Polen Spanien, etc. wurden und werden erfolgreich integriert. Aber noch nie gab es in der Geschichte eine Massen-Einwanderung von unberechtigten Asylsuchenden aus einer anderen Kultur und Religion, wie wir es zur Zeit erleben. Die Politiker, auch diese Initiative, verschweigen die ganz andere Qualität dieser Einwanderung, sie verschweigen die massiven Probleme für die Zukunft in unserem Land und die praktische Umvolkung durch die demographische Entwicklung.

 

Daher stelle ich die These auf, dass die Initiative kulturelle Integration nur eine weitere Organisation im Sinne der derzeitigen Regierungsdoktrin und der political correctness darstellt. Es lohnt sich nicht weiter, diese Organisation noch zu erwähnen.

 

Islamischer Terror in Manchester

23.05.2017 | dpa: Bei einem Terroranschlag sind im britischen Manchester zahlreiche Menschen getötet worden, Dutzende wurden durch die Explosion verletzt. Die islamische Terrormiliz IS bekennt sich zum Selbstmordanschlag. Die britische Polizei hat den Attentäter von Manchester identifiziert. Es soll sich um einen 22-Jährigen Briten, Islamisten und Terroristen mit libyschen Wurzeln namens Salman Abedi handeln. Nach Angaben des "Telegraph" wurde der Mann 1994 in Manchester geboren, als zweites von vier Kindern. Seine Eltern sollen Flüchtlinge aus Libyen sein.

 

Zitat

Von der Türkin Aydan Özoguz, Integrationsbeauftragte des Bundes, SPD

„Eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.“ Kommentar: Also, hört alle zu: Außer der Sprache gibt es keine Deutsche Kultur! Daher ist auch das Gerede von „Leitkultur“ sinnlos. Wer kann jetzt noch die SPD wählen?

 

Islamischer Terror von Asylbewerber aus Syrien in Berlin

30.05.2017 | dpa: Ein 17-jähriger mutmaßlicher Dschihadist ist von der Polizei im brandenburgischen Landkreis Uckermark festgenommen worden. Er wird nach Angaben des Potsdamer Innenministeriums verdächtigt, einen Selbstmordanschlag in Berlin geplant zu haben.

 

Islamischer Terror in Afghanistan

31.05.2017 | AP: Der muslimische Fastenmonat Ramadan beginnt in Afghanistan blutig: Bei einem der schwersten Anschläge in der afghanischen Hauptstadt Kabul seit Jahren ist die deutsche Botschaft massiv beschädigt worden. Mehrere Mitarbeiter der Botschaft wurden verletzt, ein Wachmann kam ums Leben. Die Explosion kostete mindestens 80 Menschen das Leben. Mehr als 300 Menschen, darunter auch viele Frauen und Kinder, seien verletzt worden, sagte ein Sprecher des afghanischen Gesundheits-ministeriums.


Nachts kommen die Flugzeuge mit den Familienangehörigen

Da steigen dann die Kinder und die verschleierten Frauen aus, die Opas und die Omas. Dies geschieht von der Öffentlichkeit unbemerkt und heimlich.


Juli 2017

 

Betrifft: SWRinfo -"Islam in Deutschland" Migration & Gesellschaft

von Herrn Hussein Hamdan am 02. Juni 2017

 

Jeder kann etwas tun

 

Herr Hamdan sagte

Das Elend auf dieser Welt bedrückt mich. Krieg, Terror, Flucht und Vertreibung, Armut und Hunger – es vergeht kaum ein Tag, an dem wir nicht in den Nachrichten etwas davon hören. … Vor einigen Tagen hat der islamische Fastenmonat Ramadan angefangen. Der Sinn des Fastens liegt hauptsächlich darin, Hunger und Durst zu spüren und das Leid von bedürftigen Menschen nachempfinden zu können.

 

Zunächst muss gesagt werden, dass sich Herr Hamdan, wahrscheinlich aus taktischen Gründen, eine andere Stimme ausgeliehen hat, die sanft und geschmeidig klingt. Die angenehmste Stimme des Jahrhunderts ist und bleibt aber die des verstorbenen Elmar Gunsch. Mit einer angenehmen Stimme vorgetragen oder nicht, es bleibt der absurde Inhalt. Nicht jeder würde sich dazu hergeben, ihn nachzuplappern.

Das Elend in dieser Welt kommt hauptsächlich aus der Intoleranz und der immanenten Feindlichkeit gegenüber den „Ungläubigen“ durch den Islam. Wir sehen es in Nordafrika, in Syrien und im Nahen Osten. Wir sehen es in den 56 OIC-Staaten: nirgends gibt es Demokratie, Menschenrechte, Gleichberechtigung oder Toleranz. Dafür gibt es Krieg, Terror, Flucht und Vertreibung, Armut und Hunger. Diese Folgeerscheinungen des Islams gibt es inzwischen auch bei uns. Jeder kann etwas tun, um Krieg, Terror, Flucht und Vertreibung, Armut und Hunger zu verhindern oder zu mildern. Eine (angebliche) Aussage des Propheten wird zitiert. Aber diese Aufforderung zur Humanität gilt natürlich nur gegenüber den Rechtgläubigen. Der Islam teilt die Welt ein in Gebiete des Friedens und in Gebiete des Krieges; er teilt die Menschen ein in Rechtgläubige und Ungläubige. Spendet Herr Hamdan wirklich für „Brot für die Welt“ oder für die „Caritas“? Sicherlich nicht.

Und wieder haben wir das Thema Ramadan. Herr Hamdan, Sie haben trotz des Ramadans Hunger und Durst noch nicht wirklich gespürt. Dazu genügt es nämlich nicht, die paar Stunden tagsüber zu fasten. Das stundenweise Fasten mit dem Fastenbrechen in der Nacht ist geradezu lächerlich. Das richtige Fasten und das traditionelle christliche Fasten geht über mehrere Tage. Ein Tag hat 24 Stunden.  Zu biblischen Zeiten hat man bis zu 40 Tage gefastet. Der Herr Jesus: Mt 4,2; Moses: Deut 9,9-10 und Ex 34,28.

 

--------------------

 

2. Juni 2017: Islamischer Terror auf dem Festivalgelände am Nürburgring

Rock am Ring wegen Terrorwarnung unterbrochen

t-online.de: Das Festival Rock am Ring mit zehntausenden Besuchern ist wegen Anschlagsgefahr unterbrochen worden. Aufgrund einer "terroristischen Gefährdungslage" hat die Polizei das Gelände evakuieren lassen. Kommentar: Hoffentlich wissen alle Beteiligten jetzt, wem sie diesen Terror zu verdanken haben. Erstens ist es unsere Regierung, die durch offene Grenzen alle Demokratie- und Zivilisationsfeinde ins Land lässt, zweitens ist es der Islam, der uns den Krieg erklärt hat.

 

Zitat: In Berlin fand der Evangelische Kirchentag statt. Geschützt von 6000 Polizisten und Betonbarrieren wurde darüber schwadroniert, wie schön doch eine Welt ohne Grenzen ist.

 

Überall werden Wohnungen gebaut

für die Anschlussunterbringung von Asylsuchenden. Milliarden Euros werden dafür ausgegeben. Dann kommen die jährlichen Unterhaltskosten dazu: Heizung, Strom, Wasser, Sozialhilfe – ein Leben lang, eine Rundumversorgung. Für die eigenen Obdachlosen wird nicht gebaut. Für die eigenen Sozialhilfeempfänger wird nicht gebaut. Für die Altersarmutsmitbürger wird nicht gebaut. Für den Deutschen Michel (die schon länger hier Lebenden – Zitat der Bundeskanzlerin) wird erst recht nicht gebaut, der muss sich ein Leben lang abmühen, um sich eine Eigentumswohnung leisten zu können. Wir würden das Angebot eines Staates wie Deutschland auch ausnutzen. Daher, kommt alle nach Deutschland, die Asylsuchenden der ganzen Welt.

 

Bild vom 22. Juni 2017

Merkel entdeckt Deutschland, die Heimat von denen, die schon länger hier leben. Dabei wird natürlich die Massenmigration von Kultur-und Religionsfremden verschwiegen, genauso wie die Kriminalität und den islamischen Terror, die Islamisierung, die demografische Entwicklung, der gigantische Schuldenberg und die Altersarmut, etc. Es sollte ja auch nicht eine Auflistung der Probleme sein.

Diese Eigenschaften halten Sie also für typisch deutsch. Scheinbar gibt es doch eine deutsche Identifikation. Ist das nicht Rassismus, Frau Kanzlerin? Sie sind dabei diese typisch deutschen Eigenschaften unwiederbringlich zu verspielen. Multikulti ist das Zusammenleben verschiedener Kulturen, ohne dass es eine Integration von einer in die andere Kultur gibt. Jeder bleibt für sich. Jugoslawien ist zum Beispiel daran zerbrochen. Wenn dann noch der Islam ins Spiel kommt, dann haben wir ein explosives Gemisch. Sie Heuchlerin, vor der Wahl geben Sie sich jetzt deutschnational, und schaffen aber gleichzeitig Deutschland ab. Hoffentlich erhalten Sie am 24. September die Quittung.

 

Islamische Aktivitäten in diesem Monat (unvollständig):

 

3. Juni 2017  Islamischer Terror in London: mit Kleinlaster und Messer

 

4. Juni 2017  Islamischer Terror in Australien: Geiselnahme in Melbourne

 

6. Juni 2017  Islamischer Terror in Paris: Hammer-Attacke vor Notre-Dame

 

7. Juni 2017  Islamischer Terror im Iran: Doppelanschlag in Teheran

 

9. Juni 2017  Islamischer Terror im Irak: Anschlag bei Kerbela

 

19. Juni 2017  Anti-islamischer Terror in London: Kleinbus rast in Gruppe Muslime

 

19. Juni 2017  Islamischer Terror in Paris: Auto rast in Polizeiwagen und explodiert

 

21. Juni 2017 Islamischer Terror in Brüssel: Anschlag im Zentralbahnhof verhindert

 

22. Juni 2017 Islamischer Terror in Flint, US-Bundesstaat Michigan

 

24. Juni 2017  Islamischer Terror in Mekka: Saudi-arabische Sicherheitskräfte haben einen Terroranschlag auf die Große Moschee von Mekka vereitelt

 

26. Juni 2017  Islamischer Terror auf den Philippinen: IS soll Christen geköpft haben

 

27. Juni 2017  Islamischer Terror in Europa: Europol-Warnung vor G20-Gipfel. Höchste Terrorgefahr der vergangenen 20 Jahre

 

28. Juni 2017  Islamischer Terror in Europa: Polizei verhaftet sechs IS-Anhänger

 

29. Juni 2017  Islamische Einwanderung: Italien droht mit Hafen-Verbot für Flüchtlingshelfer

 

Seit den Pariser Terroranschlägen von 2015 befindet sich unser Nachbarland im Ausnahmezustand. Neue Sicherheitsgesetze sollen für mehr Sicherheit sorgen.

 

Die Tribute von Ramadan

25. Juni 2017: Erdogan erleidet Schwächeanfall und muss ins Krankenhaus. Der Blutzuckerspiegel war zu niedrig. Wie viele Tote und Kranke erzeugte dieses Jahr das Pflichtpseudofasten Ramadan (bei der sommerlichen Hitze)? Wie leidet die deutsche Wirtschaft unter dem Ramadan? Die Menschen leiden sowieso darunter.

 

Ehe für alle

30. Juni 2017  Die neueste "Errungenschaft" im Vielvölkerstaat Deutschland: Ehe für alle!

Nun ist alles beliebig geworden. Eine „Eingetragene Lebenspartnerschaft“ reichte nicht mehr aus, jetzt haben wir die absolute Gleichstellung. Das Abnormale wird normal. Ehe für alle, beliebige Kombinationen, alles ist möglich. Aber aus eigener Erfahrung und dem gesunden Menschenverstand kann ich behaupten: Kinder brauchen eine Mutter und einen Vater. Eine kleine Minderheit im Land wurde nicht diskriminiert, nur weil sie nicht dieselben Rechte wie Normalbürger bekamen. Muss man jetzt nicht alle anderen Minderheiten im Land gleichstellen? Wer kann jetzt noch die CDU wählen? Nur die AfD hält noch am traditionellen natürlichen Familienbild fest.



August 2017

 

Betrifft: SWRinfo -"Islam in Deutschland" Migration & Gesellschaft

von Herrn Hakan Turan am 07.Juli 2017

 

 

Von göttlicher Bestimmung und freiem Willen

 

 

Herr Turan sagte

Denn dem Menschen ist auch ein freier Wille mitgegeben - auch wenn wir nicht verstehen, wie dieser im Einzelnen funktioniert… Gott ist die Instanz, die diesen Willen berücksichtigt und den Fortgang der menschlichen Dinge in dessen Licht erschafft. Wenn der Mensch seinen Arm heben will, dann erschafft Gott also alle damit verbundenen körperlichen Vorgänge.

 

Herr Turan versteht nicht, wie alles, aber auch alles, im menschlichen Tun von Gott direkt erschaffen wird, und gleichzeitig der freie menschliche Wille zum Ausdruck kommen soll. Wer an göttlicher Vorherbestimmung glaubt, wie es im Islam üblich ist, der ist in einem Dilemma und in Erklärungsnot. Herr Turan hat eine Lösung gefunden, indem er sagt, dass der freie menschliche Wille von Gott realisiert wird. So, so, Herr Turan, dann hat also der islamische Terrorist Anis Amri am 19.12.2016 in Berlin seinen freien Wille verwirklicht, und Allah hat es ausgeführt. Steht ja auch im Koran: „Nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah hat sie getötet.“ Sure 8, 17.

 

Wann merke ich eigentlich, ob ich der Vorherbestimmung folge oder gerade meinen freien Willen umsetze?  Sind die Taten des freien Willens nicht auch schon in der Vorhersehung vorhergesehen? Oder hat Allah alles vorhergesehen, nur nicht die Taten meines freien Willens? Herr Turan philosophiert über Allah, dem Wüstengott, dies darf man nie vergessen.

 

Der lebendige Gott im Himmel aber steht über Zeit und Raum in einer anderen Dimension, und kann natürlich ein menschliches Leben von Anfang an überblicken. Eine gnadenlose Vorherbestimmung gibt es nicht, der Mensch hat seinen freien Willen und wird entsprechend seiner Taten von Gott gerichtet, belohnt oder bestraft.

 

-----------------

 

Islamische Aktivitäten im Monat Juli

 

01. Juli: Islamischer Terror in Tunesien: Messerattacke auf Mutter und Tochter aus Deutschland

 

02. Juli: Islamischer Terror in Österreich: In Linz wird ein älteres Ehepaar ermordet

 

02. Juli: Personenschutz für Gründerin der liberalen Moschee verstärkt. Erdogan soll auf Schließung drängen. Die Moschee steht für einen säkularen liberalen Islam. Kommentar: Wenn, dann bitte nur solche Moscheen bei uns bauen!

 

05. Juli: Erdogan droht: „Deutschland begeht Selbstmord“ und „Dies ist eine Manifestation des Faschismus“. Er darf nämlich nicht vor seinen Landsleuten in Deutschland sprechen - der arme möchtegern Kalif. Die Türkei forscht auch gezielt Dissidenten in Deutschland aus.

 

14. Juli: Messerangriff auf Touristen in Hurghada. Bei der Messerattacke im ägyptischen Urlaubsort Hurghada am Roten Meer sind zwei deutsche Frauen getötet worden. Außerdem verletzte der Attentäter vier weitere Menschen, ebenfalls Ausländer. Er hatte es offenbar gezielt auf Touristen abgesehen. Außerdem wurden in der Nähe von Kairo fünf Polizisten bei einem Angriff auf einen Kontrollpunkt getötet.

 

14. Juli: Jerusalem - Tempelberg: Verletzte und Tote bei Schießerei in Jerusalem. Moslems töten zwei israelische Polizisten – Großmufti von Jerusalem festgenommen. Die Attentäter wurden erschossen, sie werden jetzt von der Terrorbande Hamas als Helden verehrt. Nun ist der Tempelberg geschlossen. Die Auseinandersetzungen um den Zugang zum Tempelberg in Jerusalem haben international die Sorge vor einem neuen Palästinenseraufstand wachsen lassen.

14

14. Juli: Selbstmordanschlag von Boko Haram in Kamerun. In der Stadt Jaunde gab es mindestens 17 Tote und 45 Verletzte.

 
14. Juli: Fünf Säure-Angriffe in 70 Minuten. London erlebt seit vielen Jahren eine beispiellose Welle von Säureattacken: Seit 2010 wurden 1800 Vorfälle gezählt - allein in den letzten beiden Jahren zählte die Polizei laut BBC über 700 Angriffe.
 

15. Juli: Hassprediger darf in Berlin auftreten. Der „Däne“ Abu Bilal Ismail reiste in die deutsche Hauptstadt um die afrikanische Moschee in Neukölln zu besuchen und dort zu „predigen“.


16. Juli: Krawall und sexuelle Übergriffe auf dem Volksfest in Schorndorf. Im baden-württembergischen Schorndorf schossen, randalierten, begrapschten, zerstörten und leisteten über 1.000 Invasoren Widerstand gegen die Staatsgewalt.

 

18. Juli: 13.000 Mädchen in Deutschland sind von Genitalverstümmelung bedroht. Die Verstümmelungen werden im Ausland durchgeführt, weil sie in Deutschland verboten sind. Es ist jedoch Praxis in vielen moslemischen afrikanischen und einigen asiatischen Ländern. Natürlich nimmt auch die Genital-verstümmelung an Jungen zu. Der Islam macht aus der Verstümmelung ein „Beschneidungsfest“. Pervers.

 

22. Juli: Gewaltexplosion nach Gebeten am Tempelberg

Nach einem tödlichen Terroranschlag auf zwei israelische Polizisten am Tempelberg in der Jerusalemer Altstadt hat die Regierung Sicherheitskontrollen an der heiligen Stätte eingerichtet. Palästinensische Führer riefen deswegen zum "Tag des Zorns" auf – nun kam es nach dem Freitagsgebet zu Ausschreitungen.

 

23. Juli: Diplomatische Krise. Bei einem Angriff auf dem Gelände der Botschaft Israels in Amman ist ein israelischer Wachmann verletzt worden. Der Wachmann erschoss anschließend den jordanischen Angreifer und versehentlich einen unbeteiligten Jordanier.

26. Juli: Der deutsche Islamist Sven Lau ist als Terrorhelfer zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Düsseldorfer Oberlandesgericht sprach den 36-Jährigen der Unterstützung einer ausländischen terroristischen Vereinigung schuldig. Er habe die islamistische Miliz Jamwa unterstützt.

 

26. Juli: Bereits in den Nachtstunden startete ein großangelegter Antiterroreinsatz in Güstrow im Landkreis Rostock (Mecklenburg-Vorpommern). Am Mittwochmorgen wurden drei Männer wegen des Verdachts der „Vorbereitung einer staatsgefährdenden Gewalttat“ festgenommen.

 

28. Juli: Dutzende Tote bei Boko-Haram-Attacke in Nigeria.


28. Juli: Ein Toter bei Messerangriff. Mann sticht in Hamburger Supermarkt zu.  Der Täter ist „Flüchtling“ aus Saudi Arabien mit Hass auf Deutsche. Er sollte und müsste eigentlich abgeschoben werden, aber die deutschen Behörden waren dazu nicht in der Lage. Die Verletzten und Toten gehen auf das Konto von Frau Merkels Politik.


30. Juli: Am Sonntagmorgen eröffnete ein 34-jähriger „polizeibekannter“ anerkannter Asylbewerber irakisch-kurdischer Herkunft, in der Diskothek „Grey Club“ in Konstanz das Feuer auf die Gäste. Dabei tötete er eine Person, mindestens drei sind schwer verletzt. Der Täter selbst wurde von der Polizei erschossen. Die Verletzten und Toten gehen auf das Konto von Frau Merkels Politik.

 

Neues vom kranken Mann am Bosporus

11. Juli: Die Evolutionstheorie sei "kontrovers" und nicht geeignet für Schüler, findet die türkische Regierung - und hat Charles Darwin daher aus dem Lehrplan für das kommende Schuljahr verbannt.

14. Juli: Türkei untersagt Besuch deutscher Politiker auf Nato-Stützpunkt in Konya.

15. Juli: Ein Jahr nach dem Putschversuch – gibt es wieder eine Hexenjagt in der Türkei. R.T.E. entlässt erneut Tausende aus dem Staatsdienst.

16. Juli: Hetz-Reden von R.T.E. am Jahrestag des Putschversuchs in der Türkei.  

"Wir brechen ihnen die Hände, schneiden ihnen die Zunge ab und vernichten ihr Leben".

19. Juli: Außenminister Sigmar Gabriel hat am Mittwoch den türkischen Botschafter ins Auswärtige Amt zitiert. Er reagiert damit auf die Verhaftung des deutschen Amnesty-Aktivisten Peter Steudtner sowie fünf weiterer Menschenrechtler in der Türkei. Auch zwei deutsche Journalisten sitzen seit Monaten in der Türkei in Haft.

23. Juli: Seit mehr als zwei Wochen sitzt der deutsche Menschen-rechtler Peter Steudtner wegen angeblicher Terrorunterstützung in der Türkei im Gefängnis. "Für die Familie ist es eine enorme Belastung".

 

Für unsere werteneutrale „Regierung“ gilt:

Alle ihre Wächter (des Volkes) sind blind, sie wissen alle nichts. Stumme Hunde sind sie, die nicht bellen können, sie liegen und jappen und schlafen gerne. Aber es sind gierige Hunde, die nie satt werden können. Das sind die Hirten, die keinen Verstand haben; ein jeder sieht auf seinen Weg, alle sind auf ihren Gewinn aus und sagen: Kommt her, ich will Wein holen, wir wollen uns vollsaufen, und es soll morgen sein wie heute und noch viel herrlicher! Jesaja 56,10-12 

 

Die Geschmacklosigkeit des Tages

Im Radio Donau 3FM am 03.07.2017 um 6:58 Uhr. Der Sprecher sagte wörtlich: „Der Papst hat sich von einem seiner ranghöchsten Mitarbeiter getrennt, und zwar von Kardinal Ludwig Müller. Gerade jetzt, wo sie heiraten dürften.“ Kommentar: Die Redaktion von Donau 3FM traut sich natürlich nicht, gegen den Islam genauso humorvoll zu sein. Feige und berechnend. Herr Österle könnte zum Beispiel folgendes bringen: Mohammed hat jetzt postum die Sure 4 Vers 3 abrogiert und die „Ehe für alle“ als zulässig erklärt. E-Mail: info@donau3fm.de

 

Die Norm der Muslime

Für einen Muslim ist der Standard der Sittlichkeit durch Allah-Offenbarung, den Quran und die Sunna, festgelegt worden und nicht durch sich verändernde moderne Ansichten. Zum Beispiel steht im Koran: „So heiratet an Frauen, die euch gut erscheinen, zwei drei oder vier, wenn ihr fürchtet, nicht gerecht zu sein, heiratet nur eine." Kommentar: Darum heißt es auch in der islamischen Charta des ZMD, Punkt 10: „Das islamische Recht verpflichtet Muslime in der Diaspora, sich grundsätzlich an die lokale Rechtsordnung zu halten.“ Also keine dauerhafte und unmittelbare, sondern nur eine befristete und vorläufige notgedrungene Anerkennung der modernen Ansichten des Grundgesetzes.

 

Ehe für alle

Ehe für alle gibt es natürlich im Islam nicht. Das neue Gesetz in Deutschland ist für den Islam ein weiteres Zeichen für die Degeneration des Volkes, für die Dekadenz des Westens. In den hiesigen Moscheen hört man entsprechend deutliche Worte. Der Islam braucht nichts anderes zu tun, als abzuwarten, bis sich der Westen selbst zerstört. Burhan Kesici ist Vorsitzender des Islamrats: „Im Islam ist das (Homosexualität mit Ehe) nicht gestattet.“ Also, eine große und wachsende Minderheit im Land hält sich sowieso nicht an das neue Gesetz. Im Islam haben Homosexuelle keine hohe Lebenserwartung. Artikel 6 des GG in Deutschland besagt, dass Ehe und Familie unter dem besonderen Schutz der staatlichen Ordnung stehen. Die Väter und Mütter des Grundgesetzes von 1949 hatten nichts anderes im Sinn, als die natürliche Ehe von Mann und Frau zu schützen. Eine andere Konstellation stand nicht zur Diskussion. Die Regierung hat somit diesen Paragraphen umgedeutet und abgeschafft. Die gleich-geschlechtlichen Paare dürfen sogar Kinder halten. Dies ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit (aus Sicht des herbeigeschafften Kindes). Was machen homosexuelle Frauen mit einem Mädchen, und was machen homosexuelle Männer mit einem Jungen? Warum jetzt nicht auch Freiheit für alle schaffen und Polygamie, Pädophilie, Sodomie, Kinderehen etc. tolerieren?

 

Neubauwohnungen

für die Anschlussunterbringung von anerkannten Asylbewerbern z. B. aus Schwarzafrika mit Familiennachzug und islamischer Ideologieschulung. Zum Beispiel eine 3 Zimmer Wohnung mit 117 m² Wohnfläche in guter Stadtrandlage mit Balkon, EBK und TG, Aufzug und Hausmeisterservice, zum 0-Tarif. Auch alle laufenden Nebenkosten zum 0-Tarif. Die Wohnungseinrichtung zum 0-Tarif. Für Einheimische gilt der normale Kaufpreis von nur 489.000 €, oder der normale Mietpreis für 1200.-€/mtl. + NK. Halten sie das etwa für ungerecht? Beschweren Sie sich doch bei der Regierung!

 

Invasionswelle: Italien droht 200.000 Visa auszustellen

16. Juli: Italien kämpft mit den Folgen einer massiven Migrationsbewegung aus Nordafrika. Das Land hat in den vergangenen Jahren keine Hilfe durch andere EU-Staaten bekommen und überlegt, 200000 Visa uszustellen, damit sie nach Nord-Europa (vorzugsweise nach Deutschland) weiterreisen können. „Wir öffnen die Häfen und schicken den Großteil unserer Flüchtlinge in Zügen und Bussen an den Brenner“, droht Italien nun. Das ruft Österreich auf den Plan. Österreichs Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil bereitet das österreichische Bundesheer auf eine Krise an der Staatsgrenze am Brenner vor, schreibt krone.at. Wie wird nun die Bundeskanzlerin mit ihren Leitmedien bis zur Wahl den Deckel auf diese alarmierende Gemengelage draufhalten? Die Asylkrise hat nie aufgehört und nimmt gerade wieder Fahrt auf. Die Leitmedien lügen und beschönigen täglich. „Die Flüchtlingslüge 2017 – Und es wiederholt sich doch“!


September 2017

 

Betrifft: SWRaktuell -"Islam in Deutschland" Migration & Gesellschaft

Von Frau Emina Čorbo – Mešić  am 04. August 2017

 

 

Auf Reisen zu sich selbst

 

 

Frau Čorbo – Mešić sagte

Im Leben mehrerer Propheten, wie Moses, Josef oder Jona zählt die Reise zu den zentralen Ereignissen ihrer Geschichte. … Reisen dient dem Erkennen der Zeichen Gottes, durch die Er hier auf Erden sichtbar wird. … Vor allem ermöglicht uns das Reisen, unser Innerstes zu erkennen. Dann, und nur dann, kann man sich um Frieden mit sich selbst bemühen, was den Kern der islamischen Glaubensgrundlage ausmacht. Letztlich ist jede unserer Reisen ein Abbild unseres Lebens im Ganzen. Der Pophet Muhammed sagte: „Seid in dieser Welt wie ein Fremder oder ein vorbeiziehender Reisender “, denn das ganze  Leben ist eine Reise vom ersten bis zum letzten Atemzug.“

 

Mohammed, der selbsternannte „Prophet“, Kriegsherr, Gewaltverbrecher, Raubmörder, Sklavenhalter, Sklavenhändler, Haremsgockel, polygam und pädophil, Frauenunterdrücker, machtbesessen und egoistisch, juden- und christenfeindlich - diesen Menschen mit den Propheten des Alten Testaments zu vergleichen ist eine Frechheit und eine Unverschämtheit. Der Kern der islamischen Glaubenslehre ist vielmehr Kampf (Dschihad). Auch in diesem Monat ist wieder viel Blut geflossen im Namen Allahs.

 

Die letzte Feststellung von Frau Čorbo – Mešić ist banal und wurde schon tausendfach vor Mohammed geäußert. Wir sind jedoch keine Nomaden mehr. Jeder begehrt ein Zuhause zu haben, eine Familie, einen festen Wohnsitz und geordnete Verhältnisse. Und wenn man die Geborgenheit eines Zuhauses gefunden hat, kann man sich auf den Weg machen, andere Länder, andere Menschen und Kulturen kennenzulernen. Es gibt Geschäftsreisende, Handlungsreisende, Vergnügungsreisende, Urlaubsreisende, Abenteuerreisende, Pilgerfahrten, Wallfahrten, Bildungs- und Kulturreisende, etc.


Durch eine Reise sollen wir unser Inneres erkennen?

Nur dann kann man sich um Frieden mit sich selbst bemühen?

Frieden mit sich selbst sei der Kern der Glaubensgrundlage im Islam?

Jede Reise sei ein Abbild unseres Lebens?

 

Alles Quatsch. Der kausale Zusammenhang ist abwegig und existiert nicht. Wenn es nicht gerade ein Selbstfindungstrip (Ich bin dann mal weg – von Hape Kerkeling) sein soll, dann haben Reisen die unterschiedlichsten rationalen Gründe.

 

------------------------------------

 

Islamische Aktivitäten im August

 

04. August: Israel: Brutaler Messerangriff auf jüdischen Supermarktmitarbeiter. Am vergangenen Mittwoch spielten sich in einem israelischen Supermarkt in Yavneh, etwa 30 Kilometer südlich von Tel Aviv grauenvolle Szenen ab. Ein sogenannter „Palästinenser“ stach wie im Blutrausch auf einen jüdischen Mitarbeiter ein. Der Angriff wurde von einer Überwachungskamera festgehalten. Schnell war klar, dass kein persönliches Motiv vorliege und jeder politisch motivierte Angriff wird in Israel, anders als bei uns, kompromisslos als Terror gewertet. Der israelische Inlandsgeheimdienst Shin Bet gab auch wie üblich sofort die Itentität des Täters bekannt. Demnach handelt es sich um Ismail Ibrahim Ismail Abu Aram, einen 19-jährigen Moslem aus dem Dorf Yatta im Westjordanland. Er wurde nach dem Anschlag von Zeugen überwältigt und den Behörden übergeben.

 

04. August: Aus Angst vor islamischem Terror wurde in Sydney / Australien der Bau einer neuen Synagoge verboten. Kommentar: Wann ist es auch bei uns so weit?

 

06. August: Messerangriff am Eiffelturm. An einer Sicherheitskontrolle zog ein junger Mann sein Messer und rief "Allah ist größer". Der Verdächtige habe Verbindungen zum IS.

 

08. August: Angriff auf Soldaten in Paris. Polizei schießt Verdächtigen nieder – Festnahme. Nach einer Auto-Attacke auf Soldaten nahe Paris mit sechs Verletzten ist ein Verdächtiger festgenommen worden. Der mutmaßliche Täter wurde nach einer Verfolgungsjagd auf der Autobahn gestoppt und angeschossen.

 

09. August: In Leipzig. Mann attackiert Frau mit Küchenmesser. Die 56-Jährige wurde mit schweren Verletzungen an der Schulter sowie am Ober- und Unterarm ins Krankenhaus gebracht. Über das Motiv des Täters konnte die Polizei noch nichts sagen. Der Verdächtige wurde in der Nähe des Tatortes gestellt. Er ist 28 Jahre alt und stammt aus Libyen. Mehr Details teilte die Polizei zunächst nicht mit.

 

17. August: Spanien: 13 getöteten Menschen und mehr als 120 Verletzten aus mehr als 30 Ländern, unter denen auch 13 Deutsche sind. In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast. Spanischen Medienberichten zufolge fuhr ein Mann heute in der Fußgängerzone La Rambla in Barcelona, einer bekannten Flaniermeile, mit einem Kleinlaster in eine Menschenmenge.

Wenige Stunden nach dem Anschlag  in Barcelona fuhren Attentäter in der nahegelegenen Kleinstadt Cambrils mit ihrem Auto Fußgänger an der Strandpromenade nieder. Eine Frau starb, fünf weitere Menschen wurden verletzt. Bei einem Schusswechsel mit der Polizei wurden alle fünf Männer getötet. Die getöteten Verdächtigen trugen Attrappen von Sprengstoffgürteln am Körper. Die Attentäter wollten Barcelonas Wahrzeichen sprengen. Ein Mitglied der Terrorzelle in Spanien hat nach seiner Verhaftung ausgepackt. Er gestand, dass die Gruppe ursprünglich die weltberühmte Basilika Sagrada Familia und weitere Wahrzeichen Barcelonas in die Luft jagen wollten. 27.August: 500.000 Menschen demonstrierten in Barcelona gegen Terror und Gewalt! Glauben diese Menschen wirklich, damit könnte man die Terroristen beeindrucken oder die islamische Ideologie ändern?

 

18. August: In Finnland sind bei einer Messerattacke mehrere Menschen niedergestochen worden. Zwei Personen kamen ums Leben. Die Polizei schoss einem Tatverdächtigen in die Beine. Polizeiangaben zufolge handelt es sich bei dem Messerangriff auf Passanten im finnischen Turku um ein terroristisches Attentat. Dringend tatverdächtig sei ein 18 Jahre alter Marokkaner, teilten die Sicherheitsbehörden mit. Kommentar: Sigmar Gabriel muss laufend Tatorte des islamischen Terrorismus in ganz Europa besuchen. Nizza, London, Berlin – und jetzt auch Barcelona: die Zahl der europäischen Länder, die zum Angriffsziel fanatischer Lieferwagenfahrer geworden sind, wird immer größer.

 

20. August: Autofahrer rast in Marseille in Bushaltestellen. Wenige Tage nach dem Anschlag von Barcelona fährt in Marseille ein Auto in eine Bushaltestelle, ein Mensch stirbt. Die Behörden glauben nicht an einen terroristischen Hintergrund.

 

23. August: Sicherheitslage in Dresden. IS nennt Frauenkirche als Anschlagsziel. Kommentar und Vorhersage: Wenn bei uns einmal eine Kirche brennt (was übrigens bereits geschehen ist), dann brennen auch die Orte, wo Gewalt und Intoleranz gepredigt werden. Keine Toleranz gegenüber der Intoleranz. Der Islam gehört nicht zu Deutschland.

 

26. August: Nach der Messerattacke auf Polizisten in London gehen die Behörden von einem möglichen Terroranschlag aus.

 

30. August: Bahnverkehr im Visier radikaler Islamisten. Der Bahnverkehr in westlichen Staaten gerät ins Visier radikaler Islamisten - das sagt das Bundes-kriminalamt (BKA). In den Gedankenspielen der Extremisten schienen Anschläge durch Sabotage von Eisenbahnschienen einen immer größeren Platz einzunehmen. Kommentar: Man kann es nicht oft genug sagen, wer den Islam ins Land lässt, der bekommt auch Islamisten. Die Grenzen sind fließend.


------------------------

 

Meldungen

 

Durch den Zuzug von Flüchtlingen nimmt die Kinderarmut in Deutschland stark zu.

Durch den Zuzug von Flüchtlingen steigt die Wohnungsnot und steigen die Mieten.

Durch den Zuzug von Flüchtlingen werden die Sozialsysteme im Land stark belastet.

Durch den Zuzug von Flüchtlingen haben wir jetzt den islamischen Terrorismus im Land. Jedes Opfer geht auf das Konto von Merkels Politik.

 

28. August: Islamischer Staat in Deutschland. Die Terroristen sind "mitten unter uns". Zahlreiche Terroristen haben in Syrien und Irak für den Islamischen Staat gefoltert und gemordet. Ein ehemaliger Gefangener des IS warnt, dass viele dieser Täter nun in Deutschland lebten.

 

----------------------

 

Neues vom kranken Mann am Bosporus

 

15. August: Verhaftungswelle in der Türkei. Weitere mutmaßliche Putschisten festgenommen.

 

18. August: Für Erdogan sind Union, SPD und Grüne "Feinde der Türkei". Da fragt man sich, welche Wahnvorstellungen treiben diesen Menschen um? Der türkische Staatschef ruft alle Türken in Deutschland auf, bei der Bundestagswahl andere Parteien zu wählen. Es handele sich dabei "für meine Bürger in Deutschland" um eine Frage "der Ehre". Kommentar: Für alle nichtintegrierten Bürger der Türkei, die fälschlicherweise sich einen deutschen Pass erschlichen oder erheuchelt haben, gilt, dass sie aufhören sollten so zu tun, als ob sie in Deutschland angekommen wären. Es ist eine Frage der Ehre und der Ehrlichkeit. Den Türken in der Türkei, die ein modernes weltoffenes Land haben wollen, rufen wir dazu auf, in Zukunft die AKP nicht mehr zu wählen.

 

18. August: Erneut Deutsch-Türkin in Türkei inhaftiert. Bislang hatte es aus dem Auswärtigen Amt geheißen, dass neun Deutsche in der Türkei aus politischen Gründen inhaftiert seien, darunter der Journalist Deniz Yücel und der Menschenrechtsaktivist Peter Steudtner.

 

19. August: Der türkischstämmige Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli ist auf Betreiben der Türkei in Spanien festgenommen worden. Das Auswärtige Amt will eine Auslieferung verhindern.  Akhanli lebt seit seiner Flucht aus der Türkei 1991 in Deutschland und hat ausschließlich die deutsche Staats-bürgerschaft. In seinen Werken befasst sich der 1957 geborene Schriftsteller auch mit der Verfolgung der Armenier in der Türkei. Kommentar: Erdogan darf in Europa nicht mehr tätig werden, sein Einflussbereich muss beschränkt werden.

 

22. August: Neue  Verhaftungswelle in der Türkei. Erdogan lässt Ex-Nationalkeeper Ömer Catkic festnehmen.



Die Bundestagswahl am 24.09.2017

 

wird die Parteienlandschaft verändern, aber uns leider keinen neuen Kanzler bringen. Im Prinzip geht es in der Politik so weiter wie bisher. Aber es entstand eine neue starke Opposition, die ihren Namen als Oppositionspartei auch verdient hat. Noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik hat eine neue Partei auf Anhieb so viele Wählerstimmen bekommen wie es bei der AfD der Fall ist. Kurz vor der Wahl lesen und hören wir jetzt jeden Tag etwas Schlechtes über die AfD in den Medien. In Deutschland herrscht eine Meinungs- u. Gesinnungsdiktatur. Aufruf: Geht bitte zur Wahl und wählt die einzige Alternative, die es derzeit gibt. Jede Stimme zählt. Wir müssen die Wahl zu einer Volksabstimmung über Masseneinwanderung machen. Wir machen die Wahl zu einer Volksabstimmung über die Gültigkeit von Recht und Gesetz für alle!


25.09.2017 t-online.de: Diese Wahl ist ein Erdbeben

Die Union abgewählt, die SPD abgestürzt, AfD und FDP siegreich: Das Ergebnis der Bundestagswahl erschüttert die Republik. Kommentar: Lt. Hochrechnungen lag die AfD am Abend noch bei 13,2 – 13,5%. Lt. amtliches vorläufiges Endergebnis dann plötzlich nur noch bei 12,6%. Hier vermutet man Manipulation. Auch nach der Wahl geht die Hetze und die Verfolgung gegenüber der demokratisch gewählten AfD- MdBs und AfD-MdLs weiter. Was ist aus Deutschland geworden? Deutschland schafft sich ab. Die „Helden“ in dieser Zeit sind die AfDler, die alles ertragen müssen. Außenminister Sigmar Gabriel SPD ist ein Brandstifter, denn er sagte: „Zum  ersten Mal seit dem Ende des Weltkrieges hätten wir wieder „Nazis“ im Bundestag.“ Es müssen sehr alte Menschen, also Greise, sein, denn die gottverdammten „Nazis“ kamen 1933 an die Macht. Er holt also die alten Nazis aus der Versenkung und lässt sie in den Bundestag einziehen. Wenn er es wirklich ernst gemeint hat und nicht nur politisch korrekt und polemisch, dann ist er unglaublich realitätsfern, demagogisch, und ist nicht mehr ernst zu nehmen. Er ist sozusagen der Klassenprimus der Dämlichkeit. Wegen der demagogischen Aussage des Herrn Gabriel kommen dann Menschen zusammen und demonstrieren und randalieren aggressiv gegen die angeblich bösen Menschen, gegen die angeblichen „Nazis“ bei den AfD-Veranstaltungen. Durch Falschaussagen und Unsachlichkeit schürt er den Hass auf den falschen Gegner. Mit großer Beharrlichkeit werfen die Etablierten-Vertreter Jörg Meuthen die angeblichen und tatsächlichen rassistischen Entgleisungen von AfD-Mitgliedern vor. Es handelt sich dabei übrigens stets um Worte, während die Rechtsbrüche der Kanzlerin konkrete Taten sind, die konkrete Opfer und konkrete materielle Schäden produziert haben. Der Kampf gegen die vermeintlichen Nazis bringt lauter neue echte hervor: Linksfaschisten. Die heutigen Patrioten haben absolut nichts zu tun mit den damaligen Nazis, die vor 84 Jahren die Katastrophe des Zweiten Weltkriegs und den Holocaust von Deutschland aus verursacht hatten. Nun haben die Bürger gezeigt, dass sie eine andere Politik wollen. Auch Herr Gabriel kann einpacken. Das ist ein klarer Auftrag für Reformen. So oder so werden die Früchte der Politik der Sonnenkanzlerin, die jetzt weiter regieren darf, kein gutes Ende nehmen. Die BRD-Wahl spielt im Gesamtgefüge des Illusionstheaters eine deutlich größere Rolle, als ihr von vielen bisher zugestanden wird. Die Diskriminierung geht auch im Bundestag weiter: Mit einer Änderung der Geschäftsordnung verhinderte der Bundestag (die Altparteien), dass die AfD den Alterspräsidenten stellen kann. Der Alterspräsident ist jetzt in Wirklichkeit ein Bundestagslangzeitangehörigerpräsident. Das Parlament macht sich lächerlich. Die Sitzordnung scheint auch ein Problem für die Altparteien zu sein.


Oktober  2017

 

Betrifft: SWRaktuell -"Islam in Deutschland" Migration & Gesellschaft

von Herrn Hussein Hamdan, am Freitag, den 01. September 2017

 

Auf die Absicht kommt es an

 

Herr Hamdan sagt

Im Koran wird Abraham als Muslim  bezeichnet. … Seine Bereitschaft, seinen eigenen Sohn Ismael zu opfern, sei auch in der Bibel bekannt. Im Koran gibt es einen ausführlichen Bericht darüber. Anlass zum höchsten islamischen Fest, das Opferfest. Es gilt als verdienstvoll, an diesem Tag ein Tier zu schlachten (zu opfern). Er wünscht allen Muslimen ein frohes und gesegnetes Opferfest.

 

Die Vereinnahmung Abrahams durch den Islam ist bezeichnend. Er wird den anderen Religionen weggenommen, da es ja nur eine wahre Religion geben kann und alle anderen sich dem Islam unterordnen müssen. Herr Hamdan lügt, denn in der Bibel, dem Wort Gottes, steht nichts über die angebliche Opferung Ismaels. Als Isaak geboren wurde, war Ismael 14 Jahre alt. Nach der Entwöhnung Isaaks kam es zu einem Zwischenfall, Hagars Sohn Ismael treibt Spott gegenüber Saras Sohn Isaak. Daraufhin müssen Hagar und Ismael das Haus Abrahams verlassen, Gen 21, 9-10. Abraham und Hagar mit Ismael sahen sich zu Lebzeiten nicht mehr. Ismael lebt dann in der Wüste Pharan, wo er eine Ägypterin heiratet (Gen 21,8–21). Zu Abrahams Begräbnis kehrt er noch einmal nach Kanaan zurück (Gen 25,9). Isaak war vielleicht 12 Jahre alt, als Gott den Glaubensgehorsam Abrahams und Isaaks prüfte. Auf dem Berg Morija (Tempelberg zu Jerusalem) sollte das Opfer stattfinden. Statt des einzigen Sohnes wurde schließlich ein Widder geopfert. Eine Analogie und Hinweis auf die Opferung des Lammes Gottes, Jesus Christus. Die Opferung Isaaks ist ein Bericht des Alten Testaments (Gen 22, 1-19).


Vom 31. August bis 04. September 2017 feiert der Islam sein „heiliges“ Fest der Tierquälerei, Opferfest genannt. Alljährlich wird für dieses Steinzeitritual unzähligen Tieren die Kehle durchgeschnitten, um sie unbetäubt ausbluten zu lassen und ihnen freudig erregt beim Todeskampf zuzusehen. Vor dem grausamen Gemetzel wird, wie vor den meisten anderen Bluttaten der Rechtgläubigen, aber ausgiebig Allah gehuldigt.

Am Freitagmorgen fanden sich deshalb rund 2.000 Korantreue am Islamischen Kulturcenter IKC am Meeresbrunnen in Halle an der Saale Gruselveranstaltung ein, die natürlich gleichzeitig eine Machtdemonstration in Richtung aller „Ungläubigen“ sein sollte. Im Vorfeld dieses Landnahmeevents gab es eine „Information der Amtstierärztin“ zum Thema illegales Schlachten und den lebensmittel-, tierschutz- und tierseuchenrechtlichen Anforderungen für Schlachtungen.

Wem aber der Koran als einziges Gesetzbuch gilt, den wird diese Einweihung in die Sitten einer zivilisierten Gesellschaft wenig kümmern. So man die Gelegenheit hat, werden Tiere im rituellen Wahn in Deutschland privat geschlachtet,  wie Moslems das weltweit in ihren Ländern tun. Immer mit dabei sind Kinder, denen die Verrohung und Herzlosigkeit auf jeden Fall weitergegeben werden soll. Der Todeskampf der Tiere ist entsetzlich, die Schlächter erbarmungslos barbarisch. Herr Hamdan wünscht dazu allen Muslimen ein frohes und gesegnetes Opferfest.

 

---------------------

 

Neues aus Berlin, der Hauptstadt der Kriminellen

 

1.08.2017: Die Bundesregierung hat beschlossen: 390.000 Syrer dürfen Familien nachholen! Dies bedeutet für das Jahr 2018 einen Zuzug von ca. 2 Millionen Menschen islamischen Glaubens allein aus Syrien. Dies wird Deutschland nachhaltig verändern. Warten wir`s ab.

 

Zitat: Die uns tagtäglich umgebenden Lebensumstände sind in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten nachweislich schwerer erträglich geworden. Besonders jene Menschen, die bewusst leben, finden sich enormen Konflikten ausgesetzt, wenn sie die absurd-groteske Welt des Illusionstheaters, wie sie uns von Leidmedien und Politik präsentiert wird, mit der sie umgebenden Wirklichkeit abgleichen.

 

Die unseligen Äußerungen von Kanzleramtsminister Peter Altmaier

Sie und die bisherigen Regierungen haben das Land gespalten, weil sie ungehemmt Parallelgesellschaften zuließen, ungehemmt Asylbetrüger und Kultur- u. Religionsfremde ins Land holten. Sie haben die Islamisierung vorangetrieben und die einheimische Bevölkerung vor unlösbaren Aufgaben gestellt. Wir leben in der Zeit der Kulturvernichtung und des Übergangs in eine steinzeitliche islamische Gesellschaft. Es wäre deshalb besser, Sie persönlich gingen nicht zur Wahl, oder Sie würden abdanken.

 

22.09.2017: Thomas de Maizière im Interview  

"Wir werden auf Dauer mit der terroristischen Gefahr leben müssen". Kommentar:  Auch für den Innenminister ist der Terror neutral, dabei spricht er ja von dem islamischen Terror. Er und seine Regierungskoalition haben den Islam und damit den islamischen Terror ins Land gebracht. Jetzt sagt er lapidar und süffisant:  Wir werden auf Dauer mit der terroristischen Gefahr leben müssen. Herr de Maizière, leben Sie doch mit dem Terror, ich und meine Familie, wir wollen es nicht!

 

 

Neues vom kranken Mann am Bosporus

 

01. September: In der Türkei sind zwei weitere Bundesbürger festgenommen worden. Insgesamt sind dort nun zwölf Deutsche aus politischen Gründen inhaftiert.

 

07. September: In der Tageszeitung stand, dass R.T.E. im ganzen Land jedes Jahr tausende neue Moscheen bauen lässt. Gleichzeitig gilt das Renovierungs- und Bauverbot für bestehende und neue christliche Kirchen. Er will das christliche Erbe seines Landes eliminieren.

 

08. September: Die Einmischungen Erdogans in den Bundestagswahlkampf verärgern viele deutsche Politiker. Jetzt wirbt eine Kleinpartei explizit mit einer Äußerung und einem Foto des türkischen Präsidenten.

 

09. September: Auswärtiges Amt : Türkei gibt Reisewarnung für Deutschland heraus.

 

-------------

 

Neues vom Islam

 

15.09.2017 | Reuters, AFP: Explosion in der U-Bahn. In einem Zug der Londoner U-Bahn hat es eine Explosion gegeben. Mindestens 22 Menschen wurden verletzt. Scotland Yard teilte mit: "Terroristischer Vorfall bestätigt".

 

15.09.2017, 06:00 Uhr: Der Morgengedanke von SWR4 mit Thomas Steiger, Tübingen, Katholische Kirche: Hingabe an Gott bringt Frieden

„Immer wieder werden die Großstädte Europas von terroristischen Anschlägen erschüttert.“ Was dann in der Sendung folgte, ist eine Rechtfertigung und Verteidigung des unschuldigen Islam, der nur politisch missbraucht werde. Interessant, dass auch für Herrn Steiger der Terror neutral zu sein scheint, es also keinen islamischen Terrorismus gibt.

https://swrmediathek.de/player.htm?show=c65fd6f0-99cb-11e7-a5ff-005056a12b4c

Faktenresistent und unwissend, zum Beispiel unwissend über die 1400-jährige blutige Ausbreitungsgeschichte des Islam, hält er seine Zuhörerschaft für blöd. Es hat alles nichts mit nichts zu tun. Wie naiv und wirklichkeitsfremd muss man sein, um eine Sendung mit so viel Unsinn und Falschaussagen zu gestalten? Man solle doch bitteschön keine Angst haben, sagte er. Die Kanzlerin sagte das auch. Nichts Neues, und keine Lösung des Problems in Sicht. Illusionstheater der Amtskirche, die ihr eigenes Grab schaufelt. Mit der sie umgebenden Lebenswirklichkeit haben die Vertreter der Kirche, Politik und der Gewerkschaften nichts mehr zu tun. Wie zurzeit vor dem Mauerfall in der DDR werden die Lügen der politischen Klasse immer unerträglicher. Bis der große Knall kommt.

 

15. 09.2017: Dschihadist mit Hammer und Messer. Frankreich: Zwei Allahu Akbar-Attacken innerhalb weniger Stunden.

 

16.09.2017 | dpa: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt. In Höhenkirchen-Siegertsbrunn bei München haben drei Afghanen eine 16-Jährige vergewaltigt. Wie die Münchner Polizei mitteilte, hatte sich die junge Frau am Vorabend zunächst mit einer größeren Gruppe vor einer Flüchtlingsunterkunft aufgehalten. Kommentar: Wieder ein Einzelfall. Tja, alles hat seinen Preis.

 

12.09.2017 | AFP: Terrornetzwerk in Syrien. "Neuauflage" von Al-Kaida auf dem Vormarsch. Obschon die IS die größte islamische terroristische Bedrohung darstelle, habe das islamische Al-Kaida-Netzwerk in Syrien "besorgniserregend" an Stärke gewonnen. Kommentar: Sollte die IS einmal nicht mehr existieren, keine Sorge, die nächsten islamischen Terrororganisationen stehen schon bereit.

 

Die Kulturzerstörung ist nicht mehr aufzuhalten

Vortrag von Dr. Michael Ley in Wien

https://www.youtube.com/watch?v=tGib3KJ5Plw

 

30.09.2017: Dawkins kritisiert Freibrief für Islam

Der britische Biologe und Atheist Richard Dawkins hat die öffentliche Ungleichbehandlung von Christentum und Islam angeprangert.

Dawkins ist bekannt für seine schonungslose Kritik der Religion. Sein 2006 erschienenes Buch „Der Gotteswahn“ wurde weltweit millionenfach verkauft. Dass er allerdings nicht nur gegen das Christentum, sondern auch gegen den Islam Stellung bezieht, war nun für den öffentlichen Radiosender KPFA im amerikanischen Berkeley Anlass, eine für den 8. August 2017 geplante Live-Diskussion und Buchvorstellung mit Dawkins abzusagen.

„Ich bin bekannt als häufiger Kritiker des Christentums und bin deswegen nie ausgeladen worden. Warum gebt ihr dem Islam einen Freibrief? Warum ist es kein Problem, das Christentum zu kritisieren, aber nicht den Islam?“ Es ist schon bezeichnend, dass in der heutigen Gesellschaft ein weltbekannter Atheist aufstehen muss, um in gewisser Weise das Christentum in Schutz zu nehmen. Dawkins spricht aus, was für viele augenfällig ist: Während man den Islam hofiert und ihm unter dem Vorwand von Toleranz und politischer Korrektheit mit großer Nachsicht begegnet, werden friedliebende Christen, die aus Glauben- und Gewissensgründen handeln, immer häufiger mit der ganzen Härte des Gesetzes verfolgt.


November 2017, Teil 1

 

Betrifft: SWRaktuell -"Islam in Deutschland" Migration & Gesellschaft

Von Herrn Turan Hakan am Freitag, den 06. Oktober 2017

 

 

Ich werde mich nicht daran gewöhnen

 

Herr Hakan sagt

Ich werde mich nicht daran gewöhnen, dass religiös motivierter Terror in Deutschland bisher immer muslimisch gewesen sei.

 

Man muss 75 Jahre zurückgehen, um einen Terror in Deutschland zu finden, der nicht muslimischer Terror war. Obwohl die Machthaber damals im Islam einen Verbündeten fanden, war der Terror damals im Land nationalsozialistischer Prägung (NSDAP). In der Neuzeit gibt es tatsächlich nur den religiös-islamisch geprägten Terrorismus. Die osteuropäischen Staaten kennen diesen Terrorismus nicht, da sie keinen Islamangehörigen ins Land lassen. Mit dem Islam kommt auch immer der islamische Terrorismus in ein Land. Die Zukunft Europas liegt im Osten. Herr Hakan kann nur die NSU und die Anschläge auf Moscheen anführen und die Lords Resistance Army im fernen Land Uganda, eine unter 40 Milizen, die entweder zum Oppositions- oder Regierungslager zählen oder ganz für sich stehen. Angesichts der vielen Toten und Verletzten des islamisch motivierten Terrors in Deutschland sind seine Ausflüchte und Verharmlosungen zum Schreien. Natürlich gehört der Islam nicht zu Deutschland, er gehört in keine Zivilisation.

 

Herr Hakan verteidigt diesen Islam:

Die Prinzipien eines modernen säkularen, freiheitlichen und demokratischen Rechtsstaates stehen über irgendwelchen religiösen Geboten. Mit diesem Staatsverständnis ist der orthodoxe Islam, auf der Grundlage von Koran und Sunna, nicht vereinbar. Der Islam kennt die Trennung von Staat und Religion nicht. Er stellt das religiöse Recht der Scharia über das rein weltliche Recht. Dem entspricht, dass die 1990 von islamischen Staaten verabschiedete Kairoer Erklärung über Menschenrechte im Islam, alle dort aufgeführten Rechte und Freiheiten unter den Primat der Scharia stellt. Die Scharia, basierend auf dem Koran und der Sunna, also dem Vorbild des Propheten Mohammed, regelt sämtliche Lebensbereiche einer islamischen Gesellschaft und erhebt damit auch einen politischen Anspruch. Gerade weil der Islam eben auch eine politische Doktrin ist, verbietet es sich, ihn allein unter dem Gesichtspunkt der Religionsfreiheit zu betrachten. Als politische Doktrin ist der Islam mit einer freiheitlichen Ordnung unvereinbar.

Insoweit gehört der Islam nicht zu Deutschland. So ist dem Islam beispielsweise die Religionsfreiheit fremd. Der Abfall vom Islam gilt als todeswürdiges Verbrechen. Sogenannte Ungläubige sind im Djihad zu bekämpfen. Ausdrücklich fordern mehrere Koranverse zur Tötung der Ungläubigen auf. Die sogenannten Schriftbesitzer, also die Christen und Juden, werden nach islamischer Lehre im islamischen Herrschaftsbereich als Menschen minderen Rechts geduldet, aber sie haben sich zu unterwerfen und eine Schutzsteuer zu entrichten. Von Anfang an ist dem Islam eine tiefe Judenfeindschaft eigentümlich. Die Geschlechter sind nicht gleichberechtigt, die Männer stehen über den Frauen und Homosexualität ist ein Verbrechen.

Die Ausbreitung des Islams in Deutschland geht mit dem massiven Anwachsen des muslimischen Antisemitismus einher. Eheschließungen von Muslimen werden auch in Deutschland vielfach von Imamen ohne standesamtliche Trauung vollzogen, so wird Zwangsheiraten, Polygamie, Verwandten- und Kinderehen Vorschub geleistet. Im öffentlichen Raum ist die islamische Vollverschleierung mit dem Niquab oder der Burka immer häufiger zu sehen. Soweit die Analyse und der Situationsbericht der AfD.


Für Herrn Hakan sind Sie und ich minderwertige und unreine Andersgläubige, die schließlich alle in der Hölle landen. Ich werde mich niemals an den politischen Islam (einen anderen Islam gibt es nicht) gewöhnen. Führende Politiker von SPD, FDP, Grünen und Linkspartei geben dem Islam einen Freibrief, und sehen alles mit der „Religionsfreiheit“ des Grundgesetzes vereinbar.

 

Neues vom Islam

 

02.10.2017 | dpa: Frankreich: IS bekennt sich zu Messer-Attacke in Marseille

Panik am Bahnhof Saint-Charles in Marseille: Ein Bewaffneter greift Passanten an. Er tötet zwei Frauen, bevor Soldaten ihn erschießen. Die Behörden halten einen Anschlag für möglich. Die Terrormiliz IS beansprucht die Tat später für sich.

 

01.10.2017 | dpa: Österreich: Beginn des Verbots der Vollverschleierung   

Polizei ermahnt Demonstranten mit Tier- oder Clownsmasken. Ab sofort ist es Pflicht in Österreich, sein Gesicht zu zeigen.

 

01.10.2017: Kanada: Moslem rast in Polizeiauto und sticht auf Beamten ein. In der Nähe des Commonwealth-Stadions im kanadischen Edmonton spielten sich am Samstag gegen 20.15 Uhr furchtbare Szenen ab, die mehrere Verletzte forderten.

 

01.10.2017: Deutschland: Die bunte NRW-Stadt Hagen bietet mit seinen über 30% „Migranten“ beste Chancen, den Islam zu erleben. So kam es am Samstag zu einem brutalen Angriff am Hauptbahnhof Hagen. Zwei „Männer“ gerieten dort lautstark in nordafrikanischem Slang aneinander.

 

02.10.2017: Deutschland: Schreckliches Ende einer Prügelei auf offener Straße. Ein 30-jähriger Mann ist nach einer Schlägerei in Wittenberg (Sachsen-Anhalt) an seinen Verletzungen gestorben. Die anderen Männer seien nach der Tat zunächst geflüchtet. „In der Nähe konnte dann ein 17-jähriger syrischer Asylbewerber als Beschuldigter und auch weitere Zeugen namentlich bekannt gemacht werden“, sagte ein Polizeisprecher.

 

03.10.2017: China: Auch China hat massive Probleme mit dem Islam. In der Region Xinjiang treiben die moslemischen Uiguren seit Jahren ihr koranhöriges Unwesen. Sie wollen, wie überall, wo sich der Islam breitmacht und in Richtung Mehrheitsverhältnisse strebt, ihren eigenen Islamischen Staat.

 

03.10.2017: Dänemark: Lars Løkke Rasmussen (Venstre), Premierminister Dänemarks, gibt in einem Interview zu, dass in Teilen seines Landes die Gesetze nicht mehr gelten. Wie in vielen europäischen Ländern, etablierten sich auch in Dänemark durch die muslimische Masseneinwanderung Parallelgesellschaften, die nach Ansicht des liberal-konservativen Ministerpräsidenten das Land bald unregierbar machen werden. Wie in Dänemark, so auch in Deutschland.

 

03.10.2017: Großbritannien: 5 Attacken innerhalb von 2 Stunden

In fünf Messer-Attacken in London, Birmingham, Manchester und Sheffield wurden am Sonntag zwei Menschen getötet und Dutzende verletzt. Die Anschläge reihen sich in den Terror von Marseille in Frankreich, Edmonton in Kanada und Las Vegas, USA am selben Tag, ein.

 

03.10.2017: Deutschland: "Kinder des Salafismus" Fälle radikalisierter Grundschüler häufen sich. Was tun, wenn die eigenen Eltern sich radikalisieren? Experten des Bamf beobachten mit Sorge, dass Kinder aus einem salafistischen Umfeld vermehrt islamistische Tendenzen zeigen. Noch sind das zwar Einzelfälle, doch die Popularität der Jugendsubkultur ist ungebrochen.

 

03.10.2017: Schweiz: Erschreckende Zahlen. Bei 90 Prozent aller Asylsuchenden steht die Identität nicht fest. 96 Prozent der minderjährigen Asylbewerber reisen ohne Identitätspapiere in die Schweiz. Wie in der Schweiz, so auch in Deutschland.

 

07.10.2017: Amerika: "Tausende Menschen töten"  

Ein Agent der US-Bundespolizei FBI hat einen potenziell verheerenden Terroranschlag in New York verhindert. Mehrere Verdächtige planten ein Attentat nach dem Muster von Paris.

 

07.10.2017: London: Mann rast mit Auto in Menschenmenge – Viele Verletzte

Ein dunkelhäutiger Mann hat am Samstag um 15.21 Uhr MESZ vor dem weltbekannten Victoria and Albert Museum in London Fußgänger mit seinem Auto erfasst.

 

Neues vom Bundestag und der Regierung

 

28.09.2017: Die AfD soll vier Kilometer bis zum Bundestag laufen. Die Ausgrenzung der AfD-Fraktion im Bundestag bzw. dessen Diskriminierung geht weiter. Offenbar sollen Büros der AfD-Abgeordneten nicht gegenüber vom Reichstag untergebracht werden, sondern im ehemaligen Innenministerium. Die Parlamentarier und ihre Mitarbeiter müssten vier Kilometer bis zum Bundestag laufen bzw. fahren.

 

02.10.2017: Fraktionen gegen Glaser als Vizepräsident

Mehrere Bundestagsfraktionen lehnen den Politiker Glaser von der AfD als Vizepräsidenten des Bundestages ab. Wie die "Frankfurter Allgemeine" berichtet, kündigten führende Politiker von SPD, FDP, Grünen und Linkspartei an, den Kandidaten der AfD nicht zu wählen. Zur Begründung verwiesen sie auf Äußerungen Glasers, der Islam sei keine Religion, sondern eine politische Ideologie. Muslime könnten sich deshalb nicht auf die Religionsfreiheit berufen. Kommentar: Aber natürlich ist der Islam eine politische Ideologie, und nicht nur das, er ist auch eine totalitäre faschistische Ideologie. Führende Politiker von SPD, FDP, Grünen und Linkspartei sind an Eskapismus erkrankt, auch als Realitätsflucht, Wirklichkeitsflucht oder Weltflucht bezeichnet. Sie kennen die islamische Geschichte nicht, oder wollen es nicht wissen, und auch nicht die islamische Agenda und den islamischen Machtanspruch. Wer hat diese Leute in den Bundestag gewählt? Neulich hatten wir auch das Theater um den Alterspräsidenten, der jetzt ein Bundestagslangzeit-angehörigerpräsident ist.

 

03.10.2017 | AFP: Rede zum Tag der Einheit. Steinmeier nimmt alle Deutschen in die Pflicht. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat in seiner Rede zum Tag der Deutschen Einheit dazu aufgerufen, nach dem Erfolg der AfD bei der Bundestagswahl nicht einfach zur Tagesordnung überzugehen. Der Bundespräsident fügte hinzu: "Unser Weg muss ein Weg in Frieden und Freundschaft mit den europäischen Nachbarn bleiben, und nie wieder ein Rückweg in den Nationalismus sein. Sie können zeigen, dass Demokraten die besseren Lösungen haben als die, die Demokratie beschimpfen. Sie können beweisen, dass Wut am Ende die Übernahme von Verantwortung nicht ersetzt." Kommentar: Aber Herr Steinmeier, da verwechseln Sie etwas. Die Altparteien sind es, die Gesetze und Vereinbarungen beliebig brechen und Mauern aufgebaut haben. Siehe EU-Finanzkrise, siehe Flüchtlingskrise. Wer mehr direkte Demokratie fordert, der ist wohl in Ihren Augen ein Mauerbauer. Unterstellen Sie wirklich der neuen Partei Unfrieden und Feindschaft gegenüber den anderen Ländern? Sind Sie noch bei Trost? Wollen auch Sie, wie Kanzleramtsminister Peter Altmaier, die Nazis von 1933 heraufbeschwören? Politik ist ein schmutziges Geschäft. Zur Zeit wird der Schmutz besonders deutlich wahrgenommen an der Stigmatisierung einer neuen Partei, die nahezu 13% der Wählerstimmen bekommen hat. Die Nazikeule ist schnell bei Hand, sie wirkt immer. Herr Steinmeier und Herr Altmeier beleidigen mindestens 13% der Bevölkerung. Es sind Bevölkerungsbeleidiger und Demokratieverächter. Wer soll da noch Vertrauen und Achtung in das Establishment haben? Die Einheit des Landes wird angemahnt. Aber bei Multikulti gibt es zwangsläufig keine Einheit.

 

Neues vom kranken Mann am Bosporus

01.10.2017 | Reuters: Erdogan: "Brauchen keine EU-Mitgliedschaft mehr". Präsident R.T.E. zufolge ist die Türkei nicht mehr auf eine Mitgliedschaft in der EU angewiesen. Türkei will aber weiter verhandeln.

 

08.10.2017: Die USA hatten am Sonntagabend mitgeteilt, die Vergabe von Visa in ihren Vertretungen in der Türkei werde auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Hintergrund ist die Inhaftierung eines türkischen Mitarbeiters des US-Generalkonsulats in Istanbul. Ihm werden Verbindungen zur Bewegung des in den USA lebenden Predigers Gülen vorgeworfen, den die türkische Regierung für den Putschversuch vom Juli 2016 verantwortlich macht. Die türkische Regierung reagierte, indem sie die Visavergabe an US-Staatsbürger aussetzte.

 

--------------------

 

Wussten Sie, dass

alle Güter dieser Welt, aus der Sicht der Saudischen Herrscherfamilie, Eigentum von Muslimen sind?

Saudi-Arabien und die dort gepflegte radikale Version des Islam einen idealen Nährboden für den Terror von Al Kaida, IS & Co. darstellt?

die Große Moschee in Brüssel von Saudi-Arabien finanziert wird und der dortige Imam-Hassprediger jetzt ausgewiesen wird?

jeder Mensch als Muslim geboren wird, nur die Eltern sorgen für eine andere Religion?

alle Nichtmuslime Menschen zweiter Klasse sind?

es nur eine wahre Religion geben kann und alle anderen sich dem Islam unterordnen müssen?

Und dergleichen mehr, all dieser Schrott wird in den hiesigen Moscheen gelehrt! Deutschland aufwachen!

Durch Asylanten eingeschleppte Krankheiten: Tuberkulose, Hepatitis (A-E) und Lepra. Aids und Geschlechtskrankheiten werden ausdrücklich nicht erfasst! Insgesamt nennt das RKI die Zahl 786 der meldepflichtigen Krankheiten für das erste Halbjahr 2017 und geht derzeit von 40-60 Fällen pro Woche (!) aus.

 

Flucht nach Ägypten und Heimkehr nach Nazareth

Oft wird die Heilige Familie (Josef, Maria und das Jesuskind) als Flüchtlinge und Migranten beschrieben, besonders von Klerikern der Amtskirche in Deutschland. Wir sollten uns doch ein Vorbild nehmen und auch die heutigen Flüchtlinge und Migranten bedingungslos aufnehmen. Hier hören die Bischöfe auf, die Geschichte weiterzuerzählen. Ägypten war damals kaiserlich-römische Provinz. Der Aufenthalt der Heiligen Familie in Ägypten spielt im religiösen Leben der Kopten, den orthodoxen Christen, den Ureinwohnern Ägyptens, eine bedeutende Rolle, und sie begreifen dies als ihr historisches Erbe. In Ägypten gab es damals jedoch keine Willkommenskultur, keine Asylindustrie, keine Asylprofiteure, keine Politiker, die offene Grenzen propagieren, keine bösen Gutmenschen, kein Sozialsystem und kein Wohnungsbau für Migranten. Fachkräfte waren willkommen. Flüchtlinge erhielten vorrübergehend Asyl. Josef war von Beruf Zimmermann und musste für sich und seine Familie den Lebensunterhalt selbst verdienen. Sicherlich wirkte er zum Segen für seine Umgebung, für das Land, in dem er war. Als Herodes gestorben war, kam die Heilige Familie wieder zurück in ihre Heimat. In Ägypten waren sie nicht zur Last geworden, sondern zum Segen. Mat 2, 13-23. Was können heutige Asylbewerber daraus lernen? Seid dankbar gegenüber dem Aufnahmeland, seid ehrlich und fleißig und geht eines Tages wieder zurück in Euere Heimat.

 

09.10.2017: Der Merkel-Seehofer-Pakt

Herausgekommen ist der offensichtliche Versuch, die eigenen Wähler sowie alle Deutschen mit dem billigsten Zaubertrick der politischen Nachkriegsgeschichte zu täuschen und in die Irre zu führen. Statt „Obergrenze“ heißt es nun „Leitwert“ für diejenigen, die zusätzlich aus humanitären Gründen aufgenommen werden sollen. Das Asylrecht selbst hat keine Obergrenze. Nach dem Asylrecht von 1949 wird weiterhin eine unbegrenzte Zahl von Asylsuchenden aufgenommen. Keiner wird die Zahl von 200.000 kontrollieren, und wenn doch, was geschieht, wenn die Zahl schon im Mai erreicht wäre? Die Grenzen sind und bleiben offen, es können wie seit 2015 unbegrenzt Flüchtlinge aus aller Welt einwandern. Wer es einmal bis nach Deutschland geschafft hat, der geht nicht mehr freiwillig. Die FDP und die Grünen sind sowieso gegen eine Obergrenze. Wer hat diese Kleinstparteien eigentlich beauftragt, an der Regierung teilzunehmen? Der Wähler war es bestimmt nicht. Der Wähler hat ein ganz anderes Signal gesetzt. Aber die Altparteien, mit der Mohammedanermutti an der Spitze, wollen nicht hören.


November 2017, Teil 2

 

Betrifft: SWRaktuell -"Islam in Deutschland" Migration & Gesellschaft

Von Herrn Turan Hakan am Freitag, den 06. Oktober 2017

 

Ich werde mich nicht daran gewöhnen .....


 

Herr Hakan sagt

….. an die einseitige Fokussierung  auf religiöse motivierte Terror in Deutschland bei gleichzeitiger Ausblendung der sprunghaft angestiegenen Gewalt rechtsradikaler. Man denke nur an den NSU-Terror und an die 3000 Anschläge gegen Flüchtlinge letztes Jahr. …. Rechtspopulisten werden nichts zu ihrer Lösung (die der Flüchtlingskrise) beitragen.

 

In der Parteienlandschaft Deutschlands findet sich nur eine (neue) Partei, die eine adäquate Lösung der Flüchtlingskrise bereit hält. Dagegen wehrt sich aber Herr Hakan, denn er ist einseitig auf die Interessen der Umma und der Islamisierung ausgerichtet. Die sprunghaft angestiegene Gewalt von Linksradikalen (z.B. neulich bei der Buchmesse) blendet Herr Hakan aus. Er relativiert die religiös motivierte islamische Gewalt und stellt sie gegenüber der angeblich vorhandenen christlichen Gewalt. Dabei kann sich Gewalt und Terror nur im islamischen Kontext legitimieren, nicht im christlichen. Man vergleiche das Leben Jesu mit dem Leben Mohammeds. Die Unterschiede können nicht größer sein.

Hier habe ich etwas für Herrn Hakan, dies wird ihm nicht gefallen:

 

Frau Laleh Hadjimohamadvali aus dem Iran, AfD-Kandidatin, berichtet von ihren Erfahrungen im Iran und von den Flüchtlingen. Mut zur Wahrheit:

 

https://www.youtube.com/watch?v=yr4X7Tgq5bs&feature=em-subs_digest

------------------------------

 

Neues vom kranken Mann am Bosporus

10.10.2017 | dpa: Visa-Krise eskaliert. Erdogan greift den US-Botschafter an. Der Streit über die gegenseitige Visa-Blockade zwischen den USA und der Türkei eskaliert. Der türkische Staatspräsident R.T.E. griff den scheidenden US-Botschafter in Ankara, John Bass, ungewöhnlich scharf an.

 

Neues aus Politik und Hauptstadt

11.10.2017 | dpa: Wirtschaftsschwache Hauptstadt  

Berlin zieht Deutschland nach unten. Viele Jahre nach der Wiedervereinigung hat die Metropole Berlin deutschlandweit immer noch einen wirtschaftlich schweren Stand. Auch der Vergleich mit anderen EU-Hauptstädten zeigt das.

Flüchtlingswahnsinn: Für Flüchtlinge hat Berlin im vergangenen Fahr 1,1 Milliarden Euro ausgegeben. Das meiste Geld, nämlich 920 Millionen Euro, wurde für staatliche Hilfen (Asylbewerberleistungen, Betreuung unbegleiteter Jugendlicher, andere Sozialhilfen) benötigt. Weitere 130 Millionen Euro aus dem Landeshaushalt wurden für Integrationsmaßnahmen gezahlt, hinzu kamen 52 Millionen Euro für Sachausgaben.

Die Haushaltslage des Landes ist von einem hohen Schuldenstand gekennzeichnet, der im Vergleich zu anderen Ländern außerordentlich hohe Zinszahlungen zur Folge hat. Ende 2016 lag der Schuldenstand des Landes Berlin bei 59,436 Mrd. Euro. 59,436 Mrd. Euro.

Drama um den neuen Flughafen / Airport Berlin Brandenburg.

Drama um Air Berlin: Ist die Airline noch zu retten?

Der Tiergarten, einer der größten Parks Berlins, wird zur Gefahrenzone. Obdachlose, Stricher, Dealer. Campierende Obdachlose und Einwanderer aus Osteuropa. Deutsche Großstädte wie Hamburg, Frankfurt oder München kämpfen mit ähnlichen Schwierigkeiten. Was ist aus Deutschland geworden? Merkel muss weg!

 

Fazit: Unser Staat scheint nur noch vom Wahnsinn regiert zu werden. Berlin zieht Deutschland nach unten, in jeder Beziehung. Die Zahl der Leistungsbezieher nach dem Asylbewerber-leistungsgesetz hat sich Bundesweit von 363.000 auf rund 975.000 im Jahr 2016 nahezu verdreifacht. Also, die angeblichen Facharbeiter beziehen lieber Sozialhilfe. Irgendwas ist faul im Staate Dänemark (Deutschland)! Wer hat diese Politiker gewählt?

17.10.2017: Die Strategie der drei Affen

Wie   geht es weiter nach der Wahl in Niedersachsen, welche Parteien bilden die neue Landesregierung? Nichts Genaues weiß man nicht. CDU: beruhigen, kleinreden, einfach weitermachen.


Islamisierung schreitet voran

11.10.2017 | t-online.de: Rede zur Leitkultur. De Maizière offen für Gespräche über muslimischen Feiertag! Der noch amtierende Bundesinnenminister Thomas de Mazière hat Gesprächsbereitschaft über einen muslimischen Feiertag in Deutschland signalisiert. Feiertage seien regional abhängig von der Bevölkerungsstruktur. "Es gibt auch Gegenden, da ist Allerheiligen ein Feiertag, anderswo nicht", sagte de Maiziere bei einer Rede im niedersächsischen Wolfenbüttel. Kommentar: Nur folgerichtig. Wo die islamische Einwohnerzahl überwiegt, soll doch gleich ein islamischer Staat ausgerufen werden, was sowieso das Ziel der Islamisten ist. Bremen und Hamburg haben in ihren Staatsverträgen hohe muslimische Feiertage bereits den Status kirchlicher Feiertage verliehen mit Unterrichtsbefreiung aus Anlass islamischer Feste. Bereits 2013 hatte der Zentralrat der Muslime ähnliche Regelungen für alle Bundesländer gefordert.

 

12.10.2017: Weiterhin Kontrollen an bayrisch-österreichischer Grenze

Um sechs Monate wurden die Maßnahmen an der bayrisch-österreichischen Landesgrenze verlängert. Der Grund: die Anschlagsserie. Kommentar: Wie schön, jetzt kann der Deutsche Michel ruhig schlafen. In Wirklichkeit wird nur nach bekannten Terroristen gesucht. Alle anderen haben freien Zutritt. Der illegale Schwarzafrikaner ohne Papiere hat genauso Zutritt wie der Pascha mit 4 Frauen und 10 Kindern aus Bangladesch. Die würden sonst in Österreich festsitzen. Das Asylrecht aus dem Jahre 1949 duldet keine Obergrenze, keine Selektion. Die ganze Welt darf kommen. Außer für bekannte Terroristen sind die Grenzen für alle offen.

 

13.10.2017: Weiterhin Kontrollen an dänisch-deutscher Grenze

Dänemark fürchtet Asylbewerber aus Deutschland! Dänemark begründet die geplante Verlängerung seiner Grenzkontrollen mit möglicherweise radikalisierten Asylbewerbern aus Deutschland. Von ihnen gehe eine potentielle Terror-Bedrohung für das Land aus. Kommentar: Nun müssen schon die Nachbarländer sich vor Asylbewerbern aus Deutschland schützen.  Wie kam es dazu? Merkel muss weg!

 

Neues vom Islam

 

14.10.2017: Terror in Ägypten: Moslem schlachtet koptischen Priester ab

Am Stadtrand von Kairo in Ägypten wurde am Donnerstag der koptische Bischof Samaan Shehata von einem „Rechtgläubigen“ mit einer Machete ermordet. Der Täter stach auf sein Opfer ein und schlug es auf Kopf und Nacken.

 

15.10.2017 | dpa: Terror in Somalia   Die Zahl der Todesopfer nach einem der wohl schwersten Selbstmordanschläge der vergangenen Zeit in Somalia ist auf 230 gestiegen. Zudem seien bei der Explosion einer Lastwagenbombe im Zentrum der Hauptstadt Mogadischu am Samstag mehr als 200 Menschen verletzt worden. Viele erlitten schwerste Brandwunden. Der Informationsminister des Landes macht die islamische Terrormiliz Al-Shabaab dafür verantwortlich. Die mit dem Terrornetzwerk Al-Kaida in Verbindung stehenden militanten Sunniten wollen in dem Land am Horn von Afrika einen sogenannten Gottesstaat mit strikter Auslegung des islamischen Rechts errichten.

 

15.10.2017: Terror in Deutschland   Brandschatzender Schutzsuchender verwüstet Autohaus. Die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtschaden auf mindestens 300.000 Euro, drei Autos wurden total zerstört, acht weitere schwer beschädigt. Gestanden hat die Tat ein 23-jähriger Asylsuchender aus Afghanistan.

 

Schon gewusst? Der deutsche Steuerzahler finanziert die Islamisierung seiner Heimat!



November 2017,  Teil 3

 

Betrifft: SWRaktuell -"Islam in Deutschland" Migration & Gesellschaft

Von Herrn Turan Hakan am Freitag, den 06. Oktober 2017

 

Ich werde mich nicht daran gewöhnen …

 

Herr Hakan sagte

Auf der Suche nach verfassungskonformen Perspektiven müssen sie (die mit der Flüchtlingskrise einhergehenden Probleme) auch weiterhin kontrovers diskutierbar bleiben.

 

Dann diskutieren Sie mal schön. Nur die PEGIDA, dann auch die neue Partei AfD, haben für eine kontroverse Diskussion gesorgt. Herr Hakan möchte aber am liebsten beide abschaffen, wie Herr Mazyek auch.  Verfassungskonform ist es schon lange nicht mehr, was die Regierung da macht. Insofern hat Herr Hakan recht – wie ist er nur zu dieser Erkenntnis gekommen? Tipp: Wenn er eine verfassungskonforme Perspektive sucht, dann soll er einmal bei der AfD anklopfen. Aber in seiner ideologischen islamischen Verblendung und Zielsetzung wird er bestimmt weitermachen wie bisher. Die Regierung macht auch weiter wie bisher. 

 

------------------------------

 

Islamische Bereicherung und Islamisierung

17.10.2017: Die Situation am Kölner Ebertplatz spitzt sich seit Monaten dramatisch zu. Trinker, Junkies und immer mehr schwarzafrikanische Drogendealer belagern das unübersichtliche Terrain am Rande der Innenstadt. Erst am Wochenende  wurde dort ein 22-jähriger Afrikaner von einer Gruppe anderer Afrikaner angegriffen und mit einem Messer tödlich verletzt.

 

Die Angst in Deutschland geht um. Flucht vor den Flüchtlingen – ab nach Osten. ARD, BR Fernsehen, Die Story: Flucht vor Flüchtlingen. Gesendet am 01.06.2016, 21:00 Uhr, Mediathek bei www.br.de.

 

19.10.2017 | dpa: Verfassungsschutz warnt. Kinder könnten zu Dschihadisten werden: Der Bundesverfassungsschutz warnt vor jungen Dschihadisten in Deutschland. Kinder aus den IS-Gebieten könnten eine Bedrohung für die Gesellschaft werden.

 

20.10.2017: Mannheim: 14-jähriger Dieb aus Marokko mit mehreren Identitäten festgenommen. Er hatte sich darauf spezialisiert aus Fahrradkörben zu stehlen.

 

Die islamisch-religiös motivierten Messerangriffe finden Nachahmer

21.10.2017: Drama in München

Messerattacke in München. 8 Menschen verletzt.

23.10.2017: Drama in der Schweiz  

17-Jähriger verletzt mehrere Menschen mit Axt

 

Neues vom kranken Mann am Bosporus

18.10.2017 | dpa: Hohes Kopfgeld auf Deutschtürken

Der in der Ukraine festgenommene Mann mit deutschem und türkischem Pass wohnt nach einem Bericht von "Süddeutscher Zeitung", WDR und NDR in Köln. Die türkische Justiz soll ihm vorwerfen, in zwei Morde verstrickt zu sein. Auf ihn sei ein Kopfgeld von umgerechnet etwa 350.000 Euro ausgesetzt. Deutsche Gerichte hätten jedoch immer zu seinen Gunsten geurteilt.

 

21.10.2017 | dpa: Erdogan nennt USA unzivilisiertes Land

R.T.E. verschärft seinen Konfrontationskurs mit den USA. Wegen US-Ermittlungen gegen mehrere seiner Leibwächter wirft der türkische Präsident dem Land undemokratisches Verhalten vor.

 

23.10.2017 | dpa: Türkische Elite bittet um Asyl in Deutschland

Es sind Beamte, Richter, Ärzte oder Diplomaten, die vor Erdogan nach Deutschland flüchten. Nach dem Putschversuch vom Sommer 2016 wurden sie entlassen. Nun suchen sie Schutz vor einer Inhaftierung.

 

Neues aus Regierung und Hauptstadt

Jamaika-Koalition: Am Ende wird es heißen – nach langen schwierigen Gesprächen und harter Arbeit ist es uns gelungen, eine Koalitionsvereinbarung zu treffen. Alle fühlen sich dann als Sieger. Die Union möchte an der Macht bleiben, FDP und Grüne wollen endlich auch an die Futtertröge. Das ist alles. Diese unselige Koalition wird zur Apokalypse Deutschlands. FDP und Grüne helfen der Kanzlerin wieder in den Sattel – schämt Euch! Der Auftrag der Wähler war nicht Grenzöffnung, sondern Grenzschließung. Diese neue Regierungskoalition hat keine Legitimation vom Wähler bekommen, sie macht das Gegenteil von dem, was eigentlich notwendig wäre.

 

22.10.2017: Demo in Berlin

Ca. 10000 AfD-Kritiker umrunden den Bundestag; Demonstration für Vielfalt, gegen Rassismus und Hass im Bundestag. Kommentar: Die Demo müsste sich eigentlich  gegen die Altparteien richten, denn diese diskriminieren und schikanieren hasserfüllt eine neue demokratische Partei, ändern die Geschäftsordnung (bzgl. Alterspräsidenten) und wollen den AfD-Kandidaten für das Amt des Bundestagsvizepräsidenten nicht tolerieren, weil dieser die Wahrheit über den Islam sagte. Für die Altparteien und den Demonstranten in Berlin geht die Religionsfreiheit und der Eskapismus bis zur Selbstauflösung. Dummheit muss bestraft werden. Und nur so by the way: In 10 Jahren werden die heutigen Multikulti-, Bunt-, Einwanderungs- und Islamisierungsfans ihre Fehleinschätzung bitterlich bereuen.

 

Der deutsche Steuerzahler finanziert über Hartz IV massenhaft islamische Polygamie in Deutschland.



November 2017,  Teil 4

 

Betrifft: SWRaktuell -"Islam in Deutschland" Migration & Gesellschaft

von Herrn Turan Hakan am Freitag, den 06. Oktober 2017

 

Ich werde mich nicht daran gewöhnen, …

 

……. an die Terminologie des Noch-Außenministers Sigmar Gabriel (SPD): „Mit der AfD ziehen Nazis in den Reichstag“. Jetzt mal ehrlich, entweder hat dieser Mensch den Verstand verloren, oder er muss in die Psychiatrie. Mit 94 „Nazis“ zusammen im Bundestag zu sein, kann man ihm doch nicht zumuten. Er braucht eine Therapie oder den Ruhestand.

 

…… dass Islamfunktionäre wie Herr Hakan im öffentlichen Rundfunk den Islam verharmlosen und falsch darstellen dürfen. Den Islam erkennt man nicht in der Diaspora, nicht in Deutschland, nicht mit den Aussagen des Herrn Hakan, sondern  man erkennt ihn in der Lebenswirklichkeit der Menschen in den 56 OIC-Staaten. Da hat eine Frau Lamya Kaddor einen Artikel bei t-online am 27.10.2017 veröffentlicht mit dem Titel: „Keine Angst vor der Scharia“, siehe nächstes Kapitel, und bläst damit in dasselbe Horn wie Herr Hakan. Die islamverliebten und linksfaschistischen Mainstream-Medien schütten jetzt Beruhigungspillen auf das Volk, Drogen für die Unwissenden, Marihuana für die Ungläubigen.

Für Herrn Hakan ist jemand rassistisch, der den Islam kritisiert.

Für Frau Kaddor ist jemand feindselig, der die Scharia anspricht.

Mit der neuen Zusammensetzung des Deutschen Bundestages haben es diese Leute jetzt schwer.

 

---------------------

 

Frau Lamya Kaddor ist der Meinung:

Nicht die Scharia per se ist somit problematisch, sondern ein bestimmter Teil derjenigen, die sie mit Inhalten füllen und diese Inhalte dann für andere für verbindlich erklären wollen. …. Und solange es in der islamischen Welt überall Krisen, Konflikte und Kriege gibt, werden immer Menschen versuchen, ihre Ziele durch Instrumentalisierung des Islams zu erreichen. …Meine Vorstellung von Scharia jedenfalls und die der meisten anderen deutschen Muslime hält niemanden davon ab, fest auf dem Boden des Grundgesetzes zu stehen und die staatlichen Gesetze vollumfänglich zu befolgen. Kommentar: In den islamischen Parallelgesellschaften in Deutschland sieht es anders aus. Da wollen Muslime die deutschen Gesetze gar nicht vollumfänglich befolgen. Eigene Kultur, eigene Religion, eigene Gesetze. Die Krisen, Konflikte und Kriege in der islamischen Welt werden durch den Islam verursacht. Islamischer Frühling und Aufbruch in die moderne Zeit? Nein, der Weg ging zurück in die Steinzeit! Krisen, Konflikte und Kriege werden durch den Islam nach Deutschland getragen, auch der immanente islamische Judenhass. Das geschlossene Glaubens- und Überwachungssystem im Islam lehnt jede andere Lebensform, speziell die der Juden und Christen, kategorisch ab. Die Scharia regelt das Ehe-, Familien- und Strafrecht in mittelalterlicher Form, definiert die Minderwertigkeit von Nicht-Moslems, formuliert den Machtanspruch des Islams und ist die Legitimation für das Rauben, für Krieg und für das Töten Andersgläubiger. Innenminister de Maizière: "Wir müssen mit dem (islamischen) Terror leben lernen". Also, liebe Mitbürger, liebe Frauen und Mädchen, liebe Homosexuellen und Lesben, liebe Ungläubige, Christen und Juden, Sie sollten große Angst haben vor der Scharia per se und vor dem Dschihad und vor einer weiteren Islamisierung! Wählen Sie weiterhin gewohnheitsmäßig die gleichgeschalteten Altparteien, und es wird Ihnen in Zukunft schlechter gehen als je zuvor.

 

Neues vom Islam

25.10.2017 | AFP: Islamisten-Razzia in Berlin. Polizei findet Waffen und 20.000 Schuss Munition: Nach mehrmonatigen Ermittlungen ist die Polizei in Berlin gegen einen mutmaßlichen Islamisten vorgegangen. Dabei stießen die Beamten auf Waffen und große Mengen Munition. Der Verdächtige verkehrte in Berliner Salafisten-Moschee. Kommentar: Eine Bitte an den Innenminister: Aber jetzt sofort diese verfassungsfeindliche Moschee schließen!

 

29.10.2017 | dpa: Unbekannte verwüsten Kirchen in Bremen und Erfurt

In Bremen sind Unbekannte in eine Kirche eingebrochen und haben durch Vandalismus einen Schaden von etwa 500.000 verursacht. Auch in Erfurt randalierten Unbekannte in einer Kirche. Kommentar: Die Kulturzerstörer waren wieder am Werk. Dies ist erst der Anfang,  jetzt geht es erst richtig los mit den Kirchenzerstörungen in Deutschland. Der Christenhass im Islam ist grenzenlos und lässt sich durch niemand aufhalten. Der Bundesinnenminister Thomas de Maizière CDU sagte, man müsse mit dem islamischen Terror leben. Dazu gehören jetzt auch die Kirchenschändungen. Willkommen im nachchristlichen und vorislamischen Deutschland. Wir leben in der Zeit des Übergangs.

 

31.10.2017 | AFP: Syrer wegen mutmaßlicher Anschlagspläne festgenommen

Wegen mutmaßlicher Anschlagspläne ist in Schwerin ein 19-jähriger Syrer festgenommen worden. Yamen A. sei "dringend verdächtig", einen "islamistisch motivierten Anschlag mit hochexplosivem Sprengstoff in Deutschland geplant und bereits konkret vorbereitet zu haben", teilte die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mit.

 

01.11.2017: Köln kapituliert vor Kriminalität am Ebertplatz

Der Kölner Ebertplatz ist ein multikrimineller Ort an dem Merkels Gäste gut und gerne dealen, rauben und morden.

 

28.10.2017 | zeit.de: Somalia - Mogadischu: Viele Tote bei Anschlag auf Hotel

In einem bei Touristen beliebten Stadtviertel Mogadischus sind vor einem Hotel zwei Autobomben detoniert. Die Al-Shabaab-Miliz reklamierte die Tat für sich. Mindestens 25 Menschen starben, mehr als 30 wurden verletzt.

 

01.11.2017 | t-online.de: Acht Tote in New York  

Die New Yorker Polizei identifiziert den mutmaßlichen Täter als Sayfullo Saipov, der am gestrigen Nachmittag mindestens acht Menschen tötet und elf weitere verletzt, als er seinen Pickup auf einen Fahrradspur lenkt. Der 29-jährige gebürtige Usbeke soll 2010 nach Amerika gezogen und Inhaber einer Green Card sein. Kommentar: Herr de Maizière würde jetzt sagen: "Die Amerikaner müssen mit dem (islamischen) Terror leben lernen.“ Jedenfalls werde ich mich nicht an den Terror gewöhnen, und auch nicht an Menschen die sagen, man müsse sich daran gewöhnen.

 

Für die Altparteien ist durch die Religionsfreiheit alles erlaubt

Wenn die Römisch-Katholische Kirche eines Tages auf die Idee kommt, das Hexen wieder auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden sollen, ist dann diese Religion auch vom Grundgesetz geschützt wie heute der politische Islam mit all seinen staatsfeindlichen Doktrin? Spricht man die verfassungsfeindlichen Aussagen und Vorschriften im Islam an (Koran - Scharia - Dschihad), dann wird man gleich als Rassist oder Islamfeind beschimpft, so geschehen im Bundestag vor der Abstimmung zum Bundestags-Vizepräsidenten des AfD-Abgeordneten Albrecht Glaser.

 

Zitat: Als sie (Merkel) eine Million Einwanderer über Nacht nach Deutschland einreisen ließ, ohne ihr Kabinett, die EU oder sonst jemanden zu fragen, sprengte sie kurzerhand das Schengen- und Dublin-Abkommen in die Luft – mit Folgen, von denen sich Europa vielleicht nie mehr erholt.

 

27.10.2017 | dpa: Zentralrat der Muslime plädiert für Glaser

Aus Sicht von dem ZMD-Vorsitzenden Aiman Mazyek wäre es besser, den Kandidaten der AfD als einen von sechs Stellvertretern von Bundestagspräsident  zu akzeptieren. Mazyek sagte: "Dann müssen wir eben damit klarkommen, dass wir einen Islamhasser und Rassisten als Bundestagsvizepräsidenten haben – das ist Deutschland 2017, das ist traurig, aber wahr." Kommentar: Was Herr Mazyek sagt ist unerträglich und beleidigend. Es gibt keine Rassisten und Islamhasser im Deutschen Bundestag. Aber seine Religion, der Islam, nennt alle Nichtmuslime „Ungläubige“, die zu vernichten sind. Außerdem ist eine Apostasie vom Islam ein todeswürdiges Verbrechen. Herrn Mazyeks Religion kennt keine Glaubens- und Religionsfreiheit. Frauen sind minderwertige Geschöpfe und Homosexuelle seien sowieso zu steinigen. Wo sitzen also die Rassisten, im Bundestag oder bei der ZMD?


Anderes Thema: Die Umwelt kommt aus dem Gleichgewicht!

Das Jahr 2017 war das Jahr des dramatischen Insekten- und Vogelsterbens. Diesmal sind die Landwirte Schuld mit ihren Monokulturen und dem massiven Einsatz von Herbiziden und Pestiziden (Monsanto lässt grüßen). Verantwortliche: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, seit 2014 geleitet von Christian Schmidt CSU und Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, seit 2013 geleitet von Dr. Barbara Hendricks SPD.


Jeder unbegleiteter minderjähriger Flüchtling (MUFL) kostet dem deutschen Steuerzahler monatlich ca. 6000.- €. Davon 2800.- € für die Pflegeeltern, davon 400.- € Taschengeld für den Flüchtling. Eine Goldgrube für die Flüchtlingsindustrie und für die Selbstbereicherung der selbstlosen Aufnahmefamilien.


November / Dezember 2017  Teil 1

 

Betrifft: SWRaktuell -"Islam in Deutschland" Migration & Gesellschaft

Von Frau Corbo-Mesic am Freitag, den 03.11.2017

 

Die Eisbrecher

 

Frau Corbo-Mesic sagte

Es ist einfach faszinierend, wie engagiert sich diese (moslemischen) Jugendlichen für den Abbau von Vorurteilen gegenüber Moslimen und für eine vielfältige Gesellschaft einsetzen. … Die Motivation für ihr Engagement schöpfen sie primär aus ihrem Glauben. Sie sehen es als ihre religiöse Verpflichtung an. ....  Für eine junge Frau mit Kopftuch ist es immer noch sehr schwierig eine Einstellung zu finden. …. Es gibt Einiges noch zu tun in unserer Gesellschaft um das Eis an Vorurteilen, Ängsten und Unwissenheit aufzubrechen, um gemeinsam die Zukunft zu gestalten.

 

Genau. Um den Berg an Vorurteilen, Falschinformationen, Beschwichtigungen und Unwissenheit zu begegnen, dazu sind wir da – die Islamaufklärer! Das staatliche Gebot der religiösen Neutralität verbietet es, ein religiöses Symbol im öffentlichen Dienst zu tragen. In den Bundesländern wird es unterschiedlich gehandhabt. Mancherorts ist die Neutralitätspflicht aufgeweicht worden, und es wurde erlaubt, was eigentlich nicht erlaubt ist, wie zum Beispiel das Kopftuch einer Lehrerin oder das Baden mit Burkini. Als Islambotschafterin oder Islamfunktionärin ist Frau Corbo-Mesic natürlich darauf aus, den Befehl ihres Gottes Allah zu befolgen, und über ihr Engagement eine Veränderung der Gesellschaft herbeizuführen. Frei nach der Devise: Wenn wir einfach lange genug verharmlosen und beschwichtigen, kommt es bei den Menschen irgendwann doch noch als Wahrheit an. So etwas nenne ich Stimmungsmache. Und das ärgert mich einfach. Der Weg geht von einer christlichen Gesellschaft gleicher Herkunft und Glaubens über eine bunte Vielvölkergemeinschaft über eine nachchristliche und vorislamische bis hin zu einer monokulturellen moslemischen Zwangsgesellschaft nach dem Vorbild des Propheten. Das Endziel wäre dann erreicht. Bis dahin wird noch viel Blut vergossen werden, und unsere Kulturgüter und die sakralen Bauten werden zerstört werden. Es gab bereits die ersten Toten und die ersten Kirchen wurden geschändet. Wir berichteten davon.  

 

------------------------

 

In eigener Sache

Wegen der Fülle der islamischen Aktivitäten sieht sich das Autorenteam gezwungen, mehrmals im Monat zu veröffentlichen. Die verehrten Leser werden gebeten, doch für eine größere Verbreitung dieser islamkritischen Internetseite zu sorgen. Die Zeit läuft uns davon. Außerdem kann es wegen der politischen Korrektheit sein, dass diese Homepage bald verboten wird.

 

Neues vom Islam

02.11.2017 | AFP: Festnahme in Schwerin  

Ein Syrer und Asylant in Deutschland soll Anschläge auf Weihnachtsmärkte geplant haben. Der in Schwerin festgenommene Syrer soll Anschläge auf Weihnachtsmärkte in Mecklenburg-Vorpommern geplant haben. Auch die Brücke auf der Insel Rügen soll er im Auge gehabt haben. Experten sehen ein Muster: Die Terroristen wählen sich immer öfter Anschlagsziele in der Provinz.

 

05.11.2017: BR.de: Flüchtlinge im Gleis: Münchner Ostbahnhof gesperrt

Aus Güterwagons flüchtende Immigranten haben zu einem Polizeigroßeinsatz am Münchner Ostbahnhof geführt. Wie ein Sprecher der Bundespolizei dem BR bestätigte, musste aus Sicherheitsgründen der Ostbahnhof für den Zugverkehr komplett gesperrt werden. Mehrere kleine Gruppen von Flüchtlingen waren von einem Güterzug aus Italien gesprungen und über die Gleise gelaufen. Die Polizei war mit vielen Kräften vor Ort.

 

05.11.2017 | dpa: Viele Verletzte bei Brand in Flüchtlingsheim

Bei einem Brand in einer Asylunterkunft in NW sind viele Bewohner verletzt worden. Nach ersten Ermittlungen erlitten etwa 20 Menschen leichte Rauchvergiftungen. Ein 22-jähriger Marokkaner steht im Verdacht, das Feuer in seinem Zimmer entzündet zu haben. Der Mann habe unter Alkoholeinfluss gestanden, hieß es weiter. Kommentar: Generell müsste es in einer Asylantenunterkunft ein Rauch- und Alkoholverbot geben.

 

05.11.2017 | dpa: IS-Anschlag in Syrien: 75 Tote durch Explosion einer Autobombe

Erst am Freitag hatte das syrische Regime den Sieg über den IS in der Stadt Deir as-Saur verkündet. Nun schlug die Terrormiliz grausam zurück. Durch eine Autobombe tötete sie Dutzende Zivilisten. Durch die Explosion einer Autobombe sind in Deir as-Saur (Syrien) mindestens 75 Menschen getötet und mehr als 140 Menschen verletzt worden.

 

05.11.2017: Am Freitagnachmittag wurde der erste Weihnachtsmarkt der Saison in Berlin am Potsdamer Platz eröffnet. Aber nicht nur der Nikolaus heißt jetzt vielerorts „Zipfelmann“ und ist evtl. auch noch schwul,  es wird auch schon seit einigen Jahren das christliche Weihnachten aus den Namen der betreffenden Märkte getilgt. Und so heißt das ehemals westliche Brauchtum auch am Potsdamer Platz kultursensibel „Winterwelt“. Außerdem wird der neue Wintermarkt nunmehr mit Betonpollern, die auch „Merkelsteine“ genannt werden, gesichert, wie überall im Land. Merkel und ihre Gäste lassen grüßen.

Aus Angst vor Terror-Anschlägen verschärfen mehrere Städte in Hessen in diesem Jahr die Sicherheitsvorkehrungen auf ihren Weihnachtsmärkten. Vor allem Betonpoller (Merkelsteine), Lastwagensperren und Polizeistreifen sollen für zusätzlichen Schutz sorgen.

 

06.11.2017 | dpa: Polizei nimmt Geiselnehmer im Jugendamt Pfaffenhofen fest

Ein riesiges SEK-Spezialeinsatzkommando klärte die Situation in Pfaffenhofen weitestgehend unblutig. Es ging um einen Sorgerrechtsstreit. Es soll sich um einen russisch-stämmigen „Deutschen“ (gebürtig in Kasachstan) handeln. Kommentar: Ein Gast Merkels.

 

Neues aus Absurdistan

02.11.2017 Bild.de: 30.000 abgelehnte Asyl-Bewerber spurlos verschwunden!

Neuer unfassbarer Behördenskandal: viele Ausreisepflichtige verschwinden einfach spurlos. Kommentar: Bild beschönigt. Bereits am 22.09.2016 berichtete Focus.de folgendes: Knapp 550.000 abgelehnte Asylbewerber leben in Deutschland und wurden nicht abgeschoben. Drei Viertel von ihnen hielten sich bereits seit mehr als sechs Jahren im Land auf.

Dazu kommen noch die Geduldeten: 70 Prozent der Ausreisepflichtigen werden nach dem Abschiebe-Urteil „erstmal geduldet“. Beliebteste Ausrede der Behörden: „Keine Papiere!

02.11.2017 | AFP: Zahl der schutzsuchenden Flüchtlinge hat sich verdoppelt. Rund 1,6 Millionen schutzsuchende Menschen leben in Deutschland. Damit hält sich etwa jeder sechste Ausländer (16 Prozent) aus humanitären Gründen in der Bundesrepublik auf. Die Zahl dieser Menschen stieg innerhalb von zwei Jahren um 851.000 oder 113 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

 

08.11.2017 AFP: BVG-Urteil zu drittem Geschlecht  

Intersexuellen Menschen, die sich weder dem weiblichen noch dem männlichen Geschlecht zuordnen lassen, muss künftig ein dritter Geschlechtseintrag im Behördenregister ermöglicht werden. Bis zu 160.000 intersexuelle Menschen in Deutschland. Kommentar: So weit, so gut, aber jetzt kommt die SPD und fordert: Bundesfamilienministerin Katarina Barley (SPD): "Ich plädiere ausdrücklich dafür, nun eine umfassende Reform des Rechts für trans- und intergeschlechtliche Menschen entsprechend der Vorgaben des Europarats einzuleiten." Transsexualität = gender incongruence („geschlechtliche Nichtübereinstimmung“). Also, je nachdem wie man sich fühlt, soll das vorhandene Geschlecht geleugnet werden dürfen. Gender-Wahnsinn.

 

Die Umwelt in Absurdistan

02.11.2017 Uhr | dpa: Nach Attacken auf Kühe: Elstern zum Abschuss freigegeben.

In Schellbach wurde eine Kuh von Elstern so schwer verletzt, dass sie geschlachtet werden musste. Nun haben Behörden in Nordhessen die Vögel zum Abschuss freigegeben. Ein Grund für den Angriff sei, dass sich der Lebensraum der Elstern verändert habe, sie weniger Nahrung in der Natur fänden und deshalb häufiger die Nähe zu Menschen und Siedlungen suchten.

 

Neues aus den linkspopulistischen Medien

08.11.2017: SWR2 Tandem: Haltung zeigen  - Kleiner Fünf

Eine Initiative bietet Rechtspopulisten Paroli - Von Kristine Kretschmer

Kommentar: Leider haben die 13 jungen Leute nicht ergebnissoffen diskutiert, sondern waren ideologisch vorbestimmt. Sie wussten zum Beispiel nicht, dass ausgerechnet die AfD darauf besteht, dass das Grundgesetz und die internationalen Vereinbarungen eingehalten werden. Als sie (Merkel) eine Million Einwanderer über Nacht nach Deutschland einreisen ließ, ohne ihr Kabinett, die EU oder sonst jemanden zu fragen, sprengte sie kurzerhand das Schengen- und Dublin-Abkommen in die Luft – mit Folgen, von denen sich Europa vielleicht nie mehr erholt. Sie hat auch das Grundgesetz-Asylrecht ad Absurdum geführt und der schnellen Islamisierung Deutschland zum Sieg verholfen. Es ist eben nicht gleichgültig, wer in unser Land kommt und mit welchen Absichten. Die Altparteien haben der Demokratie schweren Schaden zugefügt. Nach der demographischen Entwicklung und der Zuwanderungspolitik ist eine radikale ethnische, religiöse und kulturelle Umwandlung in absehbarer Zeit sehr wahrscheinlich geworden. Könnte sich „Kleiner Fünf“ auch einmal gegen linkspopulistische Parteien wenden, oder sind aus Ihrer Sicht nur rechtskonservative Parteien verachtungswürdig? Dabei hat ja die AfD nur den Platz eingenommen, den die CDU/CSU früher innehatte. Weil wir jedoch unsere Heimat lieben und so bleiben wollen wie wir sind, stellen wir der Initiative „Kleiner 5“ die neue Initiative „Größer 20“ gegenüber! Mail an: kontakt@kleinerfuenf.de

 

06.11.2017: Welt.de: Migration hat Deutschland weltoffener und moderner gemacht

Von Alan Posener (Korrespondent für Politik und Gesellschaft). Man bekommt es plötzlich mit der Angst zu tun (bei einem islamischen Terroranschlag), obwohl man weiß, dass 99,9 Prozent aller Muslime keine Terroristen sind. Kommentar: Rechnen wir dies einmal durch. In Deutschland gibt es ca. 4 Mio. Muslime mit oder ohne deutschen Pass, dazu kommen ca. 2 Mio. Asylsuchende mit oder ohne Anerkennung. 0,1 % davon wären 6000 Personen, die nach Meinung von Herrn Posener islamische Terroristen seien. In den 100 größten Städten wären es dann je 60 Personen, die zum Beispiel mit einem Lkw in eine Menschenmenge rasen würden. Können Sie noch gut schlafen? Besuchen Sie noch Weihnachtsmärkte?


November / Dezember 2017  Teil 2

 

Betrifft: SWRaktuell -"Islam in Deutschland" Migration & Gesellschaft

Von Frau Corbo-Mesic am Freitag, den 03.11.2017

 

Die Eisbrecher

 

Frau Corbo-Mesic sagte

Es ist einfach faszinierend, wie engagiert sich diese (moslemischen) Jugendlichen für den Abbau von Vorurteilen gegenüber Moslimen und für eine vielfältige Gesellschaft einsetzen. … Die Motivation für ihr Engagement schöpfen sie primär aus ihrem Glauben. Sie sehen es als ihre religiöse Verpflichtung an. ....  Für eine junge Frau mit Kopftuch ist es immer noch sehr schwierig eine Einstellung zu finden. …. Es gibt Einiges noch zu tun in unserer Gesellschaft um das Eis an Vorurteilen, Ängsten und Unwissenheit aufzubrechen, um gemeinsam die Zukunft zu gestalten.

 

Religiöse Verpflichtung zur Umgestaltung der Gesellschaft. Das politische Ziel ist klar: die alleinige Herrschaft. Vielfältige Gesellschaft gibt es doch schon innerhalb der autochthonen Bevölkerung  des Landes. Jedes Bundesland hat sein eigenes Brauchtum und seine eigene Kultur: die Bayern, die Schwaben, die Sachsen, usw. Mit „vielfältige Gesellschaft“ meint Frau Corbo-Mesic die „Bereicherung“ der bestehenden indigenen Bevölkerung durch den Islam. Auf diese Art der fragwürdigen Bereicherung können wir aber gut und gerne verzichten. Islam bedeutet Rückschritt, Mittelalter, Polygamie, Unterdrückung der Frau, Intoleranz, Verfolgung Andersgläubiger, Antisemitismus, Krieg, Leid, Not und Tod. Der Islam ist mit dem Grundgesetz nicht vereinbar und darf sich nicht auf die Religionsfreiheit berufen. Wir lehnen eine islamisierte Zukunft ab und wollen nicht daran bauen und gestalten. In der Geschichte gab es niemals eine gemeinsame friedliche Zukunft von Muslimen mit Nichtmuslimen in einem Staat.

 

--------------------------------

 

Wehret den Anfängen!

09.11.2017: Tag des Gedenkens

Heute vor 79 Jahren verwüsteten Nazi-Schergen Synagogen, Läden und Häuser von Juden, misshandelten, verhafteten oder ermordeten viele von ihnen. Spätestens ab der sogenannten "Reichskristallnacht" sah jeder Deutsche, der nicht wissentlich die Augen verschloss, dass brutaler Rassismus und Antisemitismus staatlich organisiert waren. Kommentar: Durch den importierten Antisemitismus von Flüchtlings- Kontingenten aus den maroden islamischen Staaten wird sich die Geschichte wiederholen. Ausgerechnet in Deutschland, ausgerechnet im Land der Reformation, ausgerechnet unter einer Regierung, die das „C“ im Parteinamen trägt. Frankreich ist uns da in der Entwicklung voraus, auch Schweden. Die jüdischen Einwohner Europas flüchten wieder ins gelobte Land, nach Israel. Wir berichteten bereits davon. Der Islam befindet sich seit 1400 Jahren im Krieg mit der nicht-muslimischen Welt. Über Jahrhunderte wurden Millionen Afrikaner, Europäer, Asiaten und Inder versklavt, gefoltert, kastriert, umgebracht. Die Kreuzzüge waren eine Reaktion auf die islamischen Eroberungen, auf die Bedrohung des orthodoxen Christentums in Byzanz und die Unterjochung urchristlicher Länder im Nahen Osten.

 

Neues aus Absurdistan

13.11.2017: deutsch.rt.com: Skandalauftritt von Karl Lagerfeld

Beim Sender C8 unter der Moderation von Thierry Ardisson sagte Karl Lagerfeld am Samstagabend: „Man kann nicht, selbst wenn Jahrzehnte dazwischen liegen, Millionen Juden töten, um danach Millionen ihrer schlimmsten Feinde kommen zu lassen.Kommentar: Schnell hat die Bundesregierung widersprochen, und zwar durch den Unabhängigen Expertenkreis Antisemitismus des Bundesministeriums des Innern. Unter 4.8 Einfluss des Migrationshintergrunds auf antisemitische Einstellungen, ist zu lesen: „Die Zusammensetzung (der Befragten) entspricht aufgrund der üblichen Verzerrungseffekte telefonischer Befragungen nicht ganz der Zusammensetzung der sehr heterogenen migrantischen Bevölkerung. Fünf Prozent der Befragten waren muslimisch, 34 Prozent katholisch, 23 Prozent protestantisch und 31 Prozent konfessionslos. Bei keiner der drei untersuchten Antisemitismus-Dimensionen konnten signifikante Unterschiede zwischen Personen mit oder ohne Migrationshintergrund festgestellt werden – ein Ergebnis, das angesichts der Heterogenität der Länder, aus denen die Migranten stammen, nicht überrascht. … Die differenziertere Analyse verweist allerdings auf vergleichsweise hohe

Zustimmungswerte zu sekundärem wie israelbezogenem Antisemitismus bei Personen, die aus osteuropäischen bzw. postsowjetischen Gesellschaften zugewandert sind.“ Kommentar: Diese Analyse mit diesem Ergebnis ist lächerlich, was schon durch die Auswahl der Befragten ersichtlich wird. Nach dem Motto: Was nicht sein kann, was nicht sein darf. Also die osteuropäischen Einwanderer sind eher antisemitisch, nicht etwa die aus den islamischen Staaten – merkt Euch das, liebe Leute. Aber die realitätsbezogenen Leute stimmen eher Karl Lagerfeld zu!

 

17. 11. 2017: n-tv.de: Algerier wieder auf freiem Fuß

Das Bundesverwaltungsgericht bewertete die von der Regierung in Algier gemachten Zusagen zur Wahrung seiner Menschenrechte als nicht ausreichend. Daraufhin hat das Bremer Amtsgericht den Haftbefehl aus "rein formalen Gründen" aufgehoben.  Kommentar: Wieder auf freiem Fuß darf Oussama B., der Gefährder, Islamist und Anführer einer radikalislamischen Gruppierung, weiterhin die Bevölkerung gefährden.  

 

-------------------

 

Nichts ist für die Menschen schädlicher als der Gedanke, dass die Ursachen ihrer Notlage (die marode islamische Welt) nicht in ihnen selbst, sondern in den äußeren Bedingungen lägen. Leo Tolstoi.

 

15.11.2017: Minister aus VAE fordert Lizenz für Moscheen in Deutschland

Scheich Nahjan Ibn Mubarak Al Nahjan aus den Vereinigten Arabischen Emirate fordert: Moscheen und Gemeindezentren in Deutschland müssten viel intensiver kontrolliert werden, damit sich Moslems nicht radikalisieren. Kommentar: Besser kann man die Gefährlichkeit des Islams kaum beschreiben. Leider wird eine eventuelle Jamaika-Koalition nicht hören. Wer nicht hören will muss fühlen – so lautet ein Sprichwort.

 

15.11.2017: Barbie trägt jetzt Kopftuch

Der US-Spielzeug-Hersteller Mattel produziert nun auch Barbies mit einem Kopftuch. Das sorgt bei manchen für Kopfschütteln, bei anderen sogar für massive Kritik. Sie sehen darin einen Beleg für eine angebliche Islamisierung und eine Promotion für die Unterdrückung von Frauen. Wie berechtigt sind die Sorgen vor der Hidschab-Barbie? Kommentar: Sogar Puppenspielzeug wird jetzt kultursensibel angepasst. Früh übt sich, wer dann ein ganzes Leben lang sich verhüllen muss. Leider haben wir uns schon an das Straßenbild der kopftuchtragenden oder verschleierten Mädchen und Frauen gewöhnt. Bei mir kommt so eine Islamfigur jedenfalls nicht ins Kinderzimmer. Boykottiert die Islamisierung des Kinderzimmers, boykottiert Mattel!

 

16.11.2017 | dpa: Terrorbrüder planten Anschläge mit ferngesteuerten Autos

Zwei deutsche Dschihadisten sind bei einem Luftangriff im Irak getötet worden. Die Brüder sollen Sprengstoffanschläge mit ferngesteuerten Autos geplant haben – auch in Deutschland.

 

Der Zeitgeist ist sozialistisch und weltfremd

Die 81 Millionen Deutsche sind vom Giftangriff des Zeitgeistes wie gelähmt und paralysiert. Das Wunderwort, das alle Grenzen, Türen und Geldquellen öffnet, heißt „Flüchtling“. In der Zeit vor der Flüchtlingskrise gab es zu wenig Geld für Sozialwohnungen und die Städte und Gemeinden stöhnten unter der Last der Sozialausgaben. Plötzlich aber war alles anders. Für den armen Flüchtling, der eine Reise von tausenden Kilometern hinter sich hat und dabei unzählige sichere Länder durchquerte, soll es in Deutschland an nichts fehlen. Eine neue Industrie hat sich etabliert, die von staatlichen Geldquellen lebt, die Flüchtlingsversorgungsindustrie. Und die Medien bejubelt das neue Konjunkturprogramm. Umgekehrt ist der neue Feind der Medien die neue alternative Partei, die so gar nicht in das Konzept passen will. Jeden Tag bringen die staatlichen Radio- und Fernsehsender Berichte über Bündnisse und Initiativen, die sich gegen „rechts“, gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit stellen. Dieser imaginäre Feind existiert jedoch nur in deren Fantasie. Die CDU/CSU waren früher auch rechts. Dann heißt es zum Beispiel so: „Ja leider, es gibt sie, die Terroranschläge, aber 99,9% aller Muslime seien doch friedlich!“ Niemand scheint sich für die Weltanschauung, Kultur, Religion und Rechtsnormen der Neuankömmlinge zu interessieren. Hauptsache, es ist ein „Flüchtling“, egal woher, egal warum, egal wie viele. Die Medien und Einzelpersonen ergehen sich in Berichterstattungen über schreckliche Einzelschicksale. Mit dem Zauberwort „Flüchtling“ und mit der „Nazikeule“ werden alle Bedenken und Warnungen beiseite geräumt. Doch nach der Erfahrung der örtlichen Helfer sind Flüchtlinge, die nach Arbeit verlangen und deutsch lernen wollen, sich dankbar integrieren wollen, fast ausschließlich – nur Christen. Eine Armada nicht in Seenot geratener Schlauchboote werden offiziell aus Seenot gerettet und auf das europäische Festland gebracht, zum Beispiel mit Hilfe der Deutschen Marine. Oftmals sind es Einwanderer ohne Papiere, ohne Ausbildung und ohne Motivation zur Integration. Europa ist nicht fähig, die Außengrenzen noch die Innengrenzen zu schützen; ein Jamaika-Deutschland sowieso nicht. Nach den Emigrationswellen der letzten Jahre ist nichts mehr so wie es war. Das alte deutsche Asylrecht und das vorbildliche neue deutsche Sozialsystem bewirken eine enorme weltweite Anziehungskraft. Es kommen vor allem junge Männer aus den maroden islamischen Staaten. Warum ist das so? Niemand hinterfragt, das Grundrecht auf Asyl ist eine heilige unantastbare Kuh geworden. Die linksgrünunchristlichen Altparteien forcieren die Migration mit staatlichen unausschöpflichen Geldquellen. Dagegen erhebt sich eine Stimme aus dem Volk wie ein Donnerschall: Aber ich will weiterhin leben nach westlichem Vorbild unter Menschen gleicher Sprache und Kultur und Religion und Abstammung. Dies ist Heimat, mein Vaterland.



November / Dezember 2017  Teil 3

 

Betrifft: SWRaktuell -"Islam in Deutschland" Migration & Gesellschaft

Von Frau Corbo-Mesic am Freitag, den 03.11.2017

 

Die Eisbrecher

 

Frau Corbo-Mesic sagte

Es ist einfach faszinierend, wie engagiert sich diese (moslemischen) Jugendlichen für den Abbau von Vorurteilen gegenüber Moslimen und für eine vielfältige Gesellschaft einsetzen. … Die Motivation für ihr Engagement schöpfen sie primär aus ihrem Glauben. Sie sehen es als ihre religiöse Verpflichtung an. ....  Für eine junge Frau mit Kopftuch ist es immer noch sehr schwierig eine Einstellung zu finden. …. Es gibt Einiges noch zu tun in unserer Gesellschaft um das Eis an Vorurteilen, Ängsten und Unwissenheit aufzubrechen, um gemeinsam die Zukunft zu gestalten.

 

Eine gemeinsame Zukunft mit Ungläubigen schließt der Islam prinzipiell und nachhaltig aus. In welchem islamischen Land gibt es Demokratie und eine multikulturelle Einwohnerschaft? Nirgends. Da, wo es noch eine christliche Minderheit gibt, wie zum Beispiel in Ägypten, da werden die Christen von der Mehrheitsgesellschaft systematisch unterdrückt und diskriminiert. Daher, soll es nicht auch bei uns so weit kommen, dann wehrt Euch gegen die fortschreitente Islamisierung!

 

Zur Erinnerung:

Allah wirft die unsterblichen Seelen der Ungläubigen für die Ewigkeit in das Höllenfeuer:

 

Koran, Sure 39, 65 Wer Allah Gefährten gibt, ist verloren.
17, 41 Setze neben Allah keine andere Götter, sonst kommst du in die Hölle.
16, 102 Satan hat Macht über diejenigen, die Allah Gefährten geben.
9, 114 Die Götzendiener kommen in die Hölle.
9, 30 Die sprachen: < Der Messias ist Allahs Sohn>, Allah schlag sie tot!
5, 88 Wer nicht an die Zeichen des Propheten glaubt, der geht in die Hölle.
5, 85 Welche Allah Götter zur Seite stellen sind Feinde der Gläubigen.
5, 76 Wer Allah Götter an die Seite stellt, der kommt in die Hölle.
5, 77 Ungläubige sind die, die sagen, Allah ist ein dritter von drei.
5, 64 Vom Volk der Schrift sind die Mehrzahl Frevler.
5, 19 Wahrlich ungläubig sind, die da sprechen: Allah ist der Messias, Sohn der Maria.

 

Also, der Feind der Zivilisation, der Frauen, der Homosexuellen, der Juden, der Christen, aller Andersgläubigen heißt - Islam.

 

------------------

 

Neues aus Absurdistan

17.11.2017: Presse: Schleuser haben 25 Flüchtlinge an der A6 ausgesetzt

12 Erwachsene und 13Kinder wurden in die Zirndorfer Aufnahmestelle für Flüchtlinge gebracht.

 

17.11.2017: Presse: Das Bundesland gibt zusätzlich für den „Pakt für Integration“ weitere 320 Millionen Euro aus. Unter anderem sollen damit landesweit 1000 Integrationsmanager eingestellt werden. Kommentar: Die Flüchtlingsversorgungs- und Integrationsindustrie blüht auf. Bei den bisherigen Einwanderern, zum Beispiel aus Osteuropa, waren keine Mittel und keine Integrationsmanager  notwendig. Wer sich nämlich integrieren will, der kümmert sich selber drum. Hochrechnung: Bei 16 Bundesländern, die ähnliche Sorgen haben, ergibt sich ein Betrag von 5120 Millionen Euro. Die Staats- und Landesgeldquellen fließen reichlich. Wir leben in einem Schlaraffenland für Migranten.

 

19.11.2017 | dpa: Illegal aus Italien eingereist  

In der Nähe des Rangierbahnhofs München-Laim sind 26 Migranten aufgegriffen worden. Offenbar waren sie mit einem Güterzug aus Italien gekommen.

 

20.11.2017 | dpa: Sondierungen gescheitert  

FDP lässt Jamaika platzen – Linke fordert Neuwahlen. Es war ein Paukenschlag kurz vor Mitternacht: Die FDP hat die Jamaika-Sondierungen abgebrochen – und damit eine politische Krise in Deutschland ausgelöst. Rufe nach Neuwahlen werden laut. Kommentar: Angsthase, Nazikeulenschwinger und Therapieranwärter Nochaußenminister Sigmar Gabriel sagte bestürzt, dass er jetzt fürchtet, der Einfluss der „Rechtspopulisten“ nähme zu. Ja hoffentlich, kann ich da nur sagen, und volles Verständnis für die Haltung der FDP!

Zitat: „Die FDP und Lindner spielen gewiss jetzt die Heldenrolle. Doch es war und ist einzig die AfD, die es ermöglicht hat, Deutschland aus seinem postpolitischen, von Merkels K.O.-Tropfen verursachten Tiefschlaf zu reißen. Es gibt keinen Grund, warum das schon die letzte große Tat der AfD gewesen sein soll. Im Gegenteil: Es war die erste große Tat – und sie ist verdammt gut gelungen!“ Währenddessen hat der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier schnelle Neuwahlen faktisch ausgeschlossen, er möchte noch herumlavieren.

Zitat: „Nach ihrer eigenwilligen Lesart (der CDU/CSU und der Grünen) waren die letzten drei Wochen traumhaft, problemlos und alle hatten sich in wonniger Eintracht lieb, nur die böse FDP hat plötzlich aus heiterem Himmel, gänzlich unerwartet verhindert, dass alles so weitergeht wie bisher und Jamaika Wirklichkeit wurde. Und die Band auf der Titanic spielt ihr letztes Lied.“

Wählt diese Heuchler nicht mehr mit ihren festgefahrene Denkmustern und visionslosen Konzepten. Unser Land hat Besseres verdient.

 

21.11.2017 | dpa: Putin: "Finaler Sieg über Terroristen rückt nah"

Putin stellte ein baldiges Ende des russischen Militäreinsatzes in Syrien in Aussicht. "Der Militäreinsatz kommt jetzt tatsächlich zu einem Ende", sagte der Kreml-Chef. Nun gehe es darum, politische Prozesse einzuleiten. Kommentar: Nach dem Ende des Krieges dürfen alle Syrien-Flüchtlinge heimgehen und ihr Land wieder aufbauen. Wir kennen das aus der leidvollen deutschen Geschichte. Das Asylrecht sieht auch nichts anderes vor. Nur, unsere (bisherige) Regierung hält sich keineswegs daran.

 

------------------

 

Neues vom Islam

10.11.2017 | t-online.de: Ein historisches Urteil nach 20 Jahren Rechtsstreit

Richtig so, Islamverbände sind keine Religionsgemeinschaften. Der Zentralrat der Muslime und der Islamrat sind keine Religionsgemeinschaften. Das ist gut so. Kommentar: Politische Interessenvertretungen sind keine Religionsgemeinschaften. Es fehlt eine gewählte religiöse Vertretung der verschiedenen islamischen Glaubensrichtungen. Abgesehen davon, dass der Islam sowieso nicht grundgesetzkompatibel ist und auch nicht das Grundrecht auf Religionsfreiheit in Anspruch nehmen darf.

 

17.11.2017: Presse: Anschlag in Kabul

Ein Anschlag in der afghanischen Hauptstadt Kabul hat mindestens 14 Todesopfer gefordert. Ein islamischer Selbstmordattentäter zündete eine Bombe.

 

19.11.2017 | dpa: Israel will 40.000 afrikanische Flüchtlinge abschieben

Israel betrachtet die vor allem aus Eritrea und dem Sudan stammenden Flüchtlinge als illegale Einwanderer. Asylanträge werden nur in extrem seltenen Fällen gebilligt. Netanjahu sprach von einer dreistufigen Politik in der Frage. Kommentar: Israel macht es uns wieder vor, wie`s geht.

 

21.11.2017 | Online: Teenager verwüsten Tchibo-Filiale im Essener Hauptbahnhof

Im Essener Hauptbahnhof zerstörten sieben Teenager am Sonntagabend eine Tchibo-Filiale und griffen das Sicherheitspersonal  an. Die Bundespolizei nahm sieben Täter zwischen 13 und 18 Jahren fest. Zivilfahnder informierten am frühen Abend die Bundespolizei über eine größere Auseinandersetzung in der Tchibo-Filiale im Hauptbahnhof. Die Beamten konnten anschließend sieben Täter mit syrischer Staatsbürgerschaft festnehmen. Kommentar: Nach dem Bürgerkrieg dürfen sowieso alle Syrer wieder in ihre Heimat zurückkehren.

 

21.11.2017: Online: Lohr am Main: 13-Jährige durch Afghanen missbraucht

Ein 20-jähriger afghanischer Staatsangehörigen (Flüchtling) steht im dringenden Verdacht, eine Minderjährige am Dienstag sexuell missbraucht zu haben.

 

21.11.2017 | AFP: Polizei nimmt sechs mutmaßliche IS-Mitglieder fest

Großrazzia gegen die islamistische Szene in Deutschland. Bei Durchsuchungen im ganzen Bundesgebiet werden mehrere Personen festgenommen. Die mutmaßlichen IS-Mitglieder sollen einen Anschlag geplant haben, möglicherweise auf den Essener Weihnachtsmarkt. Syrer, die unter falscher Identität als Bürgerkriegsflüchtlinge nach Deutschland eingereist seien. Kommentar: Nach dem Bürgerkrieg dürfen sowieso alle Syrer und Scheinsyrer wieder in ihre Heimat zurückkehren. Wunschtraum oder Wirklichkeit?



Dezember 2017, Teil 1

 

Betrifft: SWRaktuell -"Islam in Deutschland" Migration & Gesellschaft

Von Herrn Hussein Hamdan am Freitag, den 01.12.2017

 

Myanmars Muslime

 

Herr Hamdan sagte

Der Buddhismus genießt den Ruf eine sehr friedliche Religion zu sein… Im buddhistisch geprägten Myanmar werden seit Jahren die Rohingya-Muslime diskriminiert und immer wieder hart attackiert… Die Hetze in Myanmar geht u. a. von Mönchen aus, Mönche, die eigentlich eine friedliche Religion zu leben und weiterzugeben versuchen… Man muss davon ausgehen, dass es auch im Buddhismus „Schwarze Schafe“ gibt, genauso, wie sie im Islam und anderen Religionsgemeinschaften zu finden sind… Warum verurteilt man in einem Fall den Islam an sich (wegen dem IS-Terror) während wegen den Ereignissen in Myanmar keine Forderungen nach Demonstrationen buddhistischer Gemeinden überall auf der Welt gestellt werden? .. Viele Religionen werden missbraucht um Kriege zu führen oder Gewalt zu legitimieren. Wir können nicht eine ganze Religionsgemeinschaft (wegen dem islamischen Terror) zur Verantwortung ziehen.

 

Aber sicher. Überall, wo der Islam hinkommt, zieht auch der islamische Terror ein. Man sieht es in Deutschland. Gab es nicht auch schon in den anderen europäischen Ländern islamistische Terroranschläge? Wie es uns Herr Hamdan erklärt, wird auf der ganzen Welt der Islam nur für Krieg und Gewalt missbraucht. Warum wird denn in Myanmar die islamische Minderheit verfolgt?

Rohingya, einer moslemischen Flüchtlingsgruppe, die seinerzeit aus Bangladesh flohen und im damaligen Birma Zuflucht (Asyl) fanden. Seit einigen Jahrzehnten hat sich diese Gruppe dank des Geburten-Dschihad so vermehrt, dass sie sich – konform zu ihrer üblichen Praxis der Landnahme und des Forderns in ihren Gastländern, mittlerweile mit Gewalt das nehmen will, was ihnen vermeintlich zusteht.

In Jemen wird der Islam für den Krieg missbraucht, in Ägypten auch, im Iran auch, im Irak auch, in Afghanistan auch, im Sudan auch, in Palästina auch, in Syrien auch, in Saudi-Arabien auch, in Kuwait auch, in usw., usw., usw. …..

Damit ist die Taqyya-Erklärung des Herrn Hamdan aufgeklärt. Dazu später mehr.

 

-------------------

 

Neues vom Islam

24.11.2017 | dpa: Ägypten, Sinai-Halbinsel, in der Nähe von Al-Arisch 

Terroristen haben eine Moschee auf der Sinai-Halbinsel in Ägypten attackiert und mehr als 230 Menschen getötet. Der Angriff ereignete sich, als die Gläubigen nach dem Gebet das Gotteshaus verließen. Nach den Bomben schossen sie auf die Flüchtenden. Auf der Sinai-Halbinsel kommt es immer wieder zu terroristischen Angriffen eines Ablegers der Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

 

24.11.2017 | Online: Terroralarm in Londoner U-Bahn-Station

Die Londoner Polizei ist zu einem Einsatz an einer U-Bahn-Station ausgerückt. Sie reagierte damit auf mehrere Berichte, dass an der Station Oxford Circus Schüsse gefallen seien. Videobilder zeigen, wie Menschen in Panik die Station an der beliebten Einkaufsstraße Oxford Street verlassen. 

 

26.11.2017 | dpa: Mann fährt absichtlich mit Auto in Menschengruppe

Im niedersächsischen Cuxhaven ist ein Mann mit seinem Auto in eine Menschengruppe gefahren. Laut Polizei wurden sechs Menschen verletzt. Offenbar gibt es Hinweise, dass der Mann vorsätzlich handelte. Kommentar: Soweit die Meldung der dpa. Was die dpa verschweigt ist folgendes: Es handelt sich um einen 29-Jährigen Asylanten aus Syrien. Auch bei der Berichterstattung über die zwielichtige ZPS, siehe weiter unten, klärt die dpa den Leser nicht etwa auf, sondern speist ihn mit Teilinformationen und einseitigen Darstellungen politisch korrekt ab. Die Deutsche Presseagentur dpa ist somit auch nur ein Kind der linksideologischen Altparteiensumpfregierung. Mit einer neuen GroKo würde dies so weiter gehen wie bisher. Wollen wir das? Nein, und nochmals nein.

 

27.11.2017. Oberhausen: 28-Jähriger von „Südländern“ tot gestochen

Eine schockierende Tat – mitten in der Nacht, mitten in Oberhausen. Ein Mann (28) starb in der Nacht zu Sonntag nach einem Messerangriff. Er war in einer Gruppe auf dem Rückweg vom „Polonia Music Festival“ in der Turbinenhalle. Gemeinsam stiegen sie in den Nachtexpress der Linie 21. Schnell gerieten sie mit drei Männern, die bereits im Bus saßen, in einen Streit. Noch ist unklar, worum es dabei ging.

 

29.11.2017 | dpa: 19-Jähriger Syrer plante womöglich Terroranschlag

In Oberfranken hat die Polizei einen 19-Jährigen syrischen  Asylanten  festgenom-men, der unter Terrorverdacht steht. Möglicherweise habe man einen Anschlag verhindern können.

 

29.11.2017 | dpa: Männerleiche in ausgebranntem Haus gefunden

Sechs Männer sollen in Hessen ein Paar vor ihrem Haus überfallen haben. Vor ihrer Flucht legten sie Feuer, wahrscheinlich haben sie ihr männliches Opfer getötet. Kommentar: Ein weiteres Resultat der Politik der „Offenen Grenzen“. Dringend tatverdächtig sind sechs vermummte „südländische, arabisch und französisch sprechende Männer“. Die Einseitigkeitspresse dpa verschweigt es. Kein Einzelfall des Verschweigens und Vertuschens, sondern der Regelfall.

 

Neues aus Absurdistan

24.11.2017 | AFP: Steinmeier gibt Termin für GroKo-Gipfel bekannt

Am Donnerstag, den 30. November, trifft Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit Kanzlerin Angela Merkel, CSU-Chef Horst Seehofer und SPD-Chef Martin Schulz zum vereinbarten Gespräch über die Möglichkeiten einer Regierungsbildung zusammen.

 

25.11.2017: Auf dem Bundeskongress 2017 SPD Jusos, Schulz verteidigt Gespräche über Regierungsbildung

Kommentar: Zu diesem Zeitpunkt eine längst beschlossene Sache: die Neuauflage der GroKo. Der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier will es unbedingt durchdrücken. Die nächsten Tage werden geprägt sein mit dem Versuch, aus dem Nein zur GroKo doch noch ein Ja zu machen. Wie verkauft man sich am besten in der Öffentlichkeit? Ein Neuanfang soll es werden, doch bleibt in Wirklichkeit alles beim Alten. Die Wähler haben jedoch am 24. September der GroKo eine Absage erteilt. Guter Rat: Bildet eine Minderheitsregierung (in anderen Ländern alltäglich) oder führt Neuwahlen durch. Wegen der Unglaubwürdigkeit der Altgroßparteien kommt jetzt nichts anderes mehr in Frage. Kommt trotzdem eine neue GroKo unter Kanzlerin Merkel zustande, wäre das die größte denkbare Katastrophe fürs Land. Die SPD als Steigbügelhalter der Merkelorakel. Dann soll es eine Revolution im Volk geben. Aber leider sind wir nicht wie die Franzosen. Sturm auf die Bastille! In diesen Zeiten müssen alle patriotischen Kräfte vereint zusammenstehen, um unsere Heimat zu erhalten, ja zu retten. Stabilität braucht das Land, so heißt es jetzt in den Leitmedien. Jedoch, das Merkelregime hat die Stabilität im Land längst verspielt. Probleme sind nicht gelöst, sondern erst entstanden.

 

26.11.2017 | dpa: Für Höcke sind die Mahnmal-Aktivisten "Terroristen"

Als Reaktion auf eine umstrittene Rede Björn Höckes bauen Aktivisten eine Nachbildung des Holocaust-Mahnmals vor das Haus des AfD-Politikers. Der nennt sie deshalb "Terroristen". ….Seine Familie sei über elf Monate hinweg überwacht worden, sagte Höcke. Dies sei ein tiefer Eingriff  in das Schamgefühl eines Menschen. Kommentar: Eine kriminelle Tat von Kriminellen. Was ist Ausspionieren, Stalking, Drohungen, Nötigung und Diebstahl anderes als ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit? Die dubiose ZPS hat damit Stasi- und Nazi-Methoden angewandt und eine Familie zerstören wollen. Die dpa berichtet einseitig und in der Möglichkeitsform und lässt nur die kriminelle ZPS sich rechtfertigen und hat kein Mitleid mit den Geschädigten. Dies nennt man linksversiffte Einseitigkeitspresse. Noch einmal zur Aufklärung: “Denkmal der Schande (Schande = die deutsche Geschichte mit dem Nazi-Regime mit dem Holocaust) ist eine wahre Feststellung, nicht zu verwechseln mit dem Satz: „Das Denkmal ist eine Schande“. Die merkwürdigen geistig zurückgebliebenen Analphabeten der ZPS können oder wollen kein Deutsch verstehen. In dieser dpa-Sendung kann jeder selbst den kranken Geisteszustand der ZPS-Aktivisten bestaunen. Geht man so mit der Holocaust-Gedenkstätte in Berlin um? Dürfen Vereine oder Gruppen beliebig schäbige billige Nachbildungen überall in den Sand setzen, noch dazu, wie in diesem Fall, aus niedrigen Beweggründen? Wo sind die vernünftigen Politiker in Berlin, die so etwas verurteilen und unterbinden wollen? Wo ist der Zentralrat der Juden? Vielleicht machen Nachbildungen bald Schule: Jedem seine Stele, dann auch jedem seine Merkelsteine! Die verschiedenen Pressedienste beschreiben kriminelle Handlungen und ergötzen sich noch daran. In Wirklichkeit wird das Mahnmal in den Händen der linksextremistischen Aktivisten politisch missbraucht und in den Dreck gezogen.

  

Fachkräfte für Deutschland

bekommen wir nicht etwa über die Flüchtlingskontingente, obwohl dies uns eingeredet wird. Die Fachkräfte kommen auch nicht aus dem rückständigen muslimischen Saustallland Syrien. Die Bundesagentur für Arbeit hat dies erkannt und sich etwas ausgedacht. Im Projekt „Triple Win“ gewinnen die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit und die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) qualifizierte Pflegefachkräfte aus Serbien, Bosnien-Herzegowina und den Philippinen für Einrichtungen der Kranken- und Altenpflege und tragen damit erfolgreich zur Fachkräftesicherung in der Pflege bei. So weit, so gut. In der Praxis haben sich jedoch nur die Einen mit der besseren Arbeitsmoral und Integrationswillen bewährt.

 

27.11.2017 | AFP: EU lässt Glyphosat weiter zu – Frankreich will es verbieten

Das Pflanzenschutzmittel Glyphosat könnte Krebs verursachen. Dennoch hat die EU die Zulassung verlängert – mit deutscher Hilfe. In der noch bestehenden Regierungskoalition sorgt das für Unmut. Die verschiedenen Ministerien sind sich nicht einig. Kommentar: Für die Verlängerung / Zulassung von Glyphosat verantwortlich: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Bundesminister Chritian Schmidt CSU, letztlich die politische Führung, das Merkelorakel CDU selbst.

 

Die Neubauwohnungen für Flüchtlinge sind fertig

Sir dürfen jetzt einziehen, die anerkannten heiligen Allerweltsflüchtlinge. Ehrlich gesagt - die Umgebung freut sich nicht darüber. Die Gegend wird asozial und kriminell. Durch die Rundumversorgung zum 0-Tarif entsteht Neid und Verbitterung gegenüber dem Establishment.


Dezember 2017, Teil 2

 

Betrifft: SWRaktuell -"Islam in Deutschland" Migration & Gesellschaft

Von Herrn Dr. Hussein Hamdan am Freitag, den 01.12.2017

 

Myanmars Muslime

 

Herr Hamdan sagte:

Der Buddhismus genießt den Ruf eine sehr friedliche Religion zu sein… Im buddhistisch geprägten Myanmar werden seit Jahren die Rohingya-Muslime diskriminiert und immer wieder hart attackiert… Viele Religionen werden missbraucht um Kriege zu führen oder Gewalt zu legitimieren. Wir können nicht eine ganze Religions-gemeinschaft (wegen dem islamischen Terror) zur Verantwortung ziehen.

 

In jedem islamischen Land gibt es auch den islamischen Terror. In den Ländern mit einer wachsenden muslimischen Minderheit, wie zum Beispiel Deutschland, gibt es auch überall den islamischen Terror. Eigenartig, dass überall der angeblich so friedliche Islam für Krieg und Gewalt missbraucht wird. Herr Hamdan begreift es nicht, ich auch nicht. Ich wüsste nicht, dass andere Weltreligionen (Christentum, Judentum, Buddhismus, Hinduismus, usw.) für Krieg und Gewalt ständig missbraucht werden. Vielleicht ist es im Islam ja auch kein Missbrauch, sondern eine immanente Intention, eine gepflegte Tradition, alle Welt zwangsweise zu islamisieren, mit allen Mitteln. Genauso ist es! Ich wüsste sonst keine andere Weltreligion, die ständig und nachhaltig und weltweit und zeitlich unbegrenzt - "missbraucht" wird, um Krieg und Gewalt zu legitimieren. Herr Hamdan fantasiert vom angeblichen Missbrauch und redet wie im Delirium. Ein Zustand geistiger Verwirrung durch den Islam-Virus. Der Islam-Funktionär und Religionswissenschaftler aus Tübingen, finanziert aus verschiedenen staatliche Töpfen und Budgets; Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Man begreift es nicht.

 

-------------------

 

01.12.2017 | Lamya Kaddor, t-online.de: Meinung - Kolumne "Zwischentöne"  

Ist Muslimsein jetzt schon eine Gefährdung? Medien berichten über eine Studie des Washingtoner Pew Research Centers unter der Überschrift: „Zahl der Muslime in Deutschland wird deutlich steigen“, und fast jeder Leser spürt, obwohl die Schlagzeile nüchtern formuliert ist, vermittelt sie Unbehagen.

Kommentar: In einem zukünftigen islamisch-konservativen Deutschland wird auch Frau Lamya Kaddor keine Existenzberechtigung mehr haben, denn sie hat mit dem Feind kollaboriert. Sie machte auch eine Aussage bezüglich ihrer Nachbarschaft und wer da wohnen sollte. Ich drehe den Spieß um und sage mal ganz ehrlich: Nicht nur ich hätte lieber einen heimatliebenden Politiker der Alternativen zum Nachbarn als einen muslimischen Antichristen Namens Navid Kermani. Zur Info über Herrn Navid Kermani: Moslem, Iraner in zweiter Generation in Deutschland mit Doppelpass, Abneigung gegen ein deutsches Vaterland und gegen patriotische Europäer, Antichrist. Seine Worte: „Für mich formuliere ich die Ablehnung der Kreuzestheologie drastischer: Gotteslästerung und Idolatrie (Verehrung von bildlichen Darstellungen von Göttern; Götzendienst, übertriebene Ehrerbietung). Für mich aber ist das Kreuz ein Symbol, das ich theologisch nicht akzeptieren kann, akzeptieren für mich, meine ich, für die Erziehung meiner Kinder. Dieser Jesus ist nicht Sohn Gottes und nicht einmal sein Gesandter.“ Dagegen steht das Wort Gottes in 1. Kor 1,18: “Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden, uns aber, die wir selig werden, ist`s eine Gotteskraft.“

 

Neues vom Islam

03. 12.2017: Online: Celle: Frau weist Afrikaner ab und bekommt Messer in den Hals

Wie die Polizei berichtet wurde am Samstagmorgen gegen 6 Uhr eine junge Frau im Bereich der Bahnhofstraße in Celle Opfer eines afrikanischen Herrenmenschen. Die 21-Jährige hatte die „Annäherungsversuche“ der Messerfachkraft zuvor mehrfach abgelehnt und sich durch Verlassen eines Lokals versucht, den Ficki-ficki-Aufforderungen zu entziehen.

 

06.12.2017 | dpa: Terroristen hatten offenbar Theresa May im Visier

Die britischen Geheimdienste sind im Dauereinsatz gegen Terroristen. Dennoch wurde das Land dieses Jahr von fünf Anschläge erschüttert. Ein Attentat auf Premierministerin May soll vereitelt worden sein. Kommentar: Auch in England wird der Islam nur für Krieg und Terror missbraucht.

 

07.12.2017 | dpa: Obdachloser verprügelt und lebendig begraben

Ein 55-Jähriger ist in Bochum von einem Unbekannten fast zu Tode geprügelt und unter Steinen versteckt worden. Die Polizei fahndet nach dem Täter. Kommentar: Soweit die dpa-Meldung. Was die dpa verschweigt: Mann gesteinigt und lebendig vergraben – vor Moschee! Die fatal falsche Auswahl seines Übernachtungsplatzes wurde einem katholischen Obdachlosen, 55, zum Verhängnis. Sein Schlafplatz befand sich ausgerechnet am Parkplatz „vor einer Bochumer Moschee“. Wir raten einmal, wer die Täter waren.

 

Neues aus Absurdistan

01.12.2017 | AFP: Polizei räumt Weihnachtsmarkt in Potsdam

In Potsdam ist ein verdächtiger Gegenstand entdeckt worden. Wie die Polizei nun bestätigt, handelt es sich um einen Spreng- oder Brandsatz. Doch zwei Tage später sind sich die Ermittler sicher, dass hinter der Paketbombe eine Erpressung gegen DHL steckt. "Motiv der oder des Täters ist eine Geldforderung in Millionenhöhe".

04.12.2017. Zweimal Großalarm in Thüringen: In der Erfurter Staatskanzlei entdecken Mitarbeiter ein Paket, das offenbar einen Sprengsatz enthält. In Sondershausen riegelt die Polizei das Landratsamt wegen einer verdächtigen Briefsendung ab.

 

04.12.2017 | dpa: Hunderttausende Asyl-Entscheidungen  

Deutschland übertrifft die gesamte EU. In Deutschland sind einem Medienbericht zufolge im ersten Halbjahr 2017 deutlich mehr Asyl-Erstanträge entschieden worden als in allen anderen 27 EU-Ländern zusammen. Kommentar: Ach nee. In den Vorjahren war es nicht anders. Wie gesagt, das alte deutsche Asylrecht und das moderne deutsche Sozialsystem in Kombination mit linksliberaler Realitätsver-weigerungspolitik und den offenen Grenzen wirken als Magnet mit unwiderstehlicher Anziehungskraft auf alle überschüssigen jungen Männer aus den maroden islamischen Staaten der Welt. Die Familienzusammenführung der deutschen Gutmenschenpolitikern tut ein Übriges. Auf nach Absurdistan, zu dem Volk, das sich selbst abschafft! Deutschland schafft sich ab. Die nächsten 4 Jahre werden wir insofern wieder große „Fortschritte“ machen, Merkelorakel sei Dank.

 

06.12.2017: Online: Al-Nusra-Terrorist auf Bewährung verurteilt und freigelassen

Am Dienstag befand das Oberlandesgericht Dresden einen syrischen Flüchtlingsgast der Mitgliedschaft in einer ausländischen Terrorvereinigung für minder schuldig. Offenbar ist es in Deutschland gar nicht so leicht in den Knast zu kommen, es sei denn, man ist Deutscher und bezahlt die GEZ-Gebühren nicht.

 

04.12.2017: Die Nikoläuse von Milka

sind einäugig, haben einen erhobenen Zeigefinger und einen kleinen offenen Mund. Entweder haben die alle einen vorindustriellen Geburtsfehler, oder die sind schwul.  Außerdem ist der Weihnachtsmann nicht gendergerecht weil maskulin, es muss auch eine Weihnachtsfrau geben, schon wegen dem Antidiskriminierungs-gesetz. Von der Genderpolizei entdeckt! Bravo. Lebkuchen und Schokolade der industriellen Massenproduktion werden vor Weihnachten eifrig konsumiert – und die Pickel sprießen. Da müssen Allergene drin sein. Wer echte reine Schokolade haben will, ohne Nebenwirkungen, der muss in spezielle Naturkostläden gehen.

 

07.12.2017: dpa: SPD, Berlin: Nach dem Willen der Sozialdemokraten soll der bis März 2018 ausgesetzte Familiennachzug für Ausländer mit eingeschränktem Schutzstatus (subsidiär Schutzberechtigte) wieder erlaubt werden. CSU-Chef Horst Seehofer ist strikt dagegen: "Das wäre wieder eine so massive Zuwanderung, dass die Integrationsfähigkeit Deutschlands total überfordert wäre", sagte er am Dienstag der Bild-Zeitung. Kommentar: Nicht genug damit, dass legale und illegale Einwanderung aus der ganzen Welt ins deutsche Sozialsystem stattfindet, nein, wer allein kommt, der darf auch noch die ganze Familie nachkommen lassen. Hat die SPD noch alle Tassen im Schrank?

 

Zitat:

Ein Land, das Fischen ohne Angelschein bestraft, jedoch nicht den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass, wird von Idioten regiert“, so beurteilte der damalige tschechische Ministerpräsident Milos Zeman bereits im Jahr 2015 die deutsche Dolchstoß-Politik an der eigenen Bevölkerung.

 

07.12.2017 | AFP: EU verklagt Ungarn, Tschechien und Polen

Im Streit um die Umverteilung von Flüchtlingen verklagt die EU-Kommission Tschechien, Ungarn und Polen vor dem Europäischen Gerichtshof. Kommentar: Angenommen, die „Flüchtlinge“ gelangen zwangsweise nach Polen, wer kann und will sie dort festhalten? Die werden sich schleunigst auf die Socken machen und gen Westen ziehen, ins gelobte Merkel-Land, nach Absurdistan.

 

Neues vom kranken Mann am Bosporus

04.12.2017 | dpa: Elite flieht aus der Türkei  

Deutschland nimmt Hunderte verfolgte Beamte auf. Hunderte hohe Staatsbeamte und Diplomaten sind seit dem Putschversuch 2016 aus der Türkei geflohen und haben Asyl in Deutschland beantragt. Ihre Bleibechancen stehen gut. Kommentar: Erdogan tobt und schimpft bis zum Herzinfarkt.

 

05.12.2017 | dpa: Erdogan droht den USA  

Im Streit um Jerusalem hat der türkische Staatspräsident R.T.E. mit Sanktionen gedroht. Falls die USA Jerusalem als Hauptstadt des Landes anerkennen sollten, will die Türkei die Beziehungen zu Israel abbrechen. Das "Wall Street Journal" hatte berichtet, dass US-Präsident Donald Trump unmittelbar vor der Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt stehe. Medienberichten zufolge plant Trump außerdem, die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen – als derzeit einziges Land überhaupt. Mehrere Staaten unterhalten in Jerusalem Konsulate. Israel hatte 1967 während des Sechs-Tage-Kriegs den arabisch geprägten Ostteil der Stadt erobert. Es beansprucht ganz Jerusalem als seine unteilbare Hauptstadt. Der US-Kongress hatte 1995 ein Gesetz beschlossen, das die Verlegung der Botschaft nach Jerusalem vorsieht. Kommentar: Jerusalem ist die Hauptstadt Israels. Alle Länder der Erde sollten dies anerkennen. Die Botschaften gehören in die Hauptstadt des jeweiligen Landes. Sollte R.T.E durchdrehen, könnte es auch in Deutschland zu Tumulten und Straßenschlachten kommen. Dann wird man erst merken, wie viele Muslime hier sind, und welche Loyalität sie haben. Es genügt bereits, wenn R.T.E. seine 5.Kolonne in Deutschland mobilisiert, um das Land ins Chaos zu stürzen. Die fatale verfehlte Politik der letzten Jahre und Jahrzehnte würde zum Vorschein kommen. Der öffentliche Raum gehört nicht mehr den Einheimischen. Der US-Präsident wird sein Vorhaben peu a peu durchführen.  Alle moslemischen Kriegstreiber, allen voran R.T.E, sollten zuerst einmal ihren Koran lesen. Dort steht, dass Palästina und somit auch Jerusalem, für immer den Israeliten gegeben wurde: Sure 5,20-21; 7,137; 17,104. Und diejenigen, die bei uns Trump kritisieren, sollten zuerst einmal in der Bibel lesen: 1. Mose 12,7; 1. Mose 13,15; 1. Mose 15,18; 1. Mose 17,8; 1. Mose 35,12; 2. Mose 6,4.8; 2. Mose 32,13; Josua 21,43; Apg 7,5: Palästina und Jerusalem – Land und ewige Hauptstadt Israels. 06.12.2017: Demonstranten im Gazastreifen verbrennen Bilder von US-Präsident Donald Trump. 07.12.2017: Hamas-Anführer Hanijeh ruft zu neuer Intifada auf. 07.12.2017:  Israels Premierminister Benjamin Netanjahu spricht in einer Videobotschaft von einem „historischen Tag“. Jerusalem sei „seit 3.000 Jahren die Hauptstadt des jüdischen Volkes“. Netanjahu rief andere Staaten dazu auf, es Trump gleichzutun. Frage: Wann kommt Deutschland endlich nach Jerusalem?

 

------------------

 

Weihnachten 2017

Die Weihnachtszeit im Jahr 2017 bringt ein Novum, und zwar das erstmalige Aufstellen von Betonpollern vor Weihnachtsmärkten in ganz Deutschland. Diese Betonklötze — vom Volk auch „Merkelsteine“ genannt — sind für den Schutz der Weihnachtsmärkte gegen LKW/PKW Terrorangriffe von militanten Muslimen gedacht. Herr Hamdan, der Islam genießt nicht den Ruf eine sehr friedliche Religion zu sein. Sie könnten die islamischen Führer zur Verantwortung ziehen, den türkischen Einfluss auf hiesige Moscheegemeinden beenden, die Moscheen beaufsichtigen bzw. kontrollieren, die Hassprediger aus den Moscheen werfen, die Koranschulen von Intoleranz befreien und die rassistischen Koranverse tilgen. Das alles, und noch viel mehr, könnten Sie tun. Stattdessen lamentieren Sie herum und zeigen mit dem Finder auf andere. Sowas tut man nicht.



Dezember 2017, Teil 3

 

Betrifft: SWRaktuell -"Islam in Deutschland" Migration & Gesellschaft

Von Herrn Dr. Hussein Hamdan am Freitag, den 01.12.2017

 

Myanmars Muslime

 

Herr Hamdan sagte:

Der Buddhismus genießt den Ruf eine sehr friedliche Religion zu sein… Im buddhistisch geprägten Myanmar werden seit Jahren die Rohingya-Muslime diskriminiert und immer wieder hart attackiert… Viele Religionen werden missbraucht um Kriege zu führen oder Gewalt zu legitimieren.

 

Um Kriege zu führen oder Gewalt zu legitimieren wird der Islam "missbraucht", und zwar im Jahre 2017 in folgenden Ländern:


In den islamischen Ländern Nordafrikas,

In den islamischen arabischen Ländern des Nahen Ostens,

In den islamischen Ländern des Fernen Ostens,

In den islamischen Ländern Südostasiens,

In den Europäischen Staaten,

In Nordamerika,

In Australien,

...... praktisch auf der ganzen Welt.

 

Krieg und Gewalt sind vorprogrammiert in der OIC-Charta von 1972, dort heißt es u.a.: „Außerdem soll sie (die OIC) den Palästinensern helfen, ihre Rechte zu erlangen und die Besetzung ihrer Gebiete zu beenden.“ Krieg und Gewalt sind vorprogrammiert in den rassistischen / intoleranten Aussagen des Korans, die mit dem Grundgesetz nicht kompatibel sind:

 

a. Volksverhetzung, Beschimpfung von Bekenntnissen gegen Nichtmuslime
b. Mord, Totschlag, Körperverletzung, Krieg gegen Nichtmuslime
c. Aufforderungen zu Verstümmelung und Züchtigungen gegen Nichtmuslime
d. Billigung von Hausfriedensbruch und Diebstahl bei Nichtmuslimen
e. Verstoß gegen den Gleichheitssatz gegenüber Frauen und Andersgläubigen
f. Verstoß gegen allgemeine Persönlichkeitsrechte
g. Verweigern der Glaubensfreiheit
h. Aufforderung zum Meineid wenn es dem Islam dienlich ist

i. Verstümmelung von Dieben, Auspeitschungen, Steinigungen.

 

Eine kleine Auswahl

Als die schlimmsten Tiere gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und nicht glauben werden. Koran, Sure 8,55.

Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (Juden und Christen): sie sind die schlechtesten der Geschöpfe. Sure 98,6.

Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Ungläubigen, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! Sure 9,5.

Die Männer stehen über den Frauen, und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie. Sure 4,34.

Die aber ungläubig sind – nieder mit ihnen! Sure 47,8.

 

Die gewaltsame Ausbreitung des Islams hat in den letzten 1400 Jahren schätzungsweise 270 Millionen Tote gekostet. Zur Wiederholung: Am Anfang seiner Karriere als Religionsstifter stand bei Mohammed das beispiellose Massaker an den Juden in der Stadt Yathrib (das spätere Medina) um das Jahr 628 n. Chr. Frauen und Kinder wurden versklavt oder verkauft, das Eigentum wurde aufgeteilt. Auf diese Weise wurde Mohammed reich und mächtig. In den weiteren Eroberungs- und Raubzügen hatte er und seine Nachfolger viele, bis dahin christliche Länder des Nahen Ostens, Nordafrikas und Südosteuropas, zwangsislamisiert. Der Terror gegen die Frauen dauert bis heute an. Die Zwangsverschleierung und Unterdrückung der Frauen hat Mohammed beispielgebend für seine Nachfolger festgelegt. Mohammed erlaubte und praktizierte beispielgebend auch Polygamie. Er war beispielgebend auch ein Sklavenhändler und Sklavenhalter, ein Christen- und Judenhasser, ein Kriegsherr, Mörder und Raubmörder.

Resümee: Der Islam wird seit 1400 Jahren gebraucht, um Kriege zu führen oder Gewalt zu legitimieren, um Zivilisationen / Kulturen zu zerstören und um Macht anzuhäufen.

 

--------------------

 

Der Jerusalem-Konflikt

08.12.2017 | dpa: Israel in Alarmbereitschaft

Der Nahost-Konflikt hat sich nach der umstrittenen Jerusalem-Entscheidung von US-Präsident Donald Trump weiter verschärft. Die radikal-islamische Hamas hat für heute zu einem neuen Palästinenseraufstand (Intifada) aufgerufen zur "Befreiung Jerusalems“.

08.12.2017 | dpa: Ein Toter, fast 800 Verletzte nach Trumps Jerusalem-Entscheid

Trumps Jerusalem-Entscheidung führt am Freitag zu den befürchteten Ausschreitungen. In Gaza, Jerusalem und im Westjordanland entlädt sich der Zorn der Palästinenser in Krawallen.

Islamischer Judenhass in Berlin, dort protestierten rund 1200 Menschen vor dem Brandenburger Tor. Zwei israelische Fahnen wurden verbrannt, zahlreiche Palästinenser-Flaggen geschwenkt. Kommentar: Die Veranstalter, die Hetzer und Scharfmachen, sind schuld an diesen Ausschreitungen. Araber mit Allahu-Akbar und Hamas-Fahnen skandieren am Freitag in Berlin Hasstiraden gegen die USA und Israel. Die Regierung verurteilt und lässt es geschehen. Schande über diese Regierung. Die jüdischen Mitbürger merkel allmählich, wie sie verraten und verkauft werden.

12.12.2017 | dpa: Zentralrat der Juden fordert Gesetzesänderungen. "Solche Ausschreitungen mit eindeutigem antisemitischen Charakter sollten nicht genehmigungsfähig sein", sagte der Präsident des Zentralrats, Josef Schuster.

12.12.2017: Heute Abend beginnt das achttägige jüdische Hanukka-Fest. Traditionell wird dafür am Brandenburger Tor in Berlin eine große Chanukia aufgestellt. Jedoch werden zeitgleich Demonstrationen moslemischer Gruppen gegen das jüdische Fest genehmigt. Das gefällt uns nicht! Die Regierungs-Worthülsen-akrobaten halten nicht Wort.

Wie in vielen Städten der Welt wurde auch vor der US-Botschaft in Wien am Freitag gegen die Entscheidung US-Präsident Trumps, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, protestiert. Offiziellen Angaben zufolge nahmen rund 700 Personen, darunter auch eine Gruppe der israelfeindlichen internationalen Boykottbewegung „BDS“, an dieser Hassveranstaltung gegen Amerika, Israel und die Juden teil.

09.12.2017 | dpa: Berichte über zwei Tote bei Luftangriffen auf Gaza

Die israelische Armee teilte mit, dass sie als Reaktion auf Raketenangriffe aus dem Gazastreifen mehrere Ziele in dem Küstenstreifen aus der Luft angegriffen habe.

10.12.2017 | AFP: Netanjahu: Erdogan hilft Terroristen und bombardiert Dörfer. Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat nach der scharfen Kritik des türkischen Präsidenten R.T.E. seinerseits ausgeteilt.

13.12.2017 | AFP: Neues Kapitel im Nahost-Konflikt: Der türkische Präsident R.T.E. hat bei der Eröffnung eines Gipfels der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) in Istanbul zur Anerkennung Jerusalems als "Hauptstadt Palästinas" aufgerufen. Kommentar: Das macht nichts. Wer kann Erdogan in seinem Wahn noch ernst nehmen?

15.12.2017 | dpa: Erdogan heizt Jerusalem-Proteste weiter an. Der türkische Präsident R.T.E. hat zu schärferen Protesten gegen die Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt aufgerufen. Im Nahen Osten kam es Unterdessen erneut zu massiven Unruhen. Kommentar: R.T.E. der Scharfmacher und Kriegstreiber.

14.12.2017: Israels Luftwaffe hat erneut mehrere Militäreinrichtungen der radikal-islamischen Hamas in Gaza beschossen. Die Aktion war eine Antwort auf die Raketenangriffe aus dem Gazastreifen am Mittwoch. Gegenseitige Luftangriffe nehmen in der Region wieder zu.

15.12.2017: Bundespräsident Frank Walter Steinmeier hat die antiisraelischen Ausschreitungen in Deutschland scharf verurteilt.

15.12.2017: Nach Raketenangriffen schließt Israel die Grenzübertritte zum Gaza.

 

Neues vom Islam

09.12.2017: Online: Islamischer Judenhass in Amsterdam

Am Donnerstagvormittag griff ein Moslem, der eine palästinensische Flagge bei sich trug, das jüdische Restaurant „HaCarmel“ am Amstelveenseweg in Amsterdam an. Mit dem islamischen Kampfruf „Allahu Akbar“ auf den Lippen zertrümmerte die Scheiben des Lokals und trat die Tür ein.

 

10.12.2017 | dpa: Berliner Polizei findet 200 Schuss Munition

Die Berliner Polizei hat in einer Tiefgarage in Charlottenburg eine größere Menge Munition gefunden. Der Fundort befindet sich in der Nähe eines Weihnachtsmarktes.

 

10.12.2017 | dpa: Verfassungsschutz warnt vor Nordkaukasus-Islamisten. Sie haben in Tschetschenien, Syrien und im Irak gekämpft: Die nordkaukasische Islamistenszene agiert in Deutschland weitgehend abgeschottet. Ihre Schwerpunkte liegen vor allem in Ostdeutschland. Kommentar: Tschetschenien ist auch so ein Land, in dem nur der Islam für Krieg und Gewalt missbraucht wird.

 

11.12.2017, AFP: Festnahme nach Explosion in Manhattan

Bei einem mutmaßlichen Anschlagsversuch in New York sind mehrere Personen verletzt worden. Die Polizei ist im Großeinsatz, die Bevölkerung soll das Gebiet meiden. Verdächtiger soll im Namen des IS gehandelt haben.

 

14.12.2017 | dpa: Razzien gegen Islamisten in Berlin

Die Berliner Polizei durchsucht seit Donnerstagmorgen mehrere Gebäude in der Stadt. Hintergrund sind Ermittlungen gegen mutmaßliche Gefährder und Islamisten. Kommentar: Auch in Deutschland herrscht im Islam nur Frieden.

 

14.12.2017 | dpa: Irak lässt 38 Menschen hinrichten

Im Irak herrscht seit über zehn Jahren Terror und Krieg. Nun wurden 38 Menschen, die wegen Terrorvorwürfen verurteilt wurden, hingerichtet. Dies wird weltweit kritisiert. Bereits im September hatten die irakischen Behörden wegen desselben Vorwurfs 42 Todesurteile vollstreckt. Kommentar: Im Irak sorgt der Islam also auch nur für Frieden.

 

Anteil der Muslime an der Gesamtbevölkerung

Errechnete 7,19 Millionen (8,7%) + „Flüchtlinge“,  gefühlte 20%. Dabei muss man beachten, dass in den Großstädten Deutschlands schon heute deutlich mehr als 50% der unter Fünfjährigen einen Migrationshintergrund haben.

 

--------------

 

Wahrheiten

 

Wenn die Palästinenser ihre Waffen niederlegen, gibt es Frieden. Wenn es die Israelis tun, werden sie vernichtet.

 

Scharia bedeutet die Abschaffung der Menschenrechte.

 

-------------

 

Der EU-Konflikt mit den Visegrád-Staaten

Polen 09.12.2017 | dpa: Polen-Premier: "Lassen nicht zu, dass man uns erpresst". Polens neuer Ministerpräsident Mateusz Morawiecki will in der Flüchtlingsfrage weiter auf Konfrontationskurs mit der Europäischen Union bleiben. Tags zuvor hatte bereits Innenminister Mariusz Blaszczak deutlich gemacht, Polen werde auch nach einer Klage der EU vor dem Europäischen Gerichtshof keine Flüchtlinge im Zuge einer Umverteilung aufnehmen. Das Land ändere "mit Sicherheit" nichts an seiner Entscheidung. Kommentar: Bravo und Hochachtung vor Polen.

 

Ungarn 16.12.2017 |  Während einer Regierungspressekonferenz äußerte sich Kanzleramtschef János Lázár wie folgt:  „Aus Sicht Ungarns ist es völlig schockierend, was Martin Schulz (SPD Deutschland) über eine neue Verfassung für Europa und die Vereinigten Staaten von Europa als Vision formuliert hat, zu der bis 2025 alle beitreten müssen. Und wer sich nicht anschließt, wird automatisch ausgeschlossen. So ein Ultimatum, wie es Martin Schulz vor einigen Tagen geäußert hat, wurde Ungarn das letzte Mal von Adolf Hitler gestellt. So ein Ultimatum hat Ungarn in den letzten siebzig bis achtzig Jahren nicht mehr bekommen.“ Kommentar: Bravo und Hochachtung vor Ungarn.

 

--------------

 

Prof. DDr. Thomas Rauscher im Interview

„Für mich bringt dieser Satz (ein weißes Europa brüderlicher Nationen) zweierlei zum Ausdruck: Einerseits das Bewusstsein, dass die Mehrheit der Polen – dies gilt auch für Ungarn, Tschechien und die Slowakei – sich ein Europa wünschen, das sich seiner kulturellen und christlichen gemeinsamen Wurzeln bewusst ist; hierfür ist das „weiße Europa“ eine Chiffre, denn unbestreitbar ist die Geschichte und Kulturentwicklung der letzten Jahrtausende in Europa eine von weißen Menschen geprägte. So wie die afrikanische Geschichte eine von schwarzen Menschen geprägte ist und wie Japan und viele asiatische Länder ethnisch geprägte Kulturräume sind und ausdrücklich sein wollen. Ohne jeden Ansatz einer Diskriminierung des Anderen.“

 

Neues aus Absurdistan

12.12.2017 | AFP: Ärzte kritisieren deutsches Beschneidungsgesetz

Ärzte und Kinderschutzverbände kritisieren das deutsche Beschneidungsgesetz. Sie betonen die fehlende Aufklärung über Risiken und Spätfolgen. Außerdem bemängeln sie die unnötigen Schmerzen bei Eingriffen. Die Organisationen forderten mehr Aufklärung über die Risiken und Spätfolgen von Beschneidungen. Nötig sei auch ein breiter nationaler Dialog über den Schutz von Kindern. Nach Ansicht der Ärztevertreter sollten Jungen nur beschnitten werden, wenn sie selbst ihre Zustimmung zu dem Eingriff geben können. Kommentar: Endlich ist die Zwangs-Genitalverstümmelung bei Jungens wieder ein Thema. Aber es wird sich nichts ändern.

 

13.12.2017 | Online: Die Abgeordneten genehmigen sich eine automatische Diätenerhöhung. Union, SPD und FDP sind sich zumindest in einem schnell einig: Die politischen Spitzenversager brauchen mehr Geld. Jedoch - jede Diätenerhöhung sollte öffentlich und transparent im Bundestag debattiert werden. Einen Diätenautomatismus darf es nicht geben! Die AfD kritisiert die automatische Diätenerhöhung ohne Abstimmungen und Debatten scharf. AfD-Fraktionschefin Alice Weidel nannte es ein „verheerendes Signal“ und schrieb auf Facebook: „Die Raffkes im Bundestag bilden keine Regierung – wollen sich die Taschen aber immer weiter füllen!“ Kommentar: Der Bundestag muss aufhören ein Selbstbedienungsladen zu sein.

 

15.12.2017: Türkischer Straßengang „Osmanen Germania BC“: Bereits im Juni fanden Hausdurchsuchungen und Verhaftungen statt.

 

Die schon länger in Westeuropa Lebenden

müssen sich zunehmend besser schützen. Poller und Polizisten sind allgegenwärtig und sollen das unfassbare Staatsversagen aufhalten. In Deutschland halten sich nach Erkenntnissen des Verfassungs-schutzes derzeit mehr Salafisten auf als je zuvor. Ihre Zahl sei mit 10.800 auf „ein Allzeithoch angestiegen“, erklärte Verfassungs-schutzpräsident Hans-Georg Maaßen. „Das zeigt die anhaltende Attraktivität der salafistischen Ideologie.“ Da Salafisten nur die Vorhut aller Korangläubigen der Umma sind und durch den Kontrollverlust unserer Regierung an die 520.000 illegale Ausländer und Migranten vom Radar verschwunden sind, wird die Lage der Einheimischen immer prekärer, zumal der Familiennachzug noch aussteht. (Aus dem Internet)

 

-------------------

 

Einer, der schon länger in Deutschland lebt

wünscht allen Lesern (m/w) dennoch eine frohe friedliche Advents- und Weihnachtszeit und dann auch einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Eine glückliche besinnliche Deutsche Weihnacht!


Dezember 2017, Teil 4

 

Betrifft: SWRaktuell -"Islam in Deutschland" Migration & Gesellschaft

Von Herrn Dr. Hussein Hamdan am Freitag, den 01.12.2017

 

 

Myanmars Muslime

 

 

Herr Hamdan sagte: ………………..

Was Herr Hamden sagte, ist längst widerlegt. Der Islam wird nicht missbraucht, sondern gebraucht um Krieg und Gewalt zu legitimieren, und zwar für das große Ziel der Unterwerfung und Islamisierung der Welt.

 

--------------

 

16.12.2017 | dpa: Antisemitismus in Moscheen stärker bekämpfen. Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat die Muslimverbände hierzulande aufgerufen, verstärkt gegen antisemitische Tendenzen in Moscheegemeinden vorzugehen. Kommentar: Es ist immer wieder das Gleiche: Nach außen hin gibt sich die Deutsche Regierungsriege als Freund Israels, in der Realität jedoch zeigt man großes Verständnis für die Todfeinde des jüdischen Staates. Warum hat Deutschland noch keine Botschaft in Jerusalem?

23.07.2017 fr.de: Besser sich nicht mit Kippa zu erkennen geben.

Der Präsidenten des Zentralrats der Juden warnt vor dem wachsenden Judenhass in Deutschland. Er fordert erneut,  einen Antisemitismus-Beauftragen einzusetzen. „Sowohl in Schulen als auch auf Sportplätzen wird ,Jude‘ als Schimpfwort verwendet“, sagte Schuster. Kommentar: Seit Juli hat sich nichts getan, die berechtigten Forderungen und Gefährdungshinweise werden von der Bundesregierung ignoriert.

 

Proportional mit der Islamisierung nimmt auch der Antisemitismus zu

Marseille hat 40%, Barcelona 30%, Brüssel 30%, Malmö 30%, Amsterdam 25% - es sind die Großstädte Europas, die die politische Agenda bestimmen; Paris, London und Berlin sind verloren. In der EU-Hauptstadt Brüssel hat der Islam einen größeren Einfluss als die katholische Kirche. Wundert man sich dann über die eher arabisch-palästinenser freundliche Politik Europas und Deutschlands? Kein Staat Europas wird die Botschaft nach Jerusalem, der Hauptstadt Israels, verlegen. Schande über dieses Europa. Das abendländisch-christliche Europa geht zu Grunde.

 

Neues aus Absurdistan

17.12.2017 | dpa: 50 Islamistinnen wieder in Deutschland. Hunderte Menschen sind in den letzten Jahren aus Deutschland in den Nahen Osten gereist, um sich Extremistenmilizen anzuschließen. Rund 50 deutsche Islamistinnen sind mittlerweile zurückgekehrt. Die Sicherheitsbehörden in Deutschland stufen mehrere Dutzend Frauen und Jugendliche als islamistische Gefährder ein - und trauen ihnen damit potenziell einen Terrorakt zu. Kommentar: Der Preis für die offenen Grenzen lautet: Terroranschläge, Leid, Not und Tod unter der einheimischen Bevölkerung. Die Politiker sind gut geschützt und keineswegs gefährdet. Wie kann man bekannte potentielle Terroristen (m/w) noch nach Deutschland einreisen lassen? Wenn diese einen Anschlag verüben, dann wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wieder sagen: "Dieser Anschlag hätte nie passieren dürfen".

 

18.12.2017 | dpa: Polizei startet Großfahndung nach G20-Gewalttätern. Der G20-Gipfel Anfang Juli in Hamburg war von schweren Ausschreitungen mit Hunderten Verletzten überschattet worden. Die Polizei schätzt, dass in den drei Tagen vom 6. bis zum 8. Juli 5000 bis 6000 Täter aktiv waren. Die Soko "Schwarzer Block" führt 3000 Ermittlungsverfahren durch. .. Als Reaktion auf die Großfahndung im Netz veröffentlichten Berliner Linksautonome am Montag Fotos von Polizisten. Gleichzeitig drohten sie den Polizeibeamten auf der Internetseite indymedia.org indirekt. Die Polizeigewerkschaften reagierten am Montag entsetzt und sprachen von einer Gefahr durch "linksextremistische Terroristen".

 

17.12.2017: Ein Jahr nach dem Terror in Berlin  

Mit dem Anschlag am Breitscheidplatz endete für Deutschland eine Phase relativer Ruhe vor islamistischen Terroranschlägen. Auch Behördenversagen machte das Attentat möglich. Wäre das ein Jahr später noch denkbar? Kommentar: Antwort. Ja.  Unterschiedliche Zuständigkeiten. Nicht nur die Landeskriminalämter hatten ein Wort mitzureden. Im Gemeinsamen Terrorabwehrzentrum (GTAZ) der Behörden sind unter anderem auch die Geheimdienste und das Bundeskriminalamt (BKA) mit von der Partie. Im Jahr 2016 konnten so 10 Anschläge verhindert werden! So aktiv sind die islamischen Terroristen in Deutschland! Unfassbar!

 

19.12.2017 | dpa: "Dieser Anschlag hätte nie passieren dürfen"

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Politik dazu aufgerufen, mehr für die Sicherheit der Bürger zu tun. Kritik übte das Staatsoberhaupt am Umgang mit dem Terroranschlag in Berlin vor einem Jahr. Kommentar: Ja, hätte, hätte Fahrradkette – hätten nur die Behörden besser aufgepasst. Vor ein paar Jahren, noch vor der Flüchtlingsmassenzuwanderung, war ein Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt etwas Undenkbares.

 

20.12.2017 t-online: EU-Verfahren: Deutschland stellt sich gegen Polen. Es ist ein beispielloser Schritt: Zum ersten Mal ergreift die EU Maßnahmen gegen ein Mitgliedsland wegen der Gefährdung von Grundwerten. Dabei geht es um die umstrittenen Justizreformen in Polen.

 

23.12.2017 | t-online.de: Zahl der Terror-Verfahren hat sich verfünffacht. Die Zahl der Verfahren wegen Terrorismus ist extrem gestiegen. Fünf von sechs Verfahren haben einen islamistischen Hintergrund. Die Zahl der Terrorverfahren in Deutschland hat sich im Vergleich zum Vorjahr fast verfünffacht. Das meldet die Nachrichtenagentur dpa unter Berufung auf die Bundesanwaltschaft. Kommentar: Wer wundert sich darüber, bei dieser fatalen und selbstmörderischen schwarzrotgrünen Politik?

 

Der Jerusalem-Konflikt

17.12.2017 | AFP: Ägypten will die Entscheidung des US-Präsidenten vor den UN-Sicherheitsrat bringen. Israels Botschafter bei der UNO, Danny Danon, verurteilte den Resolutionsentwurf scharf. Der Text stelle den palästinensischen Versuch dar, "die Geschichte neu zu erfinden". "Keine Abstimmung und keine Debatte wird die klare Realität ändern, dass Jerusalem immer die Hauptstadt Israels war und sein wird".

 

-------------

 

Wahrheiten

 

Die jüdische Souveränität über den Tempelberg bedeutet freien Zutritt für alle Religionen. Eine islamisch-arabische Souveränität bedeutet freien Zugang nur für Muslime.

 

--------------

 

Dezember 2017

 

Advent und Weihnachten unter Muslimen

 

Tote auf Berliner Weihnachtsmarkt am 19.12.2016  

Tote bei Adventsgottesdienst in Pakistan am 17.12.2017

 

17.12.2017 | AP: Anschlag auf pakistanische Kirche bei Adventsgottesdienst. In der pakistanischen Stadt Quetta griffen zwei Selbstmordattentäter der IS Kirchenbesucher an: 8 Menschen wurden getötet, 42 weitere wurden verletzt. Kommentar: Im März 2016 wurden bei einem Sprengstoffanschlag in einem Park der pakistanischen Stadt Lahore, wo Christen Ostern feierten, mehr als 70 Menschen getötet. Im Dezember 2014 schlachtete der Islam rund 150 Menschen, darunter 132 Kinder in eine Schule in Peshawar ab. Christen sind mit etwa 1,6 Prozent eine Minderheit in Pakistan und werden gnadenlos vom Islam verfolgt. Gnade uns Gott, wenn einmal die Christen in Deutschland zur Minderheit werden. Wie wir oben gelesen haben, sind weitere 50 islamistische Extremisten der IS nach Deutschland eingereist. Wenn also die schutzlosen Christen und Juden im Land dem Islam gnadenlos ausgeliefert sein werden, dann wird der Zentralrat der Muslime und der Islamfunktionär Herr Hamdan beruhigend sagen, der Islam werde ja nur missbraucht. Die Regierung wird sagen, dass der Bürger keine Angst haben solle.

 

Zu diesem Thema die Kirchensendung:

Feiertag - Beitrag vom 17.12.2017 Deutschlandfunkkultur.de

Die drei Männer im Feuerofen

Keine Märtyrer, sondern Verbrecher

Doch hat das Wort (Märtyrer) heutzutage eine verheerende Nebenbedeutung, die es ursprünglich nicht hatte. Menschen werden als Märtyrer gepriesen, die keineswegs verfolgt werden, sondern selbst Verfolger sind. Sie sprengen sich selbst mit Vorsatz in die Luft und reißen andere Menschen mit sich in den Tod. Kinder und ihre Mütter, Menschen in der Mitte ihres Lebens und Alte werden so unterschiedslos zu Opfern einer religiösen Perversion, für die es keine Rechtfertigung gibt, weder in der Bibel noch im Koran noch anderswo. Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, glauben die Täter, sie würden nach vollbrachter Mord- und Selbstmordtat in das Paradies gelangen. Diese Leute sind keine Märtyrer, sondern Verbrecher. Anmerkung: Aber natürlich kommen diese islamischen Märtyrer nicht von ungefähr, sondern sie sind entstanden durch die islamische Kultur und durch die fremdenfeindliche ideologische Pseudoreligion. Die „perversen Märtyrer“ gibt es nur im Islam. Wie das Jahr begonnen hat, so endet es - mit dem islamistischen Terror.

 

Neues vom Islam

19. 12. 2017 Online: Junger Mann vergewaltigt 23-Jährige und sticht mit Messer zu. Ein dunkelhäutiger Mann hat am Samstagabend in Kassel eine 23-Jährige vergewaltigt und anschließend mit einem Messer auf sie eingestochen.

 

20.12.2017 | dpa: Islamist soll Anschlag auf Weihnachtsmarkt geplant haben. Ein Terrorverdächtiger soll den Karlsruher Schlossplatz ins Visier genommen haben. Offenbar wollte er dort Menschen mit einem Auto in den Tod reißen. Nun ist er festgenommen worden. Die Polizei hat in Karlsruhe einen Mann festgenommen, der dort einen Anschlag geplant und die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) unterstützt haben soll. Der 29-jährige Dasbar W. sei dringend verdächtig, eine schwere staatsgefährdende Straftat vorbereitet zu haben, teilte der Generalbundesanwalt mit.

 

21.12.2017 | dpa: Autofahrer raste absichtlich in Menschenmenge.

In der australischen Metropole Melbourne ist ein Autofahrer, ein 32-jähriger afghanischer Moslem, mit hoher Geschwindigkeit in eine Menschenmenge gerast – offenbar mit voller Absicht. Viele Verletzte sind zu beklagen. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. 22.12.2017: Der Terrorist sei aus Zorn über den Umgang mit Muslimen in die Menschenmenge gerast. Im Januar war ein ebenfalls wegen Drogenproblemen, psychischen Problemen und Gewalt bekannter Mann auf einen Fußweg gerast. Dabei wurden sechs Menschen getötet und mehr als 30 verletzt.

 

21.12.2017 Online: Drei Dunkelhäutige fallen 16-Jährige an.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist das 16-jährige Mädchen in Bad Krozingen bei Freiburg zwischen Kurhaus und Thürachstraße von den bislang unbekannten Männern überrascht und sogleich aggressiv körperlich attackiert worden.

 

23.12.2017 | t-online.de: US-Polizei vereitelt Terroranschlag.

Früher Scharfschütze beim US-Militär, jetzt offenbar Dschihadist: US-Behörden haben einen 26-Jährigen verhaftet. Sie fanden ein Testament. Die US-Bundespolizei FBI nach eigenen Angaben einen schweren Anschlag an den Weihnachtstagen vereitelt. Sie habe am Freitag einen 26-jährigen Dschihadisten festgenommen, der bei einem Terroranschlag auf ein beliebtes Ausflugsziel in San Francisco Zivilisten töten wollte.

 

Frage: Wie lange dürfen wir noch Weihnachten feiern?

 

 

 

 

 

 

0700